Warenkorb

Durch die Hölle

Wahre Kriminalfälle

Weitere Formate

Drogenschmuggel, Menschenhandel und brutaler Mord – wahre Kriminalfälle
Selbst einem Strafverteidiger kann das Blut in den Adern gefrieren, wenn grausame Taten verhandelt werden und, mehr noch, die erschütternden Schicksale der Opfer ans Licht kommen. Was sich im Gerichtssaal abspielt, ist - bestenfalls - das verdiente Ende der Täter. Strafverteidiger Bernd Hesse kennt und erzählt die Geschichten von ihrem Ausgangspunkt an und in allen Verästelungen, wahre Kriminalfälle aus dem Bereich der »Organisierten Kriminalität«, Mädchenhandel, Drogenschmuggel; Taten auch, die aus tragischen Verwicklungen »ganz normaler Bürger« resultierten. Ein geständiger Mörder – aber hat er wirklich seine reiche Cousine erschlagen, die Geld verlieh, das Letzte aus ihren Gläubigern herauspresste und vor der eigenen Familie nicht haltmachte? Schützt der Geständige seine Familie?
Ohne Sensationslust und versiert von allen Seiten beleuchtet, erzählt Hesse in »Durch die Hölle« wahre Kriminalgeschichten und lässt seine Leser dabei an der packenden Recherche und den teils grausigen Einzelheiten der Verbrechen teilhaben. So auch in dem Fall eines Jurastudenten, der seine Eltern ermordete, sie mit der Kettensäge zerteilte und abschließend verbrannte. Ungeschönt erläutert Hesse in seinem Buch Hergänge brutaler Taten, Täterprofile und deren Verhandlungen vor Gericht.
Portrait
Bernd Hesse wurde 1962 in Bad Saarow geboren. Nach Schulzeit, Abitur und Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenmonteur arbeitete er als Rohrleitungsmonteur für Erdölanlagen. Später studierte er Jura an der Freien Universität Berlin und promovierte zum Dr. iur. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt in Frankfurt (Oder) studierte er Kulturwissenschaften mit den Schwerpunkten Literaturwissenschaft und Linguistik an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) und promovierte zum Dr. phil. Er betreibt eine Rechtsanwaltskanzlei in Frankfurt (Oder). Bei seiner anwaltlichen Tätigkeit ist er auf Wirtschaftsrecht, Arbeitsrecht und Strafrecht spezialisiert und als Strafverteidiger tätig. Das Brandenburgische Oberlandesgericht bestellt ihn regelmäßig zum Ausbilder. Neben einer Vielzahl juristischer Publikationen veröffentlichte er die Kriminalromane »Rubel, Rotlicht und Raketenwerfer« und »Wodka, Weiber, Wasserleiche«. Im Verlag Das Neue Berlin erschien die Sammlung authentischer Kriminalfälle »Die Hinrichtung«.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 12.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-360-01345-3
Verlag Das Neue Berlin
Maße (L/B/H) 21,1/12,6/2,5 cm
Gewicht 298 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 10440
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannend und authentisch - Leseempfehlung
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 24.06.2019

Ein sehr spannendes Buch! Besonders interessant fand ich, wie der Autor Bernd Hesse nicht nur die einzelnen Tathergänge sondern vor allem auch die Täterprofile aufzeigt. Der Autor beschreibt hier Fälle, die er in seiner Arbeit als Strafverteidiger selbst betreut hat. Unglaublich, dass das, was in "Durch die Hölle" geschrieben st... Ein sehr spannendes Buch! Besonders interessant fand ich, wie der Autor Bernd Hesse nicht nur die einzelnen Tathergänge sondern vor allem auch die Täterprofile aufzeigt. Der Autor beschreibt hier Fälle, die er in seiner Arbeit als Strafverteidiger selbst betreut hat. Unglaublich, dass das, was in "Durch die Hölle" geschrieben steht, so auch wirklich passiert ist. Leseempfehlung!


FAQ