Warenkorb
 

Frostiges Paradies / Soul Beach Bd.1

Band 1

Soul Beach Band 1

Als Alice eine E-Mail von ihrer toten Schwester erhält, glaubt sie zunächst an einen schlechten Scherz. Dann folgt sie jedoch einer Einladung in die virtuelle Welt von Soul Beach, einem idyllischen Strandparadies, wo ihre Schwester Megan seit ihrer Ermordung festsitzt. Hier entdeckt Alice eine völlig neue Welt abseits der Realität, die sie mehr und mehr in ihren Bann zieht. Doch wer steckt hinter Soul Beach und wer hat Megan umgebracht? Alice macht sich auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester und gefährdet damit bald ihr eigenes Leben. Das Jenseits ist ein Strand und soziale Netzwerke wie Facebook gibt es auch für Tote. Kate Harrison erzählt eine Geschichte von Tod und Erlösung und macht daraus einen brandaktuellen Mystery-Thriller. „Frostiges Paradies“ ist der erste Band der Soul Beach-Trilogie.
Portrait
Kate Harrison ist Journalistin und Autorin mehrerer Bücher. Sie arbeitete für eine Nachrichtenagentur sowie als Reporterin, Produzentin und Programmentwicklerin für die BBC. Sie schrieb für überregionale Zeitungen und Magazine wie "The Telegraph", "Mail on Sunday", "Red" und "Cosmopolitan". Sie lebt in Brighton.
Kate Harrison has worked as a producer, director and developer across an array of TV programmes including PANORAMA and NEWSROUND. She now writes full-time, and lives by the sea in Brighton.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 14.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783785581612
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 19/12,6/3,2 cm
Gewicht 385 g
Auflage 1
Übersetzer Jessika Komina, Sandra Knuffinke
SPECIAL (Taschenbuch)
SPECIAL (Taschenbuch)
3,99
bisher 9,95
*Frühere Preisbindung aufgehoben.   Sie sparen : 59  %
3,99
bisher 9,95 *Frühere Preisbindung aufgehoben.

Sie sparen : 59 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
0
0

Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen?
von Gisela Simak aus Landshut am 03.07.2019

Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen? Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur a... Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen? Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur anderen. Ihr Vater kann seine Gefühle nicht zeigen. Die Ehe ihrer Eltern war auch schon mal besser. Eigentlich möchte Alice nicht mehr auf ihre tote Schwester Megan angesprochen werden. Eigentlich macht es sie traurig, wenn ihre Schwester nicht mehr erwähnt wird. Alice ist traurig. Alice ist total zerrissen. Alice bekommt eine Mail von ihrer ermordeten Schwester! Megan ist tot. Megan geht es eigentlich gut. Sie lebt nun auf Soul Beach. Alle Menschen dort sind wunderschön. Wasser, Licht und Farben sind nicht von dieser Welt. Zu schön. Zu perfekt. Das Paradies.  Dieses Buch stand bei mir jahrelang ungelesen im Regal. Was eine Schande. Ich habe zu lesen begonnen und war gefangen. Fasziniert und neugierig. Hatte stellenweise den Wunsch so etwas erleben zu dürfen. Natürlich als Besucher. Hab mir mehrmals die Frage gestellt, ob Alice sich das Ganze nur einbildet. Hab die Frage wieder verworfen um sie mir dann wieder zu stellen. Im Grunde wissen wir doch gar nichts.  Alice findet zu Soul Beach Zugang. Sie und ihre Schwester sind glücklich. Sie können wieder miteinander reden. Obwohl Alice vor ihrem PC sitzt, hat sie dennoch das Gefühl, selbst auf der Insel zu sein. Alice lebt nun in zwei Welten. Fühlt sich oftmals in der realen Welt nicht mehr wohl. Auf Soul Beach ist, trotz strenger Regeln, alles so perfekt. Dennoch ... irgendwas stimmt dort nicht. Nur mysteriöse Todesfälle dürfen auf der Insel leben. Megan kann sich nicht daran erinnern, wer ihr Mörder ist. Megan ist noch schöner als zu Lebzeiten. Im Leben war sie schön und erfolgreich. Jetzt ist sie traurig. Alles ist perfekt. Zu perfekt!!! Ich bin von diesem Thema total fasziniert. Der Autorin ist die Umsetzung perfekt gelungen. Fast jeder Mensch hat doch den Wunsch, mit geliebten Verstorbenen noch einmal reden zu dürfen. Nur noch einmal! Was aber, wenn genau das zur Last wird? Wenn der Verstorbene jeden Tag reden will? Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Sie lässt sich lesen wie Butter. Mich konnte sie von Anfang an abholen. Ihr müsst mich entschuldigen. Bin dann mal wieder auf dieser wunderbaren, komischen und rätselhaften Insel. Soul Beach! Das Ende zwingt mich dazu! Unbedingt lesen. Danke Kate Harrison.

von Lesebegeisterte am 08.07.2017
Bewertet: anderes Format

Absolut spannender und auch etwas gruseliger Jugendroman. Start einer Trilogie. Konnte das Buch kaum zur Seite legen! Der Schluss ist schon sehr spektakulär!

Soul Beach - Frostiges Paradies // Kate Harrison
von Nelly aus Hüttlingen am 19.09.2016

Viele Menschen habe ein Talent. Ich hab auch eins. Und zwar, dass gehypte und geliebte Bücher immer an mir vorbei gehen und ich sie erst entdecke, wenn Gott und die Welt sie bereits gelesen hat. Kein Wunder also, dass ich Soul Beach – Frostiges Paradies erst lese, nachdem sogar schon der Finalteil lange Zeit erhältlich ist. Aber... Viele Menschen habe ein Talent. Ich hab auch eins. Und zwar, dass gehypte und geliebte Bücher immer an mir vorbei gehen und ich sie erst entdecke, wenn Gott und die Welt sie bereits gelesen hat. Kein Wunder also, dass ich Soul Beach – Frostiges Paradies erst lese, nachdem sogar schon der Finalteil lange Zeit erhältlich ist. Aber irgendwann und irgendwie finden diese Bücher meistens ihren Weg in meinen Besitz. Der erste Teil der Reihe stand schon ewig auf meiner Wunschliste und nun hab ich es endlich zur Hand genommen. Als Leser wird man direkt in die Geschichte reingeworfen. Die junge Megan hat mir ihrer Stimme das ganze Land verzaubert und ein Fernsehcasting gewonnen. Und dann wurde sie auf grausame Art und Weise ermordet. Ihre kleine Schwester Alice bleibt in tiefer Trauer zurück und kommt über den Tod ihrer Schwester einfach nicht hinweg. Doch plötzlich erhält sie eine EMail – von Megan. Durch ihren PC eröffnet sich Alice eine völlig neue Welt. Sie gelangt nach Soul Beach, obwohl sie körperlich weiterhin an ihrem Schreibtisch sitzt. Und dort leben nur junge, hübsche Menschen, die früh gestorben sind. Alice hofft nicht nur, ihrer Schwester nahe bleiben zu können, sondern auch, ihren Mörder endlich zu finden. Kate Harrison hat mit Soul Beach eine ganz neue Geschichte geschrieben. Dass Jugendliche mit dem Tod umgehen müssen, kommt in Büchern immer mal wieder vor, aber hier wird eine völlig neue Storyline geschaffen. Die Idee fand ich unglaublich spannend und ich muss zugeben, dass die Autorin diese Idee auch wirklich gut umgesetzt hat. Anfangs hatte ich ja etwas Bedenken, dass die Sache mit der Homepage nur als Aufhänger genommen wird und es nachher nur um Alices Trauer geht. Aber weit gefehlt… Vielmehr handelt es sich um ein actiongeladenes, einnehmendes Jugendbuch, das einen einfach zwingt, schnellstmöglichst mit Band 2 weiter zu lesen. Nach dem Tod ihrer Schwester, die sie quasi vergöttert hat, fällt Alice in ein tiefes Loch. Ihren Freund schießt sie in den Wind, da sie sich selbst nicht mehr eingestehen kann, dass sie Liebe verdient, während ihre Schwester tot ist. Auch ihre beste Freundin kommt nicht mehr recht an sie ran. Die Frage nach dem ‚Warum‘ treibt Alice immer mehr um. Auch wenn sie an manchen Stellen sehr grob rüberkommt, konnte ich ihre Gefühle wirklich gut verstehen. Sie fühlt sich alleingelassen und unverstanden. Die Bewohner des Strandes von Soul Beach waren dagegen anfangs wirklich undurchsichtig. Das lag aber vor allem auch daran, dass lange Zeit gar nicht so klar ist, wo man sich als Leser dort befindet. Selbst wenn man Band 1 zuschlägt, weiß man noch nicht so ganz, was es mit dem Strand auf sich hat, wo er herkommt und welche Personen dort hin dürfen und welche nicht. Man merkt nur auch den Bewohnern an, dass täglicher Sonnenschein und traumhafte Kulisse über Probleme nicht hinwegtäuschen kann. Und trotzdem haben sie immernoch die gleichen Gefühle wie die Lebenden, was manchmal nicht ganz einfach ist. Kate Harrison erzählt ihre Geschichte aus Alices Sicht. Das heißt, dass man als Leser nur dann an den Strand kommt, wenn auch Alice dorthin geht. Das fand ich zum einen unglaublich spannend, weil man damit eigentlich hautnah am Geschehen ist und nur nach und nach die Welt vom Soul Beach entdeckt. Zum anderen war ich auch unheimlich neugierig, wie es am Strand weitergeht. Das hatte einen ganz netten Effekt. Denn Alice erzählt immer wieder, wie sehr es sie an den Strand zurückzieht und ich konnte es einfach so gut verstehen, weil es mir genauso ging. Auch sonst hat mir Harrisons Schreibstil wirklich gut gefallen. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Die Autorin trifft genau die richtige Mischung zwischen packender Spannung und tiefer Emotionalität. Ich mochte dieses Wechselbad der Gefühle total gerne, denn es führt dazu, dass man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Frage nach Megans Mörder ist zwar ständig präsent, wird aber immer wieder durch aktuellere Probleme in den Hintergrund gestellt. Diese aktuellen Probleme und der Haupthandlungsstrang mit Megans Mörder finden sich auch im Ende wieder. Denn natürlich wird zum Ende des ersten Teils noch nicht offenbart, wem Megan da zum Opfer gefallen ist. Doch auch hier zeigt Kate Harrison großes Talent. Sie trennt ihre Geschichte etwas voneinander ab, lässt einen Teil davon richtig enden und behält sich die Auflösung des anderen für die anderen beiden Bücher vor. Das gibt dem Leser zum einen ein befriedigendes Gefühl, zum anderen möchte man aber sofort mit Teil 2 weiter lesen. Wirklich sehr gelungen! Soul Beach – Frostiges Paradies ist ein richtig gelungener Auftakt zu einer ganz anderen Jugendbuchreihe. Die Geschichte ist mir so, oder auch ähnlich, noch nie untergekommen und ich war richtig gefesselt. Es scheint, als hätte Kate Harrison genau gewusst, was der Leser an welcher Stelle haben will. Und obwohl ich eigentlich komplett begeistert war, lasse ich bei der Bewertung noch etwas Luft nach oben, denn ich glaube, dass Harrison da bestimmt noch einen drauflegt. Ich freue ich mich schon auf Band 2, der bereits auf meinem SuB auf mich wartet.


FAQ