Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.

Psychothriller

Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ...

»Bei Arno Strobels Thrillern brauchen Sie kein Lesezeichen, man kann sie sowieso nicht aus der Hand legen. Packend und nervenzerreißend!« Sebastian Fitzek
Portrait

Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Lesern. Deshalb sind seine Thriller wie spannende Entdeckungsreisen zu den dunklen Winkeln der menschlichen Seele und machen auch vor den größten Urängsten nicht Halt.

Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller.

Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783104909790
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 1023 KB
Verkaufsrang 658
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
91 Bewertungen
Übersicht
51
30
7
2
1

Offline
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 07.12.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Fünf Tage fern von jeglichen elektronischen Geräten. Was ich anfangs wie eine interessante Erfahrung angehört hat, entwickelt sich zu einem Höllentrip. Denn bereits in der ersten Nacht passiert grauenvolles und die Truppe ist weit entfernt von jeglichem Kontakt zu anderen Menschen. Sie sind offline. Und unter ihnen ist ein Mörde... Fünf Tage fern von jeglichen elektronischen Geräten. Was ich anfangs wie eine interessante Erfahrung angehört hat, entwickelt sich zu einem Höllentrip. Denn bereits in der ersten Nacht passiert grauenvolles und die Truppe ist weit entfernt von jeglichem Kontakt zu anderen Menschen. Sie sind offline. Und unter ihnen ist ein Mörder. Schon der Titel an sich hat mich sehr gereizt; in einer Gesellschaft die mittlerweile permanent online ist, klingt so eine Idee natürlich erstmal sehr faszinierend. Dass es am Ende so ein Horrortrip wird, hätte ja keiner ahnen können. Mir hat das Buch gefallen. Es war spannend und ich bin ziemlich schnell an diesem Punkt angelangt, an dem ich nicht mehr wusste, wen ich verdächtigte und wen nicht. Für mich war jeder ein potentieller Mörder was umso mehr dazu angespornt hat, weiterzulesen, weil man wissen wollte, wer es denn jetzt wirklich war und wer angesichts der Situation einfach die Nerven verloren hat. Ich muss gestehen, manchmal hat sich der Inhalt auch gezogen. Ab einem bestimmten Punkt ist nämlich eigentlich gar nichts mehr passiert, außer den ständigen Diskussionen, dass im Grunde genommen jeder der Täter sein könnte. Auch das Ende war, nachdem soviel Spannung aufgebaut wurde, ein wenig unspektakulär und viel zu schnell abgewickelt. Schade, das hätte man nochmal richtig was rausholen können. Daher auch ein Stern Abzug. Insgesamt aber war es ein tolles Buch, das einen doch zum Nachdenken anregt.

Ein spannender Strobel-Thriller
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchweiler am 03.12.2019

Jenny König beschließt mit einer Gruppe 5 Tage einen Digital-Detox-Trip auf dem Watzmann zu verbringen. Sie ist schon sehr gespannt darauf, wie sich die 5 Tage ohne Handy und Internet sich anfühlen werden. Kurz nach ihrer Ankunft auf der abgelegenen Bersteigerhütte, ist ein Teilnehmer plötzlich verschwunden. Da allerdings starke... Jenny König beschließt mit einer Gruppe 5 Tage einen Digital-Detox-Trip auf dem Watzmann zu verbringen. Sie ist schon sehr gespannt darauf, wie sich die 5 Tage ohne Handy und Internet sich anfühlen werden. Kurz nach ihrer Ankunft auf der abgelegenen Bersteigerhütte, ist ein Teilnehmer plötzlich verschwunden. Da allerdings starker Schneefall herrscht, kann er sich nicht außerhalb der Hütte befinden. Nach einer chaotischen Suche finden sie ihn mehr tot als lebendig. Völlig abgeschnitten von der Außenwelt, können sie nicht einmal einen Notruf absetzen und das schlimmste ist, dass der Mörder unter ihnen weilt... Das Cover finde ich richtig cool gemacht mit dem gesplitterten Handydisplay und der blauen Schrift. Die Geschichte fand ich extrem spannend und habe die ganze Zeit mit gerätselt, aber auch ab und an wurde ich von Arno Strobel auch auf's Glatteis geführt. Die Charaktere fand ich auch sehr vielschichtig und zum Teil sehr spannend. Vor allem von Jenny König war ich total begeistert. Für diesen sehr interessanten und spannenden Strobel-Thriller vergebe ich 4 Sterne.

sehr beklemmend, auch über das Ende hinaus!
von Booksandcatsde am 01.12.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Meine Meinung: Das ist mein erstes Buch des Autors und ich kam mit dem Schreibstil wirklich sehr gut zurecht. Die Geschichte lässt sich leicht und sehr flüssig lesen, so dass ich von der ersten Seite an gut in die Geschichte gefunden habe. Arno Strobel versteht es gekonnt, viele verschiedene Personen in der Geschichte auft... Meine Meinung: Das ist mein erstes Buch des Autors und ich kam mit dem Schreibstil wirklich sehr gut zurecht. Die Geschichte lässt sich leicht und sehr flüssig lesen, so dass ich von der ersten Seite an gut in die Geschichte gefunden habe. Arno Strobel versteht es gekonnt, viele verschiedene Personen in der Geschichte auftauchen zu lassen und ihnen trotzdem jedem einen persönlichen Schliff zu geben. Er schafft es ziemlich schnell, eine sehr beklemmende Atmosphäre zu schaffen, die natürlich dann beim Lesen für eine gehörige Portion Spannung sorgt. Die sozialen Interaktionen zwischen den vielen verschiedenen Menschen empfand ich als sehr realistisch dargestellt, gibt es doch immer in einer Gruppe mit fremden Menschen einen „Schisser“, einen Angeber, einen, der sich nichts anmerken lassen will, einen, der alles kann, usw.. Außerdem haben alle Menschen ihre Geheimnisse, wenn nicht sogar ihre „Leiche im Keller“. Nach dem ersten Mord spitzt sich die Lage zu und ich habe mit den Teilnehmern dieses „Ausflugs“ mitgelitten und natürlich auch mitgerätselt, wer hinter der ganzen Sache steckt und welche Gründe derjenige dafür hat! Ich hatte etwa ab der Mitte den richtigen Reicher, hatte aber im Herzen gehofft, dass es nicht so sein würde. Die Morde werden für mein Empfinden sehr detailliert beschrieben und sind sehr grausam, was noch mehr für eine ängstliche und aufgeregte Stimmung beim Lesen sorgt. ***************** Fazit: Ein für mich sehr lesenswerter Thriller, der schon schnell eine beklemmende Atmosphäre schafft und mich selbst nach der Aufklärung aufgewühlt zurückgelassen hat, auch wenn ich schon ab der Mitte des Buches auf den richtigen Mörder getippt hatte!


FAQ