Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ruperts Tagebuch - Zu nett für diese Welt!

Jetzt rede ich!

Der neue Comic-Roman von Bestsellerautor Jeff Kinney: Macht euch bereit für ... Ruperts Tagebuch! Denn es ist an der Zeit, seine Sicht der Dinge zu hören. Eigentlich hat Greg seinen besten Freund damit beauftragt, seine "Biografie" zu verfassen - schließlich wird er eines Tages reich und berühmt sein. Doch schnell stellt sich heraus, dass Rupert nicht die beste Wahl für den Job ist. Denn statt Gregs Lebensgeschichte aufzuschreiben, schweift Rupert immer wieder ab und erzählt viel lieber von seinem eigenen Leben. Ob Greg das so lustig findet?
… weiterlesen
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 12.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732580101
Verlag Baumhaus
Dateigröße 17829 KB
Illustrator Jeff Kinney
Übersetzer Dietmar Schmidt
Verkaufsrang 119
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
13
7
0
1
0

Meinem Bruder hat es gefallen, er hatte viel Spaß beim Lesen
von The Librarian am 16.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

So wirklich weiß ich nicht, was ich von diesem Kinderbuch halten soll. Finden Kinder das Geschehen lustig? Wie das Buch meinem Bruder und mir gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover passt zum Stil von Jeff Kinney und zur Gregs Tagebuch Reihe. Zu sehen ist... So wirklich weiß ich nicht, was ich von diesem Kinderbuch halten soll. Finden Kinder das Geschehen lustig? Wie das Buch meinem Bruder und mir gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Text. Meine Meinung zum Cover: Das Cover passt zum Stil von Jeff Kinney und zur Gregs Tagebuch Reihe. Zu sehen ist natürlich Rupert. Er sticht am meisten hervor. Meinem Bruder gefällt das Cover sehr gut. Meine Zusammenfassung des Inhaltes mit eigenen Worten: Rupert beschreibt in diesem Buch seine Erlebnisse mit Greg. Es sind kleinere Geschichten, die zeigen wie sich Greg Rupert gegenüber verhält. Rupert ist gutgläubig, ruhig und nett. Greg dagegen oft gemein und hat immer wieder Tricks auf Lager. Manchmal schafft es Rupert Greg ebenso Streiche zu spielen. Die Geschichte zeigt, wie tief die Freundschaft der Beiden ist, obwohl sie sich gegenseitig Streiche spielen. Meine Meinung zum Inhalt: Nach dem Lesen dieses Kinderbuches bin ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Ich finde, dass sich Greg in diesem Buch von einer sehr gemeinen Seite zeigt. Rupert wird immer wieder reingelegt und kann sich kaum wehren. Trotzdem sind die beiden Freunde. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Kinder damit den Eindruck vermittelt wird, dass es okay ist, seine Freunde auszunutzen. Es gab aber auch Szenen zum Schmunzeln und Lachen. Über die meiste Zeit konnte ich nur den Kopf schütteln. Mir persönlich würde es als Kind nicht gefallen, weil ich solchen Umgang schon als Kind nicht leiden konnte. Die Zeichnungen sind zweifelslos sehr ansprechend und die Szenen sind gut dargestellt, aber die Story selbst konnte mich nicht überzeugen. In meinen Augen wird hier ein völlig anderes Bild von Greg gezeichnet. Natürlich ist es gut, dass Rupert endlich Raum bekommt und eine große Rolle spielt. Allerdings wird Greg dadurch auch sehr unsympathisch. Irgendwie ist es ein toller Bonus zur Hauptreihe, aber irgendwie zerstört es sicher von so manchem Kind das Bild von Greg. Wahrscheinlich sehe ich das Ganze zu streng. Die Meinung meines Bruders zum Inhalt: Meinem 12-jährigen Bruder hat die Geschichte, im Gegensatz zu mir, richtig gut gefallen. Er fand die Abschnitte toll und vor allem, dass man endlich mehr über Rupert erfährt. Denn diesmal bekommt man auch erzählt, was früher geschah. Ihm gefielen die Figuren richtig gut und er fand sie lustig. Es gefiel ihm zu lesen, wie sich Greg z.B. als Lernpartner verhält. Im Grunde hat ihm das ganze Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte war für ihn sehr cool und er fand sie sehr lustig. Lesespaß hatte er auf jeden Fall. Er hofft sehr, dass die Reihe um Rupert fortgesetzt wird. Um es mit seinen Worten zu sagen: „Das Buch hat ihm richtig getaugt.“ Mein Fazit: Dieses Kinderbuch hat die Meinung von mir und meinem Bruder richtig gespalten. Meinem Bruder gefiel das Buch richtig gut und er hatte großen Spaß beim Lesen. Er hatte Freude daran, zu erfahren, was früher geschah. Mich hingegen hat es enttäuscht und ich fand Greg nicht mehr wirklich sympathisch. Meiner Meinung nach bringt es Kindern das Falsche bei. Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng. Die Zeichnungen sind wieder sehr cool und lustig geworden. Wir vergeben 4 von 5 möglichen Sternen!

(G̶r̶e̶g̶s̶) Ruperts Tagebuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Weinfelden am 12.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Gregs Tagebuch - jetzt geht das Abenteuer weiter. Nein, RUPERTS Tagebuch, denn jetzt schreibt nicht mehr Greg sondern Rupert, sein Kumpel. Für diesen ist Greg ein grosses Vorbild und so beginnt auch er ein Tagebuch zu schreiben. Greg versucht Rupert dabei immer wieder zu beeinflussen und möchte, dass er... Gregs Tagebuch - jetzt geht das Abenteuer weiter. Nein, RUPERTS Tagebuch, denn jetzt schreibt nicht mehr Greg sondern Rupert, sein Kumpel. Für diesen ist Greg ein grosses Vorbild und so beginnt auch er ein Tagebuch zu schreiben. Greg versucht Rupert dabei immer wieder zu beeinflussen und möchte, dass er nur über ihn schreibt. Dabei wird er von seinem besten Kollegen, ob bewusst oder unbewusst, immer wieder schlecht dargestellt. Ein besonderes Buch, das jung und alt ein Lächeln ins Gesicht zaubert und für unterhaltsame Momente sorgt. Das Buch von Jeff Kinney besteht, wie bei Gregs Tagebuch auch, aus lauter einzelnen Szenen und nicht wirklich aus einer gesamten Geschichte. Das soll es aber ja auch nicht, denn der Humor steht im Vordergrund. Es ist wirklich für jeden ein Witz dabei, wenn auch nicht jeder jeden versteht. Die simplen, aber vielleicht auch gerade deshalb so charmanten Zeichnungen spielen dabei nicht gerade eine kleine Rolle. Der Text ist sehr gross geschrieben, das Buch also schnell durchgelesen. Kann ein Nachteil sein, muss es aber nicht. Denn so ist der Lesespass zwar schnell wieder vorbei, aber gerade jüngere Leser können so schneller Erfolgsmomente erleben, da sie nicht wochen-, wenn nicht sogar monatelang mit einem Buch verbringen müssen. Und so muss man mit "Ruperts Tagebuch - Zu netz für diese Welt" bestimmt auch bei Lesemuffeln bald abends die Birne aus der Nachttischlampe schrauben.

Kommt leider nicht an Gregs Tagebücher heran
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 06.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wer die Reihe „Gregs Tagebücher“ kennt, kennt auch Gregs besten Freund Rupert, der hier nun sein eigenes Buch bekommen hat und viele kleine, unterhaltsame Anekdoten aus seiner Freundschaft mit Greg erzählt. Die Aufmachung ist stilistisch genauso gehalten wie bei Gregs Tagebüchern. Jedoch unterscheiden sich Schrift und Zeichnungen, was nochmal... Wer die Reihe „Gregs Tagebücher“ kennt, kennt auch Gregs besten Freund Rupert, der hier nun sein eigenes Buch bekommen hat und viele kleine, unterhaltsame Anekdoten aus seiner Freundschaft mit Greg erzählt. Die Aufmachung ist stilistisch genauso gehalten wie bei Gregs Tagebüchern. Jedoch unterscheiden sich Schrift und Zeichnungen, was nochmal verdeutlicht, dass hier gerade nicht Greg, sondern Rupert schreibt. Zeichnungen und Schrift passen meiner Meinung nach sehr gut zu Ruperts Persönlichkeit. So ist seine Schrift beispielsweise ordentlicher und akkurater als die von Greg, was nochmal verdeutlicht, dass Rupert (wohl im Gegensatz zu Greg) ein fleißiger Schüler ist. Außerdem positiv aufgefallen ist mir, dass sogar Seiten, die nicht zur eigentlichen Geschichte gehören lustig aufgemacht und von Rupert kommentiert sind (so zum Beispiel das Impressum ganz am Anfang). Das fand ich wirklich süß und erfrischend. Der Schreibstil ist leicht verständlich und für junge Leser sehr gut geeignet, was mich als Erwachsene aber keinesfalls gestört hat. Rupert ist teilweise herrlich naiv, aber manchmal dann doch schlauer als man denkt, was mir doch das ein oder andere Schmunzeln entlockt hat. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass Rupert gar nicht so naiv, sondern einfach nur - wie der Titel schon sagt - zu gut für diese Welt ist. Insgesamt fand ich Ruperts Charakterdarstellung wirklich gelungen. Allerdings bin ich kein Fan davon, wie Greg dargestellt wird. Dass er kein Heiliger ist und sich ab und zu nicht ganz richtig verhält, ist kein Geheimnis. Allerdings ist er hier doch sehr unsympathisch rübergekommen. Anders als bei Gregs Tagebüchern konnte ich nicht über ihn schmunzeln, sondern habe mich über ihn aufgeregt, weil ich sein Verhalten teilweise wirklich zu rücksichtslos fand. Deswegen muss ich leider Sterne abziehen. Allerdings glaube ich, dass bei Ruperts Tagebuch viel Potential besteht, dass hier nur noch nicht vollkommen ausgeschöpft wurde. Deswegen würde ich mich über eine Fortsetzung freuen, da das Buch nichtsdestotrotz unterhaltsam war. Alles in allem daher 3,5/5 Sternen.



FAQ