Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Biss zum Ende der Nacht / Twilight Bd.4

Carlsen Taschenbuch Band 35806

Wenn man von dem getötet wird, den man liebt, hat man keine Wahl. Wie kann man fliehen, wie kämpfen, wenn man damit dem Geliebten wehtun würde? Wenn das eigene Leben das Einzige ist, was man dem Geliebten geben kann, wie kann man es ihm dann verweigern?
Wenn es jemand ist, den man wirklich liebt?
Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Leidenschaft für Edward und ihre innige Freundschaft zu Jacob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich, auch wenn es so aussieht, als setze sie eine Entwicklung in Gang, die möglicherweise verheerend für sie alle ist.
Noch hofft Bella, die verschieden Fäden ihres Lebens wieder zusammenführen zu können, da droht alles für immer zerstört zu werden ...
Portrait
Stephenie Meyer hat den Vampirroman von Grund auf neu erfunden! Mit ihrem Erstlingswerk, "Bis(s) zum Morgengrauen" (2005), dem Auftakt der vierteiligen Bis(s)-Serie, startete sie sofort durch. Die Beziehung zwischen der Highschool-Schülerin Isabella ("Bella") und dem Vampir Edward Cullen fasziniert große und kleine Fans gleichermaßen. Nach Abschluss der Bis(s)-Reihe schrieb die Autorin "Midnight Sun", in dem Edwards Perspektive über die Ereignisse geschildert wird. 2008 erschien der erste Roman, der für Erwachsene entworfen wurde und außerhalb der "Twilight"- Universums spielt. Im selben Jahr sorgte auch die Filmpremiere zu "Twilight" weltweit für Aufsehen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 800 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 01.02.2017
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783646929942
Verlag Carlsen
Originaltitel Breaking Dawn
Dateigröße 2902 KB
Übersetzer Sylke Hachmeister
Verkaufsrang 5830
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Carlsen Taschenbuch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
302 Bewertungen
Übersicht
164
66
32
23
17

Gelungenes Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Runkel am 02.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider ist es schon ziemlich lange her als ich " Biss zum ende der Nacht" gelesen habe. In allen teilen habe ich mit Bella und Edward mitgefiebert und die Bücher regelrecht verschlungen. Endlich heiraten Bella und Edward im vierten Teil. Die Flitterwochen sind für Bella ein traum und für Edward ein Albtraum. Bella ist sch... Leider ist es schon ziemlich lange her als ich " Biss zum ende der Nacht" gelesen habe. In allen teilen habe ich mit Bella und Edward mitgefiebert und die Bücher regelrecht verschlungen. Endlich heiraten Bella und Edward im vierten Teil. Die Flitterwochen sind für Bella ein traum und für Edward ein Albtraum. Bella ist schwanger und möchte das Baby austragen, aber Edward möchte es töten. Als Bella bei der Geburt stirbt, verwandelt Edward sie endlich in einen Vampir Wie auch die anderen Teile, hat mir " Biss zum ende der Nacht" sehr gut gefallen.Man möchte das Buch einfach nicht zur seite legen. Ich finde der Schluss der Reihe ist wirklich sehr gut gelungen. Sehr spannend und leicht zu lesen.

breaking dawn
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 07.02.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hab das Buch damals gelesen, als ich noch im Twilight Fieber war. (jaja ich war damals 18 also fällt das unter Jugendsünden oder guilty pleasure). Es hat sehr gute Passagen wie zum Beispiel die Verwandlung von Bella und die anderen Vampire die gesammelt werden. Alles läuft auf die Schlacht am Ende hin und dann .... enttäuschend.

Ende gut, alles gut?
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Während Bella im ersten Teil der Twilight-Saga zu ihrem Vater nach Forks zieht, sich unsterblich in Edward verliebt und eine Freundschaft mit Jacob eingeht, trennen sich Edward und Bella dann im zweite Teil, um schließlich festzustellen, dass sie ohne einander nicht „leben“ können. Schließlich wird im dritten Teil die Hochzeit d... Während Bella im ersten Teil der Twilight-Saga zu ihrem Vater nach Forks zieht, sich unsterblich in Edward verliebt und eine Freundschaft mit Jacob eingeht, trennen sich Edward und Bella dann im zweite Teil, um schließlich festzustellen, dass sie ohne einander nicht „leben“ können. Schließlich wird im dritten Teil die Hochzeit der beiden geplant. Dort setzt der vierte Band – Bis(s) zum Ende der Nacht – an. Allein der Umfang des Buches lässt erkennen, dass die Geschichte es nicht einfach mit "... und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute" beendet ist. Bella - noch immer ein Mensch - und Edward heiraten; auch der Konflikt zwischen den Cullens und den Volturis, die Bella tot oder - notfalls - als Vampirin sehen wollen, spitzt sich zu. Nicht zuletzt Bellas Schwangerschaft und die Geburt von ihrem und Edwards Kind (ein Mischwesen aus Vampir und Mensch) rufen die Volturi auf den Plan, die einerseits um ihre Stellung, andererseits um das Geheimnis der Vampire fürchten. Der Band ist in drei Bücher eingeteilt. Die Ereignisse werden abwechselnd aus Bellas, Jacobs und schließlich wieder Bellas Sicht geschildert. Missverständnisse und Vorurteile zwischen den Vampiren und den Werwölfen werden so deutlich hervorgehoben. Bellas innerer Kampf - ein ewiges Leben mit Edward einerseits oder ein Zusammensein mit ihren Eltern andererseits - wird nochmal unterstrichen. Das Buch ist spannend geschrieben. Die Neugier, wie die Autorin diese krisengeladene Konstellation auflöst, ist groß. Die Ereignisse gipfeln schließlich in einem Zusammentreffen der Volturi und den Cullens – nebst Verbündeten. Bei der Lösung des Konflikts hat die Autorin sehr auf die besonderen Fähigkeiten einzelner Vampire berufen. Der Ausgang ist daher meiner Meinung sehr zu simpel. Mein Gedanke: Das war alles?! Ich muss allerdings gestehen, dass ich die Umsetzung im Film sehr gelungen fand. Insgesamt aber ein würdiger, wenn auch nicht besonders überraschender, Abschluss der Saga.