Warenkorb
 

Ans Meer

MP3 Format, Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Über das Schwere und das Leichte im Leben
Es ist ein ziemlich übler Tag im Leben von Anton, der jahraus, jahrein Schulkinder und andere Passagiere aus den Dörfern in die Stadt und wieder zurückbringt. Vor Kurzem hat er sich verliebt: in Doris, seine Nachbarin. Doch letzte Nacht hat er auf ihrem Balkon einen Mann husten gehört. Dann steigt auch noch die krebskranke Carla in den Bus, die ein letztes Mal das Meer sehen möchte, und zwar: jetzt sofort. Es ist heiß, und die Gedanken rasen in Antons Kopf. Mut gehört nicht zu seinen Stärken, aber hatte Doris nicht gesagt, dass sie Männer mag, die sich etwas trauen? Wenig später hören die Fahrgäste im Linienbus eine Durchsage: „Wir fahren jetzt ans Meer.“ Ein herzerwärmendes Hörbuch darüber, dass man manchmal alles auf eine Karte setzen muss.

Heikko Deutschmann liest diesen heiteren Sommerroman mit feinem Gespür für Tempo und Stimmungen und großer Zärtlichkeit.
Portrait
Freund, René
René Freund, geboren 1967, lebt als Autor und Übersetzer in Grünau im Almtal. Er studierte Philosophie, Theaterwissenschaft und Völkerkunde und war von 1988 bis 1990 Dramaturg am Theater in der Josefstadt.

Deutschmann, Heikko
Heikko Deutschmann, gefeiert als der Mann mit der Stimme, liest mit viel Gefühl und feinem Humor.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Heikko Deutschmann
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 22.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783839894132
Verlag Argon
Auflage 1. Auflage
Spieldauer 205 Minuten
Verkaufsrang 114
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
106 Bewertungen
Übersicht
72
23
9
2
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 19.01.2019
Bewertet: anderes Format

Ein wunderbarer Roman der mit Herz, Hirn und Humor seine Leser begeistert. Eine unbedingte Leseempfehlung!

Zu viel Inhalt auf zu wenigen Seiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 29.09.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Idee des Buches ist toll. Nur leider in meinen Augen nicht sehr gut umgesetzt, da die Geschichte mehr zu erzählen hätte als auf 144 Seiten Platz hat. Es werden viele Themen angeschnitten aber nicht weiter ausgeführt und das Buch strotzt nur so von Klischees. Was mich persönlich sehr gestört hat. Trotzdem war die Geschichte... Die Idee des Buches ist toll. Nur leider in meinen Augen nicht sehr gut umgesetzt, da die Geschichte mehr zu erzählen hätte als auf 144 Seiten Platz hat. Es werden viele Themen angeschnitten aber nicht weiter ausgeführt und das Buch strotzt nur so von Klischees. Was mich persönlich sehr gestört hat. Trotzdem war die Geschichte sehr unterhaltsam und ist als Urlaubslektüre zum abschalten auf jeden Fall zu empfehlen.

Ein Busfahrer springt über seinen Schatten
von orfe1975 am 16.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Cover: -------------------- Das Cover erinnert an eine leichte Urlaubslektüre mit seinen hellen, freundlichen Farben. Der Bus vor dem Strandhintergrund hat sofort meine Neugier geweckt. Im Laden hätte ich das Buch auf jeden Fall bemerkt. Als Hardcover mit Schutzumschlag fehlt nur noch ein Lesebändchen, um den Gesamteindruck zu... Cover: -------------------- Das Cover erinnert an eine leichte Urlaubslektüre mit seinen hellen, freundlichen Farben. Der Bus vor dem Strandhintergrund hat sofort meine Neugier geweckt. Im Laden hätte ich das Buch auf jeden Fall bemerkt. Als Hardcover mit Schutzumschlag fehlt nur noch ein Lesebändchen, um den Gesamteindruck zu perfektionieren. Inhalt: -------------------- Anton hat sich seinen Jugendtraum erfüllt und ist Busfahrer geworden. Tag für Tag befördert er die gleichen Menschen und fragt sich langsam, ob sein Traum noch sein Traum ist und das Leben nicht doch mehr für ihn bereit hält. Doch erst als ihm die Kündigung droht und die schwerkranke Carla nochmal einen Tag am Meer ihrer Heimatstadt verbringen will, wagt er den Schritt über seine (Bus)Grenzen hinweg und ändert spontan die Route. Mein Eindruck: -------------------- „»Manchmal muss man vielleicht ein bisschen von der Linie abweichen, um das Glück zu finden«, sagte Carla bestimmt.“ (S. 29) Dieses Zitat zeigt alleine schon, wie tiefsinnig und warmherzig der Roman ist. Der poetische Schreibstil gefiel mir sehr und Anton habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Obwohl er "nur" Busfahrer ist, interessiert er sich für seine Umgebung, die Leute darin und Literatur. Ihm ist es wichtig, dass alles geordnet zugeht und Gerechtigkeit herrscht. Leider ist er auch schüchtern und kommt schwer aus sich heraus, bis seine Nachbarin Doris ihn endlich bei einem ersten Kaffee aus der Reserve lockt. Doch die angehende Beziehung der beiden gestaltet sich schwierig und das ist ein Grund, der das Buch so spannend und amüsant macht. Neben Carla gibt es auf diesem Roadtrip noch andere Passagiere: ihre kleine Tochter, drei Schüler und eine senile alte Frau. Diese und die um sie besorgten Angehörigen sorgen noch für viele skurrile, aber auch nachdenklich machende Momente. Der Roman liest sich flüssig und ist durch seine kurzen Kapitel kaum aus der Hand zu legen. Überall verstecken sich poetische Aussagen, die ich mir als Zitate notieren musste. Mein Lieblingszitat fasst die Rolle von Anton m. E. gut zusammen: "»Was ist denn ein Held?«,fragte er, in den Bus hinein. [..] »Ein Held ist jemand, der etwas tut, obwohl er weiß, dass es ihm schadet.«, sagte Helene. »Jemand, der etwas tut, obwohl er weiß dass es ihm schadet, ist ein Trottel.«, gab Anton zurück. »Die Übergänge sind manchmal fließend«, meinte Helene lakonisch." (S. 80) Die Story geht einem ans Herz und René Freund versteht es, die Handlung spannend, lustig, aber auch authentisch aufzubauen. Auch wenn der Trip zeitweise verrückt klingt, konnte ich mir die Szenen alle gut vorstellen und es könnte tatsächlich so passiert sein. Das Ende kam leider viel zu schnell, fühlte sich aber gut und rund an. Fazit: -------------------- Roadtrip mit einem Busfahrer, den man sofort ins Herz schließt: warmherzig, humorvoll und poetisch geschrieben


FAQ