The Man in the High Castle/Das Orakel vom Berge

Roman

Philip K. Dick

(6)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Was, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte? Diese Frage machte Philip K. Dick zum Ausgangspunkt seines waghalsigsten und berühmtesten Romans. Amerika 1962: Das Land ist geteilt - die Westküste japanisch, der Osten deutsch. Nur in den Rockies gibt es eine neutrale Zone. Dort sucht die junge Judolehrerin Juliana einen mysteriösen Autor, der den Widerstand entfachen könnte. Nur er scheint zu wissen, wie man dem Albtraum der falschen Geschichte entkommt. Das Original zur US-Erfolgsserie »The Man in the High Castle«

Philip K. Dick

Philip K. Dick hat die Science Fiction nicht erfunden, aber aus ihr eine Kunst gemacht. Mit prophetischem Blick und genialischer Phantasie sah er Szenarien voraus, in denen unsere Gegenwart zum Albtraum wird: »Blade Runner«, »Minority Report«, »Total Recall«, »Impostor«, »Paycheck«, »Der dunkle Schirm« – all diese Filme basieren auf seinen Büchern. 1928 in Chicago geboren, rettete er sich aus seiner psychotischen Jugend nach Berkeley. Er nahm so ziemlich alle Aufputschmittel und Drogen, die es gab, hatte Visionen und göttliche Erscheinungen, schrieb bis zu 60 Seiten am Tag und fühlte sich von FBI und KGB verfolgt. 1982 starb er wenige Wochen vor der Filmpremiere von »Blade Runner«.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783104904115
Verlag Fischer E-Books
Originaltitel The Man in the High Castle
Dateigröße 1108 KB
Übersetzer Norbert Stöbe
Verkaufsrang 40347

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Was wäre, wenn...
von sechmet aus Oldenbrok am 25.11.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

… Hitler den Krieg gewonnen hätte? 1962 ist Amerika geteilt – die Ostküste ist deutsch und die Westküste japanisch. Einzig die Rockies bilden eine neutrale Zone. Dort soll ein mysteriöser Autor leben, der den Widerstand entfachen könnte. Genau diesen Autor sucht die Judolehrerin Juliana, denn nur er scheint zu wissen, wie man ... … Hitler den Krieg gewonnen hätte? 1962 ist Amerika geteilt – die Ostküste ist deutsch und die Westküste japanisch. Einzig die Rockies bilden eine neutrale Zone. Dort soll ein mysteriöser Autor leben, der den Widerstand entfachen könnte. Genau diesen Autor sucht die Judolehrerin Juliana, denn nur er scheint zu wissen, wie man der falschen Geschichte entkommt. Von Philip K. Dick wird hier eine düstere alternative Zeitlinie aufgezeigt. Eine Welt, in der sich die Nazis und die Japaner Amerika teilen und letztendlich auch die stärksten Mächte der Welt sind. In dieser Welt gibt es aber auch ein Buch, welches bei den deutschen Gebieten verboten ist, denn es beschreibt eine Welt, in der Hitler starb und somit nicht den Krieg gewinnen konnte. In dem Buch lernt man verschiedene Charaktere auf beiden Seiten kennen. Und dadurch auch ein wenig das Leben auf beiden Seiten. Die 1960er Jahre sind vor allem von dem kalten Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion geprägt. Dieses findet man in diesem Roman wieder. Allerdings zwischen Japan und Deutschland. Die Bücher von Philp K. Dick gehören definitiv zu den Klassikern, die man lesen sollte. Insbesondere dann, wenn man Science Fiction mag. Denn von ihm stammen Romanvorlagen für Filme wie „Blade Runner“, „Minority Report“ oder „Total Recall“. Allerdings sollte man hier nicht erwarten, dass man eine 1:1 Umsetzung bekommt. Letztendlich wurden seine Romane immer nur als Idee für die jeweiligen Filme benutzt. Ich kann nur empfehlen, sich auf dieses Buch einzulassen. Es ist kurzweilig, tiefgründig und mach Spaß es zu lesen. Da ich die Serie nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, wie genau diese Romanvorlage zu der Serie passt, aber wenn man bereit ist, sich von der Serie zu lösen, hat man sicherlich genauso viel Spaß an diesem Buch, wie jemand, der diese Serie nicht kennt.

Zweiter Weltkrieg einmal anders
von Nicole Pieringer aus Linz am 22.06.2017

Wie würde die Welt eigentlich aussehen, hätten die Nazis den Krieg gewonnen? Diese furchteinflößende Idee spinnt Philip K. Dick in "Das Orakel vom Berge" weiter. Die USA - aufgeteilt unter den Nazis und den Japanern - wird streng kontrolliert. Nur in einer kleinen neutralen Zone in den Rocky Mountains gibt es Widerstand. Und dan... Wie würde die Welt eigentlich aussehen, hätten die Nazis den Krieg gewonnen? Diese furchteinflößende Idee spinnt Philip K. Dick in "Das Orakel vom Berge" weiter. Die USA - aufgeteilt unter den Nazis und den Japanern - wird streng kontrolliert. Nur in einer kleinen neutralen Zone in den Rocky Mountains gibt es Widerstand. Und dann ist da noch dieses mysteriöse Buch "Die Plage der Heuschrecke" das Antworten und eine Lösung verspricht... Ein grandioser Geniestreich; abschreckend, spannend und schön zugleich. Es lohnt sich definitiv, auch andere Science-Fiction Romane von Philip K. Dick zu lesen!

  • Artikelbild-0