Warenkorb

Bleib bei mir

7 CDs


»Brennend, fesselnd, wunderschön.« Margaret Atwood

Yejide hofft auf ein Wunder. Sie will ein Kind. Ihr geliebter Mann Akin wünscht es sich, ihre Schwiegermutter erwartet es. Sie hat alles versucht: Untersuchungen, Pilgerreisen und Stoßgebete – vergeblich. Dann nimmt ihre Schwiegermutter das Heft in die Hand und stellt Akin eine zweite Frau zur Seite. Eine, die er nicht liebt, aber die ihm ein Kind schenken kann. Dabei haben sich Akin und Yejide dagegen entschieden, eine zweite Frau in die Ehe zu holen – entgegen der nigerianischen Sitten. Doch jetzt ist sie da, und Yejide voller Wut und Trauer. Um ihre Ehe zu retten, muss sie schwanger werden. Aber um welchen Preis?

Ayọ̀bámi Adébáyọ̀s Debütroman erzählt mit emotionaler Kraft eine universelle Geschichte. Wie viel sind wir bereit zu opfern, um eine Familie zu bekommen?

Portrait
Adebayo, Ayobami
Ayòbámi Adébáyò, geboren 1988 in Lagos, wuchs in Nigeria auf. Sie studierte Englische Literatur und Kreatives Schreiben unter anderem bei Margaret Atwood und Chimamanda Ngozi Adichie. Ihre Geschichten erschienen in zahlreichen Zeitschriften. Ihr Debütroman Bleib bei mir wurde von der Kritik hoch gelobt, war für den Baileys Women's Prize for Fiction nominiert und wurde in dreizehn Länder verkauft.

Mittelstaedt, Tessa
Tessa Mittelstaedt war an Theatern in Bochum, Wuppertal und Dresden engagiert. Bekannt wurde sie durch ihre Rollen als Assistentin im Kölner Tatort und als Staatsanwältin in der ARD-Vorabendserie Heiter bis tödlich: Morden im Norden. Sie las bereits Romane von Nora Roberts und Ellen Berg.

von Pufendorf, Max
Max von Pufendorf, geboren 1976 in Hilden, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« in Berlin. Es folgten Engagements am Residenztheater München, am Maxim-Gorki-Theater und am Deutschen Theater Berlin sowie zahlreiche Film- und Fernsehrollen, u. a. im Kinofilm Crazy und der Buddenbrooks-Verfilmung von Heinrich Breloer sowie im Tatort. Darüber hinaus wirkt er regelmäßig in Hörspielen mit und überzeugt mit seiner Stimme auch bei Live-Lesungen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Tessa Mittelstaedt, Max Pufendorf
Anzahl 7
Erscheinungsdatum 01.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783869523972
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 1. Auflage, Ungekürzte Ausgabe
Spieldauer 529 Minuten
Übersetzer Maria Hummitzsch
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
21,99
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
23
4
2
1
0

Dem Affen Zucker geben?
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 05.01.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Anscheinend bin ich eine der wenigen Menschen denen dieses Buch nicht recht gefallen wollte. Alle aufeinanderfolgenden Schicksalsschläge wirkten auf Dauer ermüdend auf mich, die Protagonistin empfand ich stellenweise als nicht ausgefleischt und ihre Handlungen dadurch als nicht nachvollziehbar. Dadurch war das Ende des Romans we... Anscheinend bin ich eine der wenigen Menschen denen dieses Buch nicht recht gefallen wollte. Alle aufeinanderfolgenden Schicksalsschläge wirkten auf Dauer ermüdend auf mich, die Protagonistin empfand ich stellenweise als nicht ausgefleischt und ihre Handlungen dadurch als nicht nachvollziehbar. Dadurch war das Ende des Romans weniger bewegend für mich als es hätte sein können.

Sehr bewegend!
von Lia48 am 26.09.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

INHALT: Sie waren sich einig: Es wird keine weitere Frau in ihrer Ehe geben, auch wenn es nach nigerianischer Sitte sonst durchaus üblich ist. Yejide wünscht sich so sehr ein Kind. Doch als sich nach längerer Zeit und großem Bemühen immer noch kein Nachwuchs ankündigt, fädelt die Schwiegermutter ein, dass ihr Sohn eine zweite ... INHALT: Sie waren sich einig: Es wird keine weitere Frau in ihrer Ehe geben, auch wenn es nach nigerianischer Sitte sonst durchaus üblich ist. Yejide wünscht sich so sehr ein Kind. Doch als sich nach längerer Zeit und großem Bemühen immer noch kein Nachwuchs ankündigt, fädelt die Schwiegermutter ein, dass ihr Sohn eine zweite Frau heiratet. Yejide ist tief verletzt. Wie konnte Akin ihr das nur hinter ihrem Rücken antun!? Um ihre Ehe zu retten, muss sie nun schwanger werden! Und dafür nimmt sie alles in Kauf... MEINUNG: Der Schreibstil von Ayobami Adebayo wirkte auf mich flüssig. Schon nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte angelangt und flog regelrecht durch das Buch. Ich konnte es kaum auf die Seite legen, da mich die Geschichte sehr gefesselt hat. Dies lag sicherlich auch mit an der interessanten Themenwahl. Inhalte wie z.B. Polygamie, Kinderwunsch, Rolle der Frau, Familie, Sitten und Traditionen in Nigeria, sowie politische Unruhen wurden im Verlauf des Buches behandelt. Die Thematiken an sich sind wie dafür gemacht, um den Leser auf emotionaler Ebene anzusprechen. Auch hierbei konnte mich die Autorin immer wieder von Neuem erreichen und begeistern. Über die interessanten Figuren mit ihren Eigenarten wunderte ich mich manchmal, dann ärgerte ich mich und regelmäßig fieberte ich mit ihnen mit, besonders mit Yejide. Die Geschichte beinhaltet einen Strang in der Gegenwart und einen in der Vergangenheit. Meistens wird aus Yejides Perspektive erzählt, die sich mit der Sichtweise von ihrem Mann Akin abwechselt. Hier hätte ich mir einige Male eine Überschrift gewünscht, aus wessen Sicht gerade berichtet wird. Für mich hätte es dann noch ein bisschen strukturierter gewirkt. Gegen Ende gab es für mich ein paar wenige Längen. Diese entstanden dadurch, dass Yejide sich über einen Zeitraum von ihren Mitmenschen abgegrenzt hat. Dabei hatte ich jedoch das Gefühl, dass sie sich gleichzeitig auch zu mir als Leser etwas distanzierte. FAZIT: All die emotionalen Momente, die bewegenden Themen und ein großartiger Schluss, machen es trotz ein paar Längen gegen Ende, für mich zu einem großartigen Debüt! Deshalb gibt es von mir 4,5 Sterne und eine große Leseempfehlung!

Ganz großartig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 03.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Afrika 1986: Yejide liebt Akin. Und er liebt sie. Doch Yejide kann die Bedingungen seiner Familie nicht erfüllen ... es beginnt ein erbitterter Kampf um Liebe, Anerkennung und das Recht, selbst über seinen eigenen Körper entscheiden zu können. Ein Buch, das unter die Haut geht, das fesselt und so schnell nicht mehr los lässt ...