Die Anden

Ein geographisches Porträt

Axel Borsdorf, Christoph Stadel

eBook
eBook
56,64
56,64
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

59,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

56,64 €

Accordion öffnen
  • Die Anden

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    56,64 €

    PDF (Springer)

Beschreibung

Bodenschätze, die überwältigenden Naturschönheiten,  die Vielfalt scheinbar intakter Kulturen, wirtschaftliche Vielfalt - das sind Stichwörter, die man gemeinhin mit den Anden verbindet. Erstmals seit Jahrzehnten wird eine Gesamtschau eines Erdraums  versucht, der durch die längste Gebirgskette der Erde verbunden ist. In diesem Raum von außerordentlicher klimatischer, floristischer und geologischer Vielfalt hatten sich vor Ankunft der Spanier Hochkulturen entwickelt und bis heute ist der Andenraum durch die Diversität von ethnischen, demographischen, kulturellen und wirtschaftlichen Strukturen sowie die Disparität von sozioökonomischen Schichten gekennzeichnet. Die Andenländer stellen sich auf unterschiedlichen  Wegen der Herausforderung, ihre natürlichen und kulturellen Potenziale besser zu nutzen und dennoch die ökologischen Grundlagen nicht zu gefährden, die wirtschaftlichen Disparitäten zu überwinden, und soziale Kohärenz herzustellen. Dieses mit faszinierenden Fotos und anschaulichen Grafiken reich bebilderte Buch liefert Grundlagen für ein besseres Verständnis dieses Naturraums mit seinen Problemen.

Axel Borsdorf ist Ordinarius des Instituts für Geographie an der Universität Innsbruck und Leiter des Instituts für Interdisziplinare Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist Autor oder Herausgeber zahlreicher Bücher zu verschiedenen Themen der Humangeographie, der Alpen und der Anden. Christoph Stadel ist Emeritus an der Universität Salzburg und Adjunct Professor des Institute for Natural Resources an der University of Manitoba, Kanada. Er ist der Verfasser zahlreicher Arbeiten zur vergleichenden Hochgebirgsgeographie und zur Geographie der Anden.

“... ein Wissenschaftsbuch reiche Fotoausstattung rechtfertigt die Formatwahl ... auf jeden Fall eine gelungene Referenzquelle, die - zum Beispiel zur Absicherung von Internetrecherchen beste Dienste leisten kann.“ (Jürgen Kreuzroither, in: lateinamerika anders, Jg. 40, Heft 2, April 2015)

“... Entstanden ist ein Buch, das den interessierten Reisenden und ein klassisch geographisches Lesepublikum ansprechen wird. ... Das ‚geographische Porträt ist folglich ein Porträt der Blickwinkel seiner kenntnisreichen Autoren und der ihnen besonders am Herzen liegenden Literatur und Themenauswahl. Das ‚Andenbuch’ stellt somit Einstiegslektüre und Nachschlagewerk dar.“ (Hermann Kreutzmann, in: Die Erde, Jg. 145, Heft 4, 2014)

“... Das Buch ist mit hervorragenden Farbfotos ... Kartenausschnitten, Tabellen, Themenkästen und Grafiken reichlich illustriert und vermittelt so ein lebendiges Bild der Region. Das Buch kann nicht nur Studierenden und Dozenten geografhischer Studiengänge, sonder [sic] auch allen an der Andenregion Interessierten uneingeschränkt empfohlen werden.“ (Christine Rapp, in: forstarchiv, Jg.85, Heft 1, Januar/Februar 2014)

Zwei Geographen, die seit vier Jahrzehnten einen beträchtlichen Teil ihres bisherigen wissenschaftlichen Lebenswerkes Lateinamerika, insbesondere den Andenländern widmen und dadurch zu profunden Landeskennern wurden, legen ein magnum opus vor, das hohe Anerkennung allein schon deshalb verdient, weil es gleichermaßen gut lesbar wie wissenschaftlich hervorragend fundiert ist. [...] Man wünscht dieser hervorragenden Darstellung der Anden eine hohe Verbreitung.

Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft, Dezember 2013, Jörg Stadelbauer

Alles in allem ein Buch, das in einigen langen Winternächten durchaus von Anfang bis Ende durchgelesen werden kann, jedoch bestens auch zum gelegentlichen Informieren, Schmökern, Blättern, Schauen und Genießen gemacht ist. Im Übrigen ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk an andere oder an sich selbst...

GW-Unterricht, Lars Keller

Das mit vielen faszinierenden Farbfotos und anschaulichen Grafiken reich bebilderte Buch liefert gut verständliche Grundlagen für ein besseres Verständnis des großartigen Natur- Landschafts- und Kulturraumes der Anden und wendet sich an Geographie-, naturkundlich und kulturgeschichtlich Interessierte ebenso wie an all jene, die einen Besuch und oder eine Reise in den Andenraum sowie die Andenländer planen. Nicht zuletzt ist der bestens ausgestattete und hervorragend gestaltete Band eine topaktuelle und unverzichtbare Monographie zur größten Gebirgskette der Welt, die in keiner Bibliothek fehlen sollte!

Bücherrundschau Pardatscher-Bestle, Herbst 2013

Axel Borsdorf ist Ordinarius des Instituts für Geographie an der Universität Innsbruck und Leiter des Instituts für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Er ist Autor oder Herausgeber zahlreicher Bücher zu verschiedenen Themen der Humangeographie, der Alpen und der Anden.

Christoph Stadel ist Emeritus an der Universität Salzburg und Adjunct Professor des Institute of  Natural Resources an der University of Manitoba, Kanada. Er ist Verfasser zahlreicher Arbeiten zur vergleichenden Hochgebirgsgeographie, zur Geographie der Anden und zur Kulturlandschaftsforschung der kanadischen Prärie.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 453 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783827424587
Verlag Springer
Dateigröße 61616 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • 1 Einleitung.- 2 Naturgeographische Faktoren, Prozesse und Räume.- 3 Naturschutz und Schutzgebiete.- 4 Die kulturelle Entwicklung des Andenraums.- 5 Ethnische und demographische Strukturen und Prozesse.- 6 Ländliche und städtische Siedlungsstrukturen.- 7 Wirtschaftsstrukturen und Wirtschaftsräume.- 8 Die Anden als Verkehrsraum.- 9 Politisch-geographische und ideologische Rahmenbedingungen.- 10  Entwicklungsprobleme und -perspektiven.