Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

4 3 2 1 (4321)

Paul Auster, der bekannte amerikanische Bestsellerautor, legt in Gestalt eines Rätselspiels sein bisher umfangreichstes Werk und Opus magnum vor: die vierfach unterschiedlich erzählte Geschichte eines jungen Amerikaners in den fünfziger und sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts - ein Epos voll mit Politik, Zeitgeschichte, Liebe, Leidenschaft und dem wechselvollen Spiel des Zufalls.
«4 3 2 1» - das sind vier Variationen eines Lebens: Archibald Ferguson, von allen nur Archie genannt, wächst im Newark der fünfziger Jahre auf. «Was für ein interessanter Gedanke», sagt er sich als kleiner Junge, «sich vorzustellen, wie für ihn alles anders sein könnte, auch wenn er selbst immer derselbe bliebe. Ja, alles war möglich, und nur weil etwas auf eine bestimmte Weise geschah, hieß das noch lange nicht, dass es nicht auch auf eine andere Weise geschehen konnte.»
Im Verein mit der höheren Macht einer von Paul Auster raffiniert dirigierten literarischen Vorsehung entspinnen sich nun vier unterschiedliche Versionen von Archies Leben: provinziell und bescheiden; kämpferisch, aber vom Unglück verfolgt; betroffen und besessen von den Ereignissen der Zeit; künstlerisch genial begabt und nach den Sternen greifend. Und alle vier sind vollgepackt mit Abenteuern, Liebe, Lebenskämpfen und den Schlägen eines unberechenbaren Schicksals ...
«4 3 2 1» ist ein faszinierendes Gedankenspiel und ein Höhepunkt in Austers Schaffen. Seine großen Themen, das Streben nach Glück, die Rolle des Zufalls, Politik und Zeitgeschichte von Hiroshima bis Vietnam - alle sind hier versammelt und verdichtet in den hoffnungsvollen Lebenswegen eines jungen Mannes, der sein Glück in der Welt zu finden sucht.
(Einige Kapitel mit Nummerierung, aber ohne Text in diesem Buch sind künstlerische Absicht des Autors, keine technischen Fehler.)
Rezension
Ich habe seit langem keinen so guten, so anrührenden, so verspielt leichten und zugleich philosophisch ambitionierten Roman der Gegenwart gelesen wie diesen.
Portrait

Paul Auster wurde 1947 in Newark, New Jersey, geboren. Er studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaften an der Columbia University und verbrachte nach dem Studium einige Jahre in Frankreich. International bekannt wurde er mit seinen Romanen Im Land der letzten Dinge und der New-York-Trilogie. Sein umfangreiches, vielfach preisgekröntes Werk umfasst neben zahlreichen Romanen auch Essays und Gedichte sowie Übersetzungen zeitgenössischer Lyrik.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 1264 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 31.01.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644050112
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 1477 KB
Übersetzer Werner Schmitz, Karsten Singelmann, Nikolaus Stingl, Thomas Gunkel
Verkaufsrang 24884
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
29
7
1
1
0

Ein tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Urspringen am 22.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

https://buecherliebe99.wordpress.com/2018/03/22/paul-auster-4-3-2-1-rezension/ Archibald Fergusons Leben war wie kein anderes. Und das, obwohl Paul Auster das Leben des Protagonisten in vier verschiedenen Abläufen schildert. Die vier Leben eines Mannes, der sich im Leben behauptet, an seinen Aufgaben scheitert und sich imme... https://buecherliebe99.wordpress.com/2018/03/22/paul-auster-4-3-2-1-rezension/ Archibald Fergusons Leben war wie kein anderes. Und das, obwohl Paul Auster das Leben des Protagonisten in vier verschiedenen Abläufen schildert. Die vier Leben eines Mannes, der sich im Leben behauptet, an seinen Aufgaben scheitert und sich immer wieder aufrafft und das, obwohl jede Geschichte gleich beginnt. Welche Faktoren in Archibalds Leben sein Verhalten ändern und seine Handeln beeinflussen, werden auf über 1200 Seiten beschrieben. Ich bin auf dieses Buch neugierig geworden, da ich kaum eine schlechte Kritik darüber gelesen habe. Überall war zu lesen, „4 3 2 1“ sei grandios und ein Meisterwerk, weshalb ich es mir nicht nehmen konnte, dieses Buch zu lesen. Ob es denn nun wirklich so gut ist? Ich kann mich nur teilweise den Meinungen der anderen Lesern anschließen. Die Geschichte war wirklich grandios und unfassbar gut durchdacht, Archie ist mir in der Woche, in der ich das Buch gelesen habe, wirklich sehr ans Herz gewachsen und ich konnte nicht anders, als mit ihm zu fühlen und zu leiden. Natürlich waren einige Dinge dabei, die Archie getan hat und ich überhaupt nicht nachvollziehen konnte, alles in allem konnte der Protagonist mich aber bald schon wieder für sich gewinnen. Was mir leider sehr schwer gefallen ist beim Lesen, war der wirklich sehr ausschweifende Schreibstil des Autors. Man erfährt in diesem Buch alles über alle möglichen Umstände der handelnden Personen, doch manchmal ging es mir etwas zu sehr ins Detail. Gerade bei einer Passage, die nicht so spannend war, fiel es mir schwer, mich zu konzentrieren und am Ball zu bleiben. Vielleicht lag das aber auch einfach an mir, denn ich habe sonst nirgends mitbekommen, dass jemand Probleme mit dem Schreibstil von Paul Auster hatte. Alles in allem kann ich dieses Buch jedem empfehlen. Es muss einem von Beginn an klar sein, dass nicht jede Seite des Buches vollgestopft mit Spannung ist, das verlangt ja auch keiner. Ich empfehle außerdem, dass man sich für dieses Buch Zeit nimmt und sich nicht durchhetzt, da es doch die gesamte Aufmerksamkeit des Lesers beansprucht. Meine Bewertung: 4,5/5

von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 08.02.2018
Bewertet: anderes Format

In einer literarischen Ausarbeitung des Themas des Gedichts "Der unbegangene Weg" von R. Frost beschreibt Auster vier Varianten des Lebens von Archie Ferguson. Was wäre wenn... ?

von einer Kundin/einem Kunden aus Hanau am 16.06.2017
Bewertet: anderes Format

Ein Junge, vier mögliche Leben. Ein geniales Buch über die Macht des Zufalls und die Entscheidungen, die wir in unserem Leben treffen und welche Auswirkungen sie auf uns haben.

FAQ