Warenkorb

Knochendiebin (Die zwölf Kasten von Sabor 1)

Packend-düsterer Fantasy-Roman für Jugendliche und alle, die »Die rote Königin« lieben

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Das atemraubende Fantasy-Debüt aus den USA – so atmosphärisch wie Die rote Königin, so spannend wie Throne of Glass und so eindringlich wie Das Lied der Krähen.

Die junge Magierin Stur aus der Krähen-Kaste kennt nur ein Gesetz: Beschütze die Deinen! Denn von den übrigen Kasten werden die Krähen geschmäht. Dabei versorgen sie Sterbende und Tote, ein wichtiger Dienst in einem Land, in dem die Sündenseuche wütet. Als Sturs Familie für eine Bestattung zum Königspalast gerufen wird, geschieht Unerwartetes: Der angeblich tote Prinz Jasimir will ihre Hilfe! Um die böse Herrscherin zu stürzen, müssen er und sein Leibwächter Tavin Verbündete treffen – unter Sturs Obhut. Aber kann sie dem Prinzen und seinem besten Freund wirklich trauen? 

Eine Geschichte über Verlust und Vergeltung, über Verzicht und Veränderung, über den Willen zu überleben – und zu lieben!

»Üppig, aufwühlend und … perfekt für Fans von Leigh Bardugo und Tomi Adeyemi.«, Kirkus Reviews
Portrait
Margaret Owen wuchs in Oregon City auf. Sie hat in vielen Bereichen gearbeitet, vom Secondhandladen bis zur Wahlkampagne, und immer etwas dazugelernt. Inzwischen konzentriert sie sich aufs Schreiben und darauf, ihre zwei Monsterkatzen im Zaum zu halten. Sie liebt Reiseziele, vor denen alle warnen, und sammelt mit eigenen Illustrationen Gelder für gemeinnützige soziale Einrichtungen. Margaret Owen lebt zurzeit in Seattle.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 416
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 31.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58405-2
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,1/15,4/4 cm
Gewicht 633 g
Originaltitel The Merciful Crow
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Henning Ahrens
Verkaufsrang 7311
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
13
3
1
0
0

Spannender Auftakt zu einer Reise durch eine fremde Welt mit sehr atmosphärischen Erzählstil
von einer Kundin/einem Kunden am 07.12.2019

Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf die Welt Sabor gemacht. Zum Inhalt: In Sabor sind die Bewohner in Kasten unterteilt, die durch die Geburt bestimmt werden. In „Die Knochendiebin“ erfährt man das Leben in der Kaste der Krähen hautnah. Jede Kaste hat bestimmte Merkmale und Talente. So ist es die Aufgab... Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig auf die Welt Sabor gemacht. Zum Inhalt: In Sabor sind die Bewohner in Kasten unterteilt, die durch die Geburt bestimmt werden. In „Die Knochendiebin“ erfährt man das Leben in der Kaste der Krähen hautnah. Jede Kaste hat bestimmte Merkmale und Talente. So ist es die Aufgabe der Krähen durch Sabor zu ziehen und Personen, die von der sogenannten Sündenseuche – eine hochansteckende Krankheit, die mich beim Lesen an die Pest erinnert hat – befallen wurden, zu erlösen und zu verbrennen, denn alle Krähen sind von dieser Krankheit immun. Stur, die Protagonistin, wird mit ihrer Rotte – die Gruppe von Krähen, mit denen sie unterwegs ist – unter dem Flügelherrn Pah in den Palast gerufen. Seit langem war dies nicht mehr der Fall, denn schon lang ist kein Phönix mehr durch die Sündenseuche gestorben. Mit diesem Auftrag beginnen die richtigen Probleme jedoch erst, denn der vermeintlich Tode Prinz und sein Leibwächter benötigen die Hilfe der Krähen, um ihren Schicksal zu entkommen und neue Verbündete zu erreichen. Auf ihre Reise lernen die Adeligen nicht nur das leidvolle Leben der Krähen kennen, sondern auch Stur das Leben der Anderen. Meine Meinung: Der Schreibstil ist etwas anspruchsvoller, schafft dafür mit seinen Worten und Sätzen jedoch auch eine eindrucksvolle und sehr atmosphärische Umgebung für die Geschichte. Viele der Charaktere bleiben leider etwas blass, über die ich gerne noch mehr erfahren hätte, genauso wie über das Leben manch andere Kasten. Die Protagonistin ist dafür aber sehr gut beschrieben und ihre Handlungen und Entscheidungen sehr nachvollziehbar geschildert. Der Schreibstil war wirklich sehr gut und passte für meinen Geschmack und hatte nur wenige Längen. Das Ende ist, da es ein erster Teil für ein weiteres Buch ist, sehr gut, da es zu einem guten Abschluss der Haupthandlung in ersten Buch gibt, aber gleichzeitig auch vermuten lässt, was Handlung im zweiten Teil sein wird, da ein wichtiger Punkt noch offen bleibt. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und mit dieser nach Sabor zurückzukehren.

Knochendiebin
von Sonja Wagener am 03.12.2019

Das Cover finde ich ziemlich genial und auch der Klappentext klingt interessant und daher war ich wirklich gespannt auf das Buch. Der Einstieg fiel mir dann nicht ganz so leicht. Die Welt ist ziemlich komplex und bis auf die Krähen hat jede Kaste ein Geburtsrecht. Zwar findet man gleich zu Beginn ein Glossar, aber ich habe denno... Das Cover finde ich ziemlich genial und auch der Klappentext klingt interessant und daher war ich wirklich gespannt auf das Buch. Der Einstieg fiel mir dann nicht ganz so leicht. Die Welt ist ziemlich komplex und bis auf die Krähen hat jede Kaste ein Geburtsrecht. Zwar findet man gleich zu Beginn ein Glossar, aber ich habe dennoch einige Zeit gebraucht um reinzufinden. Die Rotte der Krähen mochte ich allerdings sofort. Die Autorin hat sich hier tolle Namen für die einzelnen Krähen ausgedacht und beweist hier Ideenreichtum. Stur war auch sofort nach meinem Geschmack. Sie ist stark und weiß ganz genau, was sie will und fordert dies auch ein. So handelt sie mit dem Prinzen auch aus, dass die Krähen unter seinem Schutz stehen sollen, wenn die Rotte ihr Versprechen gegenüber dem Prinzen erfüllt. Denn aktuell sind die Krähen ohne Geburtsrecht und befinden sich in der untersten Schublade. Dort erwartet sie leider nichts als Verachtung. Nach ungefähr der Hälfte des Buches nahm die Story für mich dann so richtig Fahrt auf und Margaret Owen kann mich dann auch echt begeistern. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergehen wird. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten habe ich dann aber doch in die Geschichte gefunden und ab der Hälfte des Buches konnte mich Margaret Owen auch richtig begeistern. 4 von 5 Punkten

Gejagt, verfolgt, verachtet - wenn ein ganzer Kontinent gegen dich ist
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 25.11.2019

In einer Welt, in der die Menschen in 12 Kasten eingeteilt sind, gehören Stur und ihre Leute der untersten Stufe an. Als wanderndes Volk ziehen sie von Ort zu Ort und kümmern sich um die Toten und von der Seuche Gezeichneten. Im Gegensatz zu den anderen nach Vogelarten benannten Kasten sind die Krähen vogelfrei, leben in ständig... In einer Welt, in der die Menschen in 12 Kasten eingeteilt sind, gehören Stur und ihre Leute der untersten Stufe an. Als wanderndes Volk ziehen sie von Ort zu Ort und kümmern sich um die Toten und von der Seuche Gezeichneten. Im Gegensatz zu den anderen nach Vogelarten benannten Kasten sind die Krähen vogelfrei, leben in ständiger Gefahr, werden bespuckt und verachtet. Doch Sturs Leben ändert sich schlagartig, als sie zwei Leichen aus dem Palast entsorgen sollen. Eine aufregende Zeit beginnt, welche nicht nur für das Königshaus, sondern auch für die Krähen weitreichende Folgen haben könnte. Zum Glück hatte ich den Hype um diese Dilogie vorher nicht so mitbekommen, entsprechend neutral konnte ich an dieses Buch herangehen. Zugegeben, die Welt, welche Margaret Owen hier gezeichnet hat, ist eine komplett andere - doch gerade, weil ich mich in dieser so völlig neuen Welt erstmal wie eine Verirrte zurecht finden musste, gefiel mir das Buch im Nachhinein doch sehr. Neben Abenteuern, Vorurteilen, Gewalt und politischen Intrigen lebt die Erzählung von ihrer ganz besonderen Art von Magie, welche den Kasten innewohnt und die von den Krähen auf beeindruckende Weise genutzt werden kann. Sowohl Stur als auch ihre Begleiter machen bei ihrem Abenteuer Charakterentwicklungen durch, welche man wunderbar mitverfolgen kann. Ebenso kann man Sturs Weg auf der sehr schön gezeichneten Landkarte im Buch begleiten. Ich möchte eigentlich gar nicht zuviel verraten, um niemandem etwas vorweg zu nehmen. Außer vielleicht, dass Sturs Leben teilweise recht hart ist und alles andere als romantisch verklärt. Auch wenn einem die Welt vielleicht zu Beginn etwas fremd vorkommen mag - es lohnt sich wirklich, in die Welt Sabors einzutauchen und die toughe Junghexe Stur bei ihrem Abenteuer zu begleiten.


FAQ