Warenkorb
 

Frau Honig 2: Und das Glück der kleinen Dinge

Frau Honig Band 2

Eine neue Geschichte mit Frau Honig für Kinder ab 8 Jahren.

Das zauberhafte Kindermädchen zieht in das Gartenhaus der Familie Kramer ein. Die braucht nämlich dringend Hilfe, da die Mama von Leni, Tilda, Ida, Mo und Fee ihr sechstes Kind erwartet und ins Krankenhaus muss. Mit der Eröffnung des kleinen Cafés "Biene und Bohne" und dem Duft nach frischen Plätzchen und warmem Kuchen gewinnt sie im Nu die Herzen der Kinder. Aber nicht nur bei Familie Kramer, sondern in der ganzen Maiglöckchenstraße wirbelt Frau Honig mit ihren Bienen alles durcheinander, bis das Glück bei allen wieder einkehrt. 

Ein zauberhaftes Kinderbuch für alle Fans von Mary Poppins – und natürlich Frau Honig!
Portrait
Bohlmann, Sabine
Geboren wurde Sabine Bohlmann in München, der schönsten Stadt der Welt. Als Kind wollte sie immer Prinzessin werden. Stattdessen wurde sie (nachdem sie keinen Prinzen finden konnte und der Realität ins Auge blicken musste) Schauspielerin, Synchronsprecherin und Autorin und durfte so zumindest ab und zu mal eine Prinzessin spielen, sprechen oder über eine schreiben. Geschichten fliegen ihr zu wie Schmetterlinge. Überall und zu allen Tages- und Nachtzeiten (dann eher wie Nachtfalter). Sabine Bohlmann kann sich nirgendwo verstecken, die Geschichten finden sie überall. Und sie ist sehr glücklich, endlich alles aus ihrem Kopf rausschreiben zu dürfen. Auf ein blitzeblankes, weißes - äh - Computerdokument. Und das Erste, was sie tut, wenn ein neues Buch in der Post liegt: Sie steckt ihre Nase ganz tief hinein und genießt diesen wunderbaren Buchduft.

Tourlonias, Joëlle
Joëlle Tourlonias, geboren 1985 in Hanau, hat Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Illustration und Malerei an der Bauhaus Universität Weimar studiert. 2009 machte sie sich selbstständig und zeichnet, malt, lebt und liebt in der Pampa in der Nähe von Frankfurt am Main.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 15.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-50628-1
Verlag Planet!
Maße (L/B/H) 21,1/15,6/3 cm
Gewicht 445 g
Auflage 3. Auflage
Illustrator Joëlle Tourlonias
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Phantasiereich
von Monika S. aus Linz am Rhein am 28.06.2019

Frau Honig ist das neue Kindermädchen der Famlie Kramer, doch keiner hatte sie bestellt, sie stand eines Tages vor der Tür und zog in der kleine Gartenhaus der Familie ein. Mit ihr erleben nicht nur die Kinder sondern auch die Eltern eine phantastische Reise. Für uns ( Mama und Tochter / 10 Jahre) war es das erste Kennenlern... Frau Honig ist das neue Kindermädchen der Famlie Kramer, doch keiner hatte sie bestellt, sie stand eines Tages vor der Tür und zog in der kleine Gartenhaus der Familie ein. Mit ihr erleben nicht nur die Kinder sondern auch die Eltern eine phantastische Reise. Für uns ( Mama und Tochter / 10 Jahre) war es das erste Kennenlernen mit Frau Honig und schnell haben wir sie in unser Herz geschlossen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig gehlaten, so dass auch jüngere Kinder der Geschichte beim Vorlesen folgen können. Die einzelnen Charaktere sind so angelegt, das man sich immer wieder in einer der Personen wiederfindet, was wir sehr schön fanden, denn so erschein die Geschichte noch ansprechender. Die bildlich sehr schön beschrieben Handlungsorte sind leicht vorstellbar und bestechen durch die Phanatsie , welche sich durch das ganze Buch zieht. Auch wenn es man unrealistisch war , war bei uns schnell der Gedanke " Warum eigentlich nicht ? " Mit Frau Honig und Familie Kramer haben wir einige schöne phantasievolle Stunden verbracht, die wir nicht missen möchten und werden jetzt noch den ersten Band lesen. Auch als Mutter fand ich die Geschichte sehr ansprechend und war traurig, als die Geschichte zu Ende war.

Herzerwärmend schön! Eine wundervoll magische Fortsetzung!
von CorniHolmes am 10.04.2019

Als es in der Maiglöckchenstraße Nummer 7 eines Tages an der Tür klingelt und eine merkwürdige Frau Familie Kramer eröffnet, dass sie von der Vermittlungsstelle für Familien, die dringend ein wenig Unterstützung benötigen geschickt wurde, oder kurz der VFFDDEWUB, ahnen die Kramers zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass dieser Tag der... Als es in der Maiglöckchenstraße Nummer 7 eines Tages an der Tür klingelt und eine merkwürdige Frau Familie Kramer eröffnet, dass sie von der Vermittlungsstelle für Familien, die dringend ein wenig Unterstützung benötigen geschickt wurde, oder kurz der VFFDDEWUB, ahnen die Kramers zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass dieser Tag der Beginn einer wundervollen Zeit sein soll und ihr Leben sehr verändern wird. Bei ihnen läuft es momentan leider nicht allzu gut. Die Mutter erwartet demnächst ihr sechstes Kind und liegt aufgrund ihrer Schwangerschaft nur im Bett und der Vater, der Bäcker ist, arbeitet sehr hart, um seine Familie versorgen zu können. Die Kinder bleiben zurzeit ziemlich sich selbst überlassen. Vieles bleibt an Leni hängen, der Ältesten, auf ihr lastet eine Verantwortung, die eigentlich viel zu schwer für eine 15-jährige ist. Familie Kramer braucht ganz dringend Hilfe und Unterstützung. Diese werden sie von Frau Honig bekommen. Dank ihr und ihrer vielen Bienen wird es wieder fröhlicher und glücklicher im Hause Kramers zugehen. Die Kinder erleben mit ihrem wundersamen Kindermädchen die tollsten Abenteuer: Möbel, die durch Luftballons plötzlich schweben, ein Huhn, dass dank der freundlichen Überredungskunst von Frau Honig auf einmal Eier legt, Glückskekse, die sogar die miesepetrigsten Nachbarn, die man sich vorstellen kann, zu lustig-fröhlichen Menschen machen – ja selbst das Lernen für die Schule macht mit Frau Honig Spaß! Mit Frau Honig wird einfach alles zu einem aufregenden Erlebnis! Meine große Vorfreude absolut gerechtfertigt. Mit „Frau Honig – Und das Glück der kleinen Dinge“ ist Sabine Bohlmann eine wunderschöne Fortsetzung gelungen, welche mich genauso verzaubern konnte wie der erste Band. Was hatte ich hier einen Spaß beim Lesen! Die Frau Honig-Geschichten sind wirklich etwas ganz Besonderes. Egal ob Jung oder Alt, Mädchen oder Junge – in meinen Augen ist diese warmherzige Kinderbuchreihe für Jedermann absolut lesenswert. Und für Mary Poppins-Fans sind die Bücher in meinen Augen ein großes Muss! Bereits im ersten Band hatte ich festgestellt, wie sehr Frau Honig doch an die liebe Mary Poppins erinnert. Abgekupfert wirkt hier zum Glück nichts, Sabine Bohlmann ist es wunderbar gelungen, eine eigenständige, einzigartige Buchheldin zu erschaffen, allerdings lassen sich doch so leichte Parallelen zu Mary Poppins herstellen. Wer von euch hat denn schon die Bekanntschaft mit Frau Honig gemacht? Falls ihr sie noch nicht kennt, ist das überhaupt kein Problem, um dem Geschehen in Band 2 folgen zu können. Man kann die Bücher sehr gut unabhängig voneinander lesen, da Frau Honig in ihnen zwei verschiedene Familien besuchen wird. Was man aber nur merkt, wenn man den ersten Band kennt, ist, dass Sabine Bohlmann der Familie aus Band 1 in der Fortsetzung einen kleinen Gastauftritt schenkt. Ich habe mich sehr über diesen netten kleinen Gag gefreut und fand es richtig schön, dass es ein minikleines Wiedersehen mit Familie Sonnenfeld gab. :) Wie die Sonnenfelds aus Band 1, so habe ich auch die Familie Kramer sofort in mein Herz geschlossen. Mit ihnen hat die Autorin so wundervolle und liebenswerte Charaktere erschaffen. Die Eltern sind so herzensgute Menschen und die Kinder einfach nur bezaubernd. Ganz besonders das Nesthäkchen, die fünfjährige Fee ist so süß! Ihr niedlicher Sprachfehler, ihre große Begeisterung für Feen, ihr Glaube an das Wundersame – Fee hat mein Herz wirklich im Sturm erobert. Aber auch die anderen Kramer-Kinder waren mir super sympathisch. Ich kann mich da nur wiederholen, dieses Buch wimmelt nur so von herzallerliebsten Charakteren. Na ja, okay, Ausnahmen gibt es natürlich. Die Nachbarn der Kramers, die Piepenbrocks sind die wohl grimmigsten und unhöflichsten Nachbarn, die man sich vorstellen kann. Allerdings wird es da noch eine große Wandlung geben. Wenn Frau Honig ihre magischen Finger im Spiel hat, ist eben alles möglich, so viel sei schon mal verraten. ;) Ich war hier beim Lesen richtig am Staunen, auf was für fantasievolle und tolle Ideen die Sabine Bohlmann wieder gekommen ist. Hier sind der Fantasie wirklich keine Grenzen gesetzt, einer kreativen Ideen folgt der nächsten. Langeweile kommt hier definitiv nicht auf. Was mir besonders gut gefallen hat, sind die vielen Botschaften, die das Buch enthält. Frau Honig macht mit ihrer heiteren, sonnigen Art sehr schön deutlich, wie wichtig es ist, in allem stets das Positive zu sehen und an Wunder zu glauben. Sie betont immer wieder, dass man freundlich zu seinen Mitmenschen sein sollte, denn diese sind es dann auch zu einem selber. Respekt, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt...Hach, die Frau Honig-Bücher enthalten einfach so viel schöne Werte und Botschaften, wirklich klasse, was Sabine Bohlmann hier gelungen ist. Das Beste daran ist, dass alles so herrlich einfühlsam und kindgerecht verpackt wurde, sodass auch Leser ab 8 Jahren alles verstehen werden. Für Mädchen und Jungen bietet sich diese Reihe prima zum Selberlesen an. Die Schrift ist recht groß, die Kapitel angenehm kurz und die Story so mitreißend, da werden garantiert auch lesemuffelige Kinder das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Vorlesen eignet sich diese Reihe in meinen Augen übrigens auch wunderbar. Wie der erste Band, so wurde auch der zweite mit vielen kleinen süßen Zeichnungen von Joëlle Tourlonias versehen. Auf jeder Seite lacht einen zum Beispiel mindestens eine kleine putzige Biene an und kleine Blümchen zieren die Seitenzahlen. Joëlle Tourlonias zählt schon lange zu meinen absoluten Lieblingsillustratorinnen, ich liebe ihre Bilder; ihren unverkennbaren Zeichenstil erkenne ich immer sofort. In meinen Augen sind ihre Illustrationen einfach nur perfekt für die Frau Honig-Bücher. Fazit: Eine wundervolle Fortsetzung, welche mich von den ersten Seiten an verzaubern konnte! Mit dem zweiten Frau Honig-Band ist Sabine Bohlmann ein magisch schönes Buch gelungen, das ich jedem sehr ans Herz legen kann. Wer Frau Honig noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern, denn mit diesem wundersamen Kindermädchen kann man die tollsten Abenteuer erleben! Mit Frau Honig wird einfach alles zu einem aufregenden Erlebnis. Die zweite Frau Honig-Geschichte ist herzerwärmend und wunderschön, sie ist mitreißend und herrlich fantasievoll! Das Buch wimmelt nur so vor lauter liebenswerten, sympathischen Charakteren und es enthält so viele tolle Botschaften. Von mir gibt es nur zu gerne volle 5 von 5 Sternen!

Na dann: willkommen, Frau Honig!
von LEXI am 07.04.2019

„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“ Bei den Kramers aus der Maiglöckchenstraße 7 gibt es einige Probleme. Der schwangeren Mutter geht es nicht gut, den Vater sehen sie nur selten, da der gelernte Bäcker sehr viel arbeiten muss, um den Lebensunterhalt für seine Familie zu verdienen. Auf der ältes... „Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“ Bei den Kramers aus der Maiglöckchenstraße 7 gibt es einige Probleme. Der schwangeren Mutter geht es nicht gut, den Vater sehen sie nur selten, da der gelernte Bäcker sehr viel arbeiten muss, um den Lebensunterhalt für seine Familie zu verdienen. Auf der ältesten Tochter Leni lastet eine Verantwortung, die viel zu schwer für die Schultern der Fünfzehnjährigen ist. Als eines Tages eine zierliche Gestalt in gelber Kleidung mit einem Koffer und einem Bienenkorb vor der Türe steht und sich freundlich lächelnd als „Frau Elsa Honig“ vorstellt, zieht zusammen mit dem neuen Kindermädchen auch das Glück wieder ins Haus ein. Frau Honig entlastet die Mutter, kümmert sich um die Kinder, den Haushalt und den Garten, und sorgt dafür, dass auch Leni wieder Kind sein darf. Die positive und stets gutgelaunte Frau mit den gelb-schwarzen Ringelstrümpfen steuert mit einem Fingerschnippen und mit einem lauten Pfiff das Wetter, Luftballons helfen ihr beim Tragen schwerer Lasten, und ein hölzerner Kuckuck namens Caruso fungiert als höchst lebendige und agile Türklingel. Frau Honig wirbelt das Leben der Kramers gehörig auf und sorgt in jedem Lebensbereich für Verbesserungen. „Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen“ ist ihre Devise, und schon bald stellt sich heraus, dass die besten Dinge im Leben nicht umsonst, aber auf alle Fälle gratis sind. Da ich weder den Vorgängerband „Frau Honig“ noch den Klassiker Mary Poppins gelesen habe, vertiefte ich mich neugierig und völlig unvoreingenommen ins Geschehen. Sabine Bohlmann hat in einem humorvollen, locker-leichten Schreibstil und in kindgerechter Sprache eine zauberhafte Geschichte ersonnen, in der ihre sonnige Protagonistin Frau Honig das Leben der Familie wieder auf die richtige Spur bringt. Das süße Radebrechen der kleinen Fee fand ich höchst amüsant – es brachte mich sehr oft zum Schmunzeln und ich konnte mir die niedliche Kleine mit den zwei dünnen Zöpfchen und der Feenflöte bildhaft vorstellen. Bei den handelnden Figuren konzentriert die Autorin sich neben ihrer Protagonistin auf die Familienmitglieder der Kramers – Herr und Frau Kramer, die fünfzehnjährige Leni, die zwölfjährige Ida, die neunjährige Tilda, den achtjährigen Moritz, der lieber „Mo“ genannt werden möchte, und das kleine Nesthäkchen Felicitas mit dem Kosenamen „Fee“. Die griesgrämigen alten Nachbarn Ottilie und Basilius Piepenbrock sind skurrile Nebenfiguren, die letztendlich zu ungeahnten Höchstleistungen auflaufen. In diesem Buch werden einem Kind auf verspielte und liebevolle Art und Weise wichtige Botschaften vermittelt. Sabine Bohlmann zeigt auf, wie wichtig es ist, sich Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu nehmen, an etwas oder jemanden zu glauben oder auch die Einzigartigkeit eines jeden Menschen zu respektieren und zu achten. Sie weist darauf hin, dass ein verschenktes Lächeln auch wieder eines zurückbringt, und erläutert die Notwendigkeit, anderen vorerst zuzuhören, um sie verstehen zu können. Natürlich erfährt man bei alledem auch ein klein wenig über die nützliche und wertvolle Arbeit der Bienen und ihren kleinen Eigenheiten, entzückende Illustrationen und ein hinreißendes Buchcover von Joelle Tourlonias runden das Gesamtpaket ab. Was Sabine Bohlmann durch ihre Protagonistin Frau Honig über ihre Bienen verkündet, darf man getrost auch auf Kinder übertragen: „Jeder Stock ist anders. Jeder hat seine Eigenarten. Der eine ist so, der andere so. Und ganz egal, wie viel Honig am Ende herauskommt – ich liebe sie alle!“ „Frau Honig und das Glück der kleinen Dinge“ ist eine sehr schöne, lehrreiche und bezaubernde Geschichte, die mir ausgezeichnet gefallen hat und die ich jedem ans Herz legen kann!


FAQ