Warenkorb

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Cinder & Ella

ONE

Weitere Formate

Paperback
Vorhang auf für einen der größten Selfpublisher-Erfolge aus den USA! Kelly Oram ist mit "Cinder und Ella" der Durchbruch gelungen. Millionenfach wurde ihr Roman geklickt, über 50.000 gedruckte Bücher hat sie verkauft. Sagenhafte 2.200 Kundenrezensionen auf Amazon mit durchschnittlich 4,8 Sternen spiegeln diesen Erfolg wider. Und nun endlich erscheint die deutsche Ausgabe bei ONE.

Ella hat ein hartes Jahr hinter sich. Ihre Mutter starb bei einem Autounfall, den sie selbst nur knapp überlebte. Nach etlichen Klinikaufenthalten zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie. Dabei will Ella nur eins: Alles soll so sein wie früher. Sie vermisst ihre Mom, ihren heißgeliebten Bücher-Blog - und Cinder, ihren Chatfreund.

Brian Oliver ist der neue Star am Hollywoodhimmel. Doch der Ruhm hat seine Schattenseiten, echte Freunde sind selten geworden. Vor allem vermisst er seine Chatfreundin Ella, mit der er unter seinem Nickname Cinder stundenlang gechattet hat. Als die sich nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder meldet, ist Brian überglücklich. Langsam wird ihm klar, dass er mehr will als nur Freundschaft. Doch Ella hat keine Ahnung, wer er in Wirklichkeit ist ...
Rezension
"Cinder & Ella ist eine richtig, richtig schöne Liebesgeschichte - die beiden sind so sympathisch und glaubhaft dargestellt, dass man gar nicht anders kann, als mit zu leiden und zu lieben. Einfach toll!" Katrin Porath, Walsroder Zeitung, 05.12.2018

"Die moderne Adaption von Aschenputtel: Der ergreifende Roman (ab 14) quillt über vor Eifersucht, Neid und Bösartigkeit und ist doch sooo romantisch." Mainhattan-Kurier, 11.2018

"Leicht, locker, mit viel Gefühl ist er die perfekte Lektüre für Romantikerinnen." Main-Echo, 04.01.2019

"Zum Seufzen und Träumen" Recall, 01.11.2018

"... fesselnd erzählt." Münsterländische Volkszeitung, 02.01.2019
Portrait
Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte - Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 28.09.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783732561629
Verlag Lübbe
Dateigröße 1059 KB
Übersetzer Fabienne Pfeiffer
Verkaufsrang 984
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
129 Bewertungen
Übersicht
113
15
1
0
0

Modernes Aschenputtel-Märchen; Roman über Familie und Freundschaften und den Weg zurück ins Leben nach einem schweren Schicksalsschlag
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 18.11.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Nach einem schweren Autounfall, bei dem Ellas Mutter ums Leben gekommen ist, muss Ella als Brandopfer nach Koma, Operationen und Reha von Boston zu ihrem Vater nach L.A. ziehen. In ihrer neuen Familie fühlt sie sich nicht willkommen, von ihrem Vater ungeliebt, der Stiefmutter bemitleidet, den Stiefschwestern ausgegrenzt. Auch in... Nach einem schweren Autounfall, bei dem Ellas Mutter ums Leben gekommen ist, muss Ella als Brandopfer nach Koma, Operationen und Reha von Boston zu ihrem Vater nach L.A. ziehen. In ihrer neuen Familie fühlt sie sich nicht willkommen, von ihrem Vater ungeliebt, der Stiefmutter bemitleidet, den Stiefschwestern ausgegrenzt. Auch in der Eliteschule, in der ihr Vater sie anmeldet, findet sie keinen Anschluss und wird dort nicht nur verbal, sondern auch körperlich attackiert. Als ihr die Einweisung in die Psychiatrie droht, um einerseits von außen geschützt und andererseits selbst zu mehr mentaler Stärke zu finden, schafft sie es, sich wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Mit ihm kann sie sich über die Distanz völlig unbeschwert unterhalten und ihre Narben, seelische und körperliche Schmerzen und den ungerechtfertigten Hass ihrer Mitschüler vergessen. Er weiß jedoch nichts von den schlimmen Folgen des Unfalls und sie weiß nichts davon, dass es sich bei Cinder um einen der angesagtesten Jung-Schauspielern Hollywoods handelt. Sie verliebt sich in ihren besten Freund und plötzlich ändert sich alles, als die beiden sich bei der FantasyCon begegnen. "Cinder und Ella" ist ein modernes Aschenputtel-Märchen, in dem sich ein liebenswertes, aber gezeichnetes Mädchen in einen scheinbar unerreichbaren Prominenten verliebt. Ella erlebt etwas, wovon viele Mädchen träumen. Sie kommt endlich ihrem Idol nahe, das auch noch Gefühle für sie empfindet. Ein Happy End scheint jedoch aufgrund Ellas Unfall, ihrem verbrannten Körper und ihren seelischen Narben nicht möglich zu sein, denn welcher angehende Hollywood-Star würde für so ein einfaches Mädchen sein Image und seine Karriere aufs Spiel setzen? Der Roman ist sowohl aus der Perspektive von Ella als auch aus der von Cinder, namentlich Brian, dem Schauspieler, beschrieben, so dass man Einblick in beide Gefühls- und Lebenswelten erhält. Es ist kein typischer Young Adult-Roman, denn die Liebesgeschichte steht nicht so unmittelbar im Vordergrund. Es geht auch um Freundschaften und Familie, Enttäuschungen, die man damit erlebt und wie man nach einem schweren Schicksalsschlag wieder ins Leben zurückfinden kann. Der Roman ist zwar voller Klischees über Hollywood und die Schönen und Reichen, passt aber zu der märchenhaften Geschichte. Die Geschichte ist tragikomisch erzählt, sehr unterhaltsam und lebendig geschrieben und man fühlt mit den Protagonisten, allen voran, Ella leibhaftig mit. Es ist tragisch und gemein, was sie durchmachen muss und schrecklich mitzuerleben, wie oberflächlich die Menschen in ihrer Umgebung sind. Doch Ella ist letztlich nicht allein. Es gibt Menschen, die hinter die Fassade blicken und sie als Mensch mit all ihren positiven Eigenschaften erkennen. Der Roman schenkt Hoffnung und am Ende wird - wie im Märchen - alles gut. Wie gut, kann man in der Fortsetzung "Cinder & Ella: Happy End - und dann?" lesen, die im September erschienen ist, aber als Weiterführung nicht zwingend erforderlich ist, da die Geschichte zu einem befriedigenden Abschluss kommt.

sehr ergreifende Geschichte!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 09.11.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht und ich habe es geliebt! Die Geschichte von Ella und Cinder ist wie im Märchen, doch wer dachte Aschenputtels Stiefschwestern wären Monster, kennt die Schülerinnen und Schüler aus Ellas Schule noch nicht! Dieses Buch hat mich durch eine Achterbahn der Gefühle geschickt und zwischendur... Dieses Buch hat mich wirklich fertig gemacht und ich habe es geliebt! Die Geschichte von Ella und Cinder ist wie im Märchen, doch wer dachte Aschenputtels Stiefschwestern wären Monster, kennt die Schülerinnen und Schüler aus Ellas Schule noch nicht! Dieses Buch hat mich durch eine Achterbahn der Gefühle geschickt und zwischendurch musste ich mich sammeln um weiter lesen zu können, aber das war es bis zur letzten Seite wert. Absolute Leseempfehlung.

Er schaffte es, dass ich mich schön fühle…
von Loly am 24.10.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Ella hatte einen Unfall, der ihren Körper sehr zugesetzt hat. Zu allem Überfluss muss sie zu ihrem Vater, der sie als sie 8 Jahre alt war verlassen hat, nach LA ziehen. In LA fühlt sie sich nicht wirklich wohl. Überall sind oberflächliche Menschen und selbst die Familie ihres Dads kann sie anfangs überhaupt nicht leiden. In der ... Ella hatte einen Unfall, der ihren Körper sehr zugesetzt hat. Zu allem Überfluss muss sie zu ihrem Vater, der sie als sie 8 Jahre alt war verlassen hat, nach LA ziehen. In LA fühlt sie sich nicht wirklich wohl. Überall sind oberflächliche Menschen und selbst die Familie ihres Dads kann sie anfangs überhaupt nicht leiden. In der Schule wird sie gemobbt und sogar körperlich verletzt. Ihr Leben ist eine einzige Qual, bis sie sich entschließt Cinder wieder zu schreiben. Cinder ist ihr Chatfreund/ Bester Freund und großer Fan ihres Blogs. Seit dem Unfall hatte sie sich nicht mehr bei ihm gemeldet. Was sie nicht weiß, Cinder ist eigentlich der angesagte Schauspieler Brian Oliver. Als sie zu ihrem Geburtstag Tickets für die FantasyCon geschenkt bekommt, schlägt das Schicksal zu. Ein wundervolles Buch voller Emotionen. Es gab Stellen an denen ich hätte schreien können und Stellen an denen ich vor Freude geweint habe. Dieses Buch hat mich so mitgenommen, wie noch keines zuvor. Das Schockierende ist, dass das im Buch beschriebene Verhalten gegenüber Ella nicht unrealistisch ist. Wir leben in einer Welt in dem das Äußere viel ausmacht. In der Hinsicht ist unsere Gesellschaft leider oft intolerant. Genau das beschreibt Kelly Oram und ich finde es klasse, dass sie dieses Thema anspricht. Ein Buch mit Höhen und Tiefen wie im wahren Leben.


FAQ