Warenkorb

Obsession

Thriller

Ein Kind, das schweigt. Ein Geheimnis, das tötet.

Als seine Frau unvermutet stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Allein Jacob, Sarahs autistischer Sohn, spendet ihm Trost.

Doch während Ben die gemeinsame Wohnung aufräumt, macht er eine ungeheuerliche Entdeckung: Jacob war gar nicht Sarahs leibliches Kind. Offenbar hatte sie den Jungen entführt, als der

noch ein Baby war. Fassungslos engagiert Ben einen Privatdetektiv, der Jacobs leiblichen Vater schnell ermittelt. Keiner ahnt, dass damit eine Lawine tödlicher Obsessionen ins Rollen gebracht wird.

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart. Allein in Deutschland verkauften sich seine Bücher millionenfach.

Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de: Ein Frühwerk von 1998 von Bestsellerstürmer Simon Beckett. Ganz anders, als seine David-Hunter-Reihe, aber er zeigt bereits hier, welch Talent er hat. Ein Thriller, der auf leisen Sohlen kommt, einen aber fesselt bis zum Ende.
Portrait
Andree Hesse wurde 1966 in Braunschweig geboren und wuchs bei Celle auf. Bevor er sich an der Filmhochschule in München einschrieb, erlernte er das Sattlerhandwerk. Sein erster Roman erschien 2001. Andree Hesse lebt als freier Autor und Übersetzer in Berlin.

Simon Beckett ist einer der erfolgreichsten englischen Thrillerautoren. Seine Serie um den forensischen Anthropologen David Hunter wird rund um den Globus gelesen: «Die Chemie des Todes», «Kalte Asche», «Leichenblässe», «Verwesung» und «Totenfang» waren allesamt Bestseller. «Die ewigen Toten», Teil 6 der Reihe, erreichte Platz 1 der Bestsellerliste, ebenso wie sein atmosphärischer Psychothriller "Der Hof". Simon Beckett ist verheiratet und lebt in Sheffield.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Aus dem Englischen von Andree Hesse
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 413
Erscheinungsdatum 01.04.2009
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24886-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/11,3/3 cm
Gewicht 330 g
Originaltitel Owning Jacob
Auflage 19. Auflage
Übersetzer Andree Hesse
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
60 Bewertungen
Übersicht
18
18
12
6
6

Obsession
von einer Kundin/einem Kunden aus Remscheid am 20.04.2017

Eher ein dramatischer Roman als ein Krimi. Das Buch hat mir trotzdem gut gefallen. Wie Ben um seinen Stiefsohn kämpft ist bemerkenswert und das, obwohl er weiß, dass dieser gar nicht der Sohn seiner verstorbenen Frau ist. Man spürt seine Verzweiflung an vielen Stellen ganz deutlich: Der Leser weiß genau, dass Jacob bei seinem ... Eher ein dramatischer Roman als ein Krimi. Das Buch hat mir trotzdem gut gefallen. Wie Ben um seinen Stiefsohn kämpft ist bemerkenswert und das, obwohl er weiß, dass dieser gar nicht der Sohn seiner verstorbenen Frau ist. Man spürt seine Verzweiflung an vielen Stellen ganz deutlich: Der Leser weiß genau, dass Jacob bei seinem leiblichen Vater nicht gut aufgehoben ist, doch da ist dieser ganz anderer Meinung. Ein Drama um einen autistischen Jungen, der in den Hahnenkampf seiner "zwei Väter" gerät.

Nicht überzeugend
von einer Kundin/einem Kunden am 14.08.2014

Ich habe zuerst den Klappentext gelesen und dachte,diese Geschichte hört sich sehr spannend an! Die Grundidee finde ich auch super, und es gab einige Stellen die spannend waren. Aber es war eher mehr ein Krimi, in welchem es hauptsächlich über Sorgerechtsstreit geht. Gewisse Handlungen wie der Schluss konnte ich vorabsehen. Scha... Ich habe zuerst den Klappentext gelesen und dachte,diese Geschichte hört sich sehr spannend an! Die Grundidee finde ich auch super, und es gab einige Stellen die spannend waren. Aber es war eher mehr ein Krimi, in welchem es hauptsächlich über Sorgerechtsstreit geht. Gewisse Handlungen wie der Schluss konnte ich vorabsehen. Schade,hatte mich sehr gefreut!

Brisanter Sorgerechtsstreit
von Jenny Vogler am 24.09.2013

Ein Vater stellt nach dem plötzlichem Tod seiner über alles geliebten Frau fest, dass sein Stiefsohn nicht ihr leibliches Kind war, sondern nach der Geburt entführt wurde. Von dieser dramatischen Entwicklung überrumpelt, beschließt er, die richtige Familie ausfindig zu machen und den „Sohn“ zurückzugeben. Aber schon bald bereut ... Ein Vater stellt nach dem plötzlichem Tod seiner über alles geliebten Frau fest, dass sein Stiefsohn nicht ihr leibliches Kind war, sondern nach der Geburt entführt wurde. Von dieser dramatischen Entwicklung überrumpelt, beschließt er, die richtige Familie ausfindig zu machen und den „Sohn“ zurückzugeben. Aber schon bald bereut er seine Entscheidung und bemüht sich redlich, den Jungen wieder nach Hause zu holen – stößt dabei aber auf gefährlichen Widerstand. Die Hintergrundgeschichte wird spannend und glaubwürdig erzählt, ein gelungener Thriller ist das Buch jedoch nicht. Es schildert mehr oder weniger einen Sorgerechtsstreit in all seinen Facetten, der Nervenkitzel, die fieberhafte Suche nach dem Schuldigen – all das bleibt auf der Strecke.


FAQ