Warenkorb

Kiss me in London

A Winter Romance

Kiss Me-Reihe Band 3

Weitere Formate

Paperback

Liebe auf Londoner Art ...

London, eine Woche vor Weihnachten. Der 19-jährige Jason Malone ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume, denn er will sein Jura-Studium sausen lassen und Schauspieler werden. Ein Stipendium der Royal Academy of Dramatic Arts wäre der erste Schritt in die richtige Richtung, doch dafür muss Jason vorsprechen. Cassie Winter hat die Nase voll vom Theater, Film und Schauspielern im Besonderen. Und das hat Gründe. Als Jason und Cassie sich bei einer Vorführung von Les Misérables über den Weg laufen, beschließen sie, London gemeinsam zu erkunden und erleben ein paar Tage voller unverhoffter Überraschungen …

Rezension
"Ein wunderschönes Weihnachtsbuch über die Liebe." Meine Buecherwelt
Portrait
Rider, Catherine
Stephanie Elliot und James Noble sind die beiden Autoren hinter dem Pseudonym Catherine Rider. Stephanie Elliot arbeitet als Lektorin in New York und lebt mit ihrem Mann und ihrer fünfjährigen Tochter in Brooklyn. Sie ist fest davon überzeugt, dass Bialys besser schmecken als Bagels, normale Taxis den Uber-Taxis vorzuziehen sind und man Pizza niemals mit Besteck essen sollte. Sie reist unheimlich gern nach London, wo die Leute so höflich sind. James Noble ist Lektor und hat bereits mehrere Romane unter verschiedenen Pseudonymen verfasst. Als waschechter Londoner arbeitet er heute in einem Londoner Verlag. James liebt Pie & Mash und achtet beim Aussteigen in der U-Bahn immer auf die Ansage: »Mind the gap!«. Trotzdem verschwendet er viel zu viel Zeit auf den Gedanken, wie es wohl wäre, in New York zu leben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-16520-1
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/3,2 cm
Gewicht 440 g
Originaltitel Christmas Romance
Übersetzer Franka Reinhart
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Weitere Bände von Kiss Me-Reihe

  • Band 1

    45243517
    Kiss me in New York
    von Catherine Rider
    (11)
    Buch
    12,99
  • Band 2

    62295010
    Kiss me in Paris
    von Catherine Rider
    (17)
    Buch
    12,99
  • Band 3

    115538599
    Kiss me in London
    von Catherine Rider
    (14)
    Buch
    13,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    142463036
    Kiss me in Rome
    von Catherine Rider
    (3)
    Buch
    13,00
  • Band 5

    145919579
    Kiss me in Palm Springs
    von Catherine Rider
    Buch
    13,00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
5
5
3
1
0

Perfektes Winterbuch für zwischendurch!
von Skyline Of Books am 07.03.2019

Klappentext „London, eine Woche vor Weihnachten. Der 19-jährige Jason Malone ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume, denn er will sein Jura-Studium sausen lassen und Schauspieler werden. Ein Stipendium der Royal Academy of Dramatic Arts wäre der erste Schritt in die richtige Richtung, doch dafür muss Jason vorsprechen. Ca... Klappentext „London, eine Woche vor Weihnachten. Der 19-jährige Jason Malone ist das erste Mal in der Stadt seiner Träume, denn er will sein Jura-Studium sausen lassen und Schauspieler werden. Ein Stipendium der Royal Academy of Dramatic Arts wäre der erste Schritt in die richtige Richtung, doch dafür muss Jason vorsprechen. Cassie Winter hat die Nase voll vom Theater, Film und Schauspielern im Besonderen. Und das hat Gründe. Als Jason und Cassie sich bei einer Vorführung von Les Misérables über den Weg laufen, beschließen sie, London gemeinsam zu erkunden und erleben ein paar Tage voller unverhoffter Überraschungen …“ Gestaltung Die Fotos aus London von der Tower Bridge, der typischen Londoner Telefonzelle und dem beleuchteten Big Ben am Abend sehen vor dem weißen Hintergrund richtig schön aus. Vor allem bekommen sie durch die weißen Schneeflocken ein richtiges winterliches Flair. Mir gefallen die Komposition der Bilder und ihr Leuchten vor dem Hintergrund richtig gut. Vor allem die Farbwahl finde ich gelungen, da die Rottöne hervorgehoben wurden und so noch mehr strahlen. Zudem passen sie gut zu dem Weiß. Meine Meinung Auch wenn nun schon die ersten warmen Frühlingsstrahlen der Sonne zu spüren waren, ist es doch noch recht kalt. Da passt ein winterliches Buch doch perfekt, vor allem wenn es gepaart ist mit einer Brise Liebe. Im neuen Buch von Catherine Rider geht es um Jason, der sein Jura-Studium für seinen Schauspiel-Traum an den Nagel hängen möchte und dazu nach London gekommen ist. Dort trifft er auf Cassie. Cassie hat genug von eben jenen Jungen wie Jason: Schauspielern bzw. Möchtegern-Schauspielern. Dennoch begeben die beiden sich auf eine gemeinsame Erkundungstour durch London, auf der sie sich näher kommen… Dass ich mich als Teil dieser Erkundungstour gefühlt habe, fand ich richtig gelungen. Dies lag vor allem am gelungenen Schreibstil der Autorin. Catherine Rider schreibt gefühlvoll und eindringlich, gleichzeitig haben ihre Sätze eine besondere Leichtigkeit, die mich durch die Seiten hat schweben lassen. So war ich doch sehr verwundert als ich dieses Buch innerhalb eines Nachmittages komplett verschlungen habe und die Zeit dabei komplett vergaß. Das Buch bietet gute Unterhaltung und vor allem die Londoner Kulisse hat mir gut gefallen, da ich selber schon in der Stadt war und mir dadurch die Beschreibungen der Autorin noch besser vorstellen konnte. Die Handlung ist süß und genau das richtige für Zwischendurch. Mir gefiel, dass Cassie ein wenig Tiefgang in die Geschichte gebracht hat, da sie sich in einer Phase befindet, in der sie sich selber wiederfinden und vor allem herausfinden muss, wie es in ihrer Zukunft weitergehen soll. Hier konnte ich mich vor allem auch gut in sie hineinversetzen, da Cassie sich selber Druck gemacht hat, wozu ich auch neige. Sie ist für mich eine Protagonistin gewesen mit der ich mich hervorragend identifizieren konnte. Auch hat sie sehr schön mit Jason harmoniert. Die beiden haben mich gerne mal zum Lächeln gebracht, weil sie einen angenehmen Umgang miteinander hatten und auch das ein oder andere Mal etwas rumgealbert haben, wodurch die Handlung weiter aufgelockert wurde. Obwohl die beiden einander eigentlich komplett fremd sind, war doch eine Verbindung zwischen ihnen spürbar, da sie dieselbe Leidenschaft verbindet. Dieser Funke ist für mich nicht nur spürbar gewesen, sondern es war auch absolut nachvollziehbar, dass sie aufgrund dieses Funkens eine sofortige Verbindung hatten. Was mich etwas gestört hat, war die intensive Thematisierung von Theaterstücken und Fachsimpeleien darüber. Mir war zwar klar, dass das Theater und die Schauspielerei eine wichtige Rolle im Buch einnehmen würde, aber ich fand es mit der Zeit etwas anstrengend, den beiden Protagonisten bei ihren Gesprächen über Theaterstücke zu folgen. Ein bisschen weniger hiervon hätte mir persönlich gut getan, denn mir brummte irgendwann doch der Kopf, wenn die Gespräche wieder in die Richtung abgedriftet sind. Zwar interessiere ich mich schon für das Theater und Theaterstücke, aber der Fokus hierauf war mir irgendwann doch zu intensiv. Fazit Für mich ist „Kiss me in London“ eine kurzweilige, schöne Winterliebesgeschichte mit sympathischen Protagonisten, die eine besondere Verbindung zueinander haben. Diese Verbindung war nicht einfach aus der Luft gegriffen, sondern für mich als Leser sehr schön zu verstehen. Das Buch lässt sich aufgrund seiner lockeren Erzählart wunderbar an einem Nachmittag lesen und man hat danach das Gefühl, als sei einem das Herz erwärmt worden. Etwas anstrengend empfand ich die Gespräche über das Theater, die zwar verständlicherweise dazugehören, mir aber etwas zu viel wurden. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Kiss me in New York 2. Kiss me in Paris 3. Kiss me in London (alle drei Bände sind unabhängig voneinander)

Ganz süß, aber nicht wirklich romantisch
von einer Kundin/einem Kunden aus Loßburg am 22.12.2018

Ich muss gestehen, dass mir die Vorgängerbände besser gefallen haben. Das Cover lädt mal wieder zum Träumen ein und lässt einen von einer wunderschönen weißen Weihnacht träumen. An sich war das Buch ganz süß und es war okay. Die Charaktere waren in diesem Band sehr speziell mit ihrer besonderen Vorliebe für das Theater/die Sch... Ich muss gestehen, dass mir die Vorgängerbände besser gefallen haben. Das Cover lädt mal wieder zum Träumen ein und lässt einen von einer wunderschönen weißen Weihnacht träumen. An sich war das Buch ganz süß und es war okay. Die Charaktere waren in diesem Band sehr speziell mit ihrer besonderen Vorliebe für das Theater/die Schauspielerei. Eigentlich ist es gut, dass sich die Charaktere so aus der Masse hervorheben, nur war mir das leider ein bisschen zu viel davon und ein bisschen zu wenig von allem anderen. Das Thema Theater/Schauspielerei hat ungefährt das komplette Buch eingenommen, sodass ich jetzt zwar viele Musicals neu kennen gelernt habe, aber leider wenig über die Personen im Buch. Ich weiß nichts von den Vorlieben der Charaktere, deren Hobbys, ihrem direkten Umfeld, wie sie leben etc. Sie waren mir nicht greifbar genug und zu oberflächlich gehalten. Ehrlich gesagt bin ich nicht mal sicher, ob ich Cassie sehr sympathisch finde. Ich bin hin- und hergerissen, weil ich nicht genug Infos habe und so manche Gefühlsausbrüche nicht ganz nachvollziehen kann. Außerdem hat es im Buch zu wenig Momente gegeben, in denen die beiden Protagonisten wirklich 'zusammen' waren. Sie kamen sich erst spät näher und selbst am Ende war das Ganze schnell abgehandelt und viel Gefühl steckte noch immer nicht drin. Natürlich gab es den einen oder anderen süßen Moment, der jedoch schnell an Intensität verloren hat, weil das Gerenne um das nächste Musical wieder losging. Die Story war mir ein bisschen zu grob beschrieben, zu schnell abgehandelt und ein Stück weit auch zu surreal. Ich hätte mir mehr Tiefe gewünscht, denn letztendlich weiß ich noch immer nicht wirklich wer Cassie und Jason tatsächlich sind. Dieses Gefühl ist der Autorin im ersten und zweiten Band der Reihe deutlich besser gelungen. So hat es sich in diesem Buch leider in die Länge gezogen.

Zauberhaft wie seine Vorgänger
von einer Kundin/einem Kunden aus Göttingen am 26.11.2018

Catherine Rider weiß genau, wie sie ihre Leser in romantische Weihnachtsstimmung versetzt. Wie auch in den beiden "Kiss me..." Bänden zuvor lebt die Stimmung der Bücher von ihren sympathischen Charakteren, der literarischen Stadtführung sowie einer kurzen und knackigen Geschichte. Für Teenager und junge erwachsene ein schöner Sc... Catherine Rider weiß genau, wie sie ihre Leser in romantische Weihnachtsstimmung versetzt. Wie auch in den beiden "Kiss me..." Bänden zuvor lebt die Stimmung der Bücher von ihren sympathischen Charakteren, der literarischen Stadtführung sowie einer kurzen und knackigen Geschichte. Für Teenager und junge erwachsene ein schöner Schmöker für die Vorweihnachtszeit.

FAQ