Warenkorb
 

Brandis, K: Und keiner wird dich kennen

Thriller

Weitere Formate

Taschenbuch
Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Maja einst brutal terrorisiert hatte.

Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt ...
In gekonnter Manier erzählt Katja Brandis einen packenden Thriller, der auf einer wahren Geschichte basiert.
Rezension
"Unmöglich dieses Buch wieder aus der Hand zu legen." Das Börsenblatt des Deutschen Buchhandels "Spannend, leicht zu lesen, mit jeder Menge Diskussionsstoff - und nicht aus der Hand zu legen." Stiftung Lesen "Ein wirklich mitreißender und spannender Jugendthriller." lizzynet.de "Ein tolles Jugendbuch mit plastischen Charakteren, einer tollen Geschichte und einem ernsten Hintergrund, dem das Buch auf jeden Fall gerecht wurde." lovelybooks.de "Eine Superstory, die von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben ist." buecherkinder.de "Ein Roman, der sich intensiv mit Stalking auseinandersetzt, so dass der Leser die Emotionen der Figuren fast körperlich spüren kann." Leseclub-Bewertung zur Vergabe des Landshuter Jugendbuchpreis
Portrait
Brandis, Katja
Katja Brandis, geboren 1970, studierte Amerikanistik, Anglistik und Germanistik und arbeitete als Journalistin. Sie schreibt seit ihrer Kindheit und hat inzwischen zahlreiche Romane für Jugendliche veröffentlicht. Sie lebt mit Mann, Sohn und drei Katzen in der Nähe von München. Bei Beltz & Gelberg erschienen von ihr die Romane 'Freestyler', 'White Zone - Letzte Chance', 'Floaters. Im Sog des Meeres', 'Und keiner wird dich kennen', 'Vulkanjäger', sowie zusammen mit Hans-Peter Ziemek 'Ruf der Tiefe' und 'Schatten des Dschungels'.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 18.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-74493-7
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 18,4/12,4/2,8 cm
Gewicht 395 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,95
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein spannender und romantischer Jugendroman zum Thema Stalking
von einer Kundin/einem Kunden aus Passau am 14.06.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Hallo, wieder einmal hat mich ein Buch von Katja Brandis sehr fasziniert. Inhalt des Buches: Majas Mutter hatte sich vor Jahren in Robert verliebt, der sich als brutaler Stalker entpuppte. Dann kam er ins Gefängnis. Kurz vor seiner Entlassung bedroht er Majas Familie erneut. Verzweifelt flieht diese mit Hilfe der Poli... Hallo, wieder einmal hat mich ein Buch von Katja Brandis sehr fasziniert. Inhalt des Buches: Majas Mutter hatte sich vor Jahren in Robert verliebt, der sich als brutaler Stalker entpuppte. Dann kam er ins Gefängnis. Kurz vor seiner Entlassung bedroht er Majas Familie erneut. Verzweifelt flieht diese mit Hilfe der Polizei mit Maja und ihrem kleinen Sohn vor Robert in eine andere Stadt. Sie nehmen andere Namen an und verändern teils ihr Aussehen. Doch Maja nimmt Kontakt zu ihrem Freund Lorenzo auf. Maja lernt in der neuen Schule Stella kennen, doch auch sie hat Geheimnisse, genau wie Maja. Und sie bringt Maja in eine gefährliche Situation. Kann Maja Lorenzo und Stella wirklich vertrauen, oder bringt sie der Umgang mit Beiden in eine brenzlige Situation? Das Buch ist wirklich spannend und interessant, ein echter Thriller. Der aber nicht brutal ist. Dem Thema Stalking wird am Ende aus der Sicht der Autorin und bezüglich der Realität auf den Grund gegangen. Die Autorin Katja Brandis recherchiert immer genau und das macht ihre Bücher so lebendig und unglaublich lesenswert. Sie ist meine derzeitige Lieblingsautorin. Sie schreibt auch Sachbücher über Wale und Delfine, usw., Fantasyromane, Thriller wie diesen hier und romantische Naturromane. Bei fast allen Bücher von ihr finden sich am Ende Ergebnisse aus der Forschung oder Realität, die sich auf den Buchinhalt beziehen. Ich kenne von ihr die Bücher Libellenfänger, Schatten des Dschungels, Ruf der Tiefe, Gepardensommer, Wale und Delfine (ein illustr. Kindersachbuch), Vulkanjäger, Freestyler, usw.. Derzeit entsteht von ihr eine Fantasy-Trilogie, Band I kaufte ich bereits, und 2017 White Zone (ein Arktisroman). Sie ist zudem Taucherin und hat eine interessante Homepage, die sich auch dem Thema Umweltschutz widmet. Viele Grüße Linda aus Passau

aktuell und spannend
von Manja Teichner aus Krefeld am 14.05.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Der Jugendthriller „Und keiner wird dich kennen“ stammt von der Autorin Katja Brandis. Für mich war es das zweite Buch der erfolgreichen Autorin. Maja ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Offenbach. Ihr Leben ist ganz normal mit den Problemen die Teenager so haben. Sie geht zur Schule, trifft Freunde... Der Jugendthriller „Und keiner wird dich kennen“ stammt von der Autorin Katja Brandis. Für mich war es das zweite Buch der erfolgreichen Autorin. Maja ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter und ihrem Bruder in Offenbach. Ihr Leben ist ganz normal mit den Problemen die Teenager so haben. Sie geht zur Schule, trifft Freunde und hat einen Freund. Als die Familie ins Opferschutzprogramm kommt wird Maja aus ihrem gewohnten Umfeld rausgerissen. Doch es scheint zunächst so das Maja klarkommt. Sie findet Freunde und doch fühlt sie sich alleingelassen. Vor allem, dass sie Lorenzo zurücklassen muss macht Maja sehr zu schaffen. Sie hat große Sehnsucht nach ihm, macht dabei einen Fehler. Robert Barsch ist ein kranker Mann, der aus dem Gefängnis rauskommt. Er saß 3 Jahre hinter Schloss und Riegel. Im Verlauf der Handlung bemerkt man, dass er psychische Probleme hat und sehr gewalttätig ist. Majas Bruder Elias und die Mutter Lila spielen eine ebenso große Rolle. Sie und Maja halten zusammen und stehen die gesamte Situation gemeinsam durch. Neben den genannten Charakteren gehören noch Lorenzo, Majas Freund, und Stella, Majas beste Freundin, zu den wenigen wichtigen Charakteren. Sie sind ebenso gut dargestellt und dadurch, dass es so wenige wirklich wichtige Personen gibt haben sie alle auch eine gewisse Tiefe. Der Schreibstil der Autorin ist leicht lesbar und flüssig. Sie schafft es den Leser mit ihren Worten zu fesseln, denn man möchte wissen wie es wohl weitergeht. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Zum größten Teil ist es Maja, die die Geschehnisse schildert, es kommen aber auch Lorenzo und auch Robert Barsch zu Wort. Zudem gibt es eingebaute Rückblicke, die zum Verständnis beitragen. Die Handlung an sich ist aus dem Leben gegriffen, spannend, realistisch und glaubhaft. Das Thema Stalking ist aktuell und ist hier gut ins Geschehen eingearbeitet. Es ist doch interessant zu lesen was sich beispielsweise die Stalker einfallen lassen um an ihre Opfer zu kommen. Es zeigt aber auch wie schwierig es ist in einem Schutzprogramm zu leben. Bis zum Ende ist unklar wie es wohl ausgehen wird. Die Ereignisse spitzen sich dramatisch zu. Das Ende selber ist dann spannend, dramatisch und actionreich. Man verfolgt es als Leser atemlos. Fazit: „Und keiner wird dich kennen“ von Katja Brandis ist ein Buch das zum Nachdenken anregt. Tiefgreifende Charaktere und eine Handlung, die spannend und actionreich ist und ein aktuelles Thema anspricht haben mich wirklich überzeugt. Absolut zu empfehlen!

Ein regelrechtes Must-Read!!
von Selina am 04.08.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Die meisten Bücher sind auf den ersten Seiten ziemlich langweilig und es dauert erst mal eine Weile, bis etwas Einschneidendes passiert. Oder sie fangen spannend an und die Spannung lässt im Laufe der Geschichte nach. Vielleicht sind sie auch nur stellenweise mitreißend, sodass man sie zwischendurch immer mal wieder zur Seite l... Die meisten Bücher sind auf den ersten Seiten ziemlich langweilig und es dauert erst mal eine Weile, bis etwas Einschneidendes passiert. Oder sie fangen spannend an und die Spannung lässt im Laufe der Geschichte nach. Vielleicht sind sie auch nur stellenweise mitreißend, sodass man sie zwischendurch immer mal wieder zur Seite legt. Aber die allerwenigsten Bücher fesseln einen von der ersten bis zur letzten Seite. "Und keiner wird dich kennen" ist eines davon. Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hat mich dieses Buch total begeistert. Wahrscheinlich weil es zum einen wirklich gut geschrieben ist und ich zum anderen noch nie eine ähnliche Geschichte gelesen habe, obwohl das Thema ja ziemlich aktuell ist und die Situation im Endeffekt jeden einmal treffen könnte. Die ganzen 400 Seiten über konnte ich mit Maja mitfühlen und machte mir, wenn ich das Buch leider mal pausieren lassen musste, in der Zwischenzeit oft Gedanken, wie ich denn in ihrer Situation handeln würde. Ob ich woanders ein neues Leben anfangen könnte und wie schwer es mir fallen würde, meine komplette Vergangenheit hinter mir zu lassen. Ja manchmal fragte ich mich sogar, ob ein neues Leben inmitten von Lügen, Vorsicht und Verschlossenheit attraktiver sein würde als der Tod. Denn ist so eine neue Identität nicht auch irgendwie der Tod des eigentlichen Ichs, da man sich sein ganzes Leben lang niemandem anvertrauen kann? All diese Fragen beschäftigten mich während des Lesens. Dies ist wohl der Hauptgrund, warum ich mich kaum an den Schreibstil erinnern kann. Aber er muss sehr flüssig und gut verständlich gewesen sein, sonst wäre ein derartiges Eintauchen in die Geschichte sicherlich schwer möglich gewesen. Die Charaktere haben mir ebenfalls mehr als zugesagt. Mit Maja konnte ich mich, wie oben schon beschrieben, stets identifizieren, da sie ihrer Situation entsprechend handelt und frei von egoistischen, pubertären sowie dem Leser auf die Nerven gehenden Anwandlungen ist. Lorenzo war mir auch durchgehend sympathisch und ich bewundere ihn für seinen Mut, Maja in dieser schweren Lebensphase zu unterstützen und nicht einfach hängen zu lassen. Die anderen Charaktere wurden ebenfalls sehr facettenreich dargestellt, sodass ich von jedem ein genaues Bild im Kopf hatte, das sich beim Lesen immer mehr erweiterte. Toll finde ich, dass das Buch größtenteils in der Nähe von München spielt und einige Szenen sogar direkt in der Stadt stattfinden. Den Odeonsplatz kann man sich beispielsweise viel besser vorstellen, wenn man sich fast jeden Tag dort aufhält und das machte die Geschichte noch viel interessanter für mich. Besonders zu loben ist darüber hinaus der Spannungsbogen, der bis zum Ende aufrecht gehalten wird. Die Situation spitzt sich immer mehr zu, die letzten Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Und dann ist es vorbei und auf eine andere Art fängt es gerade erst wieder an. Das macht für mich ein tolles Buch aus.


FAQ