Warenkorb
 

The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld

Thriller

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Die Frauen des mysteriösen Geheimbundes »Black Coats« haben sich geschworen, gewalttätigen Männern eine Lektion zu erteilen. Als Thea eine Einladung erhält, sieht sie endlich ihre Chance gekommen, sich am Mörder ihrer Cousine zu rächen. Doch die Vergeltungsaktionen eskalieren und Thea zweifelt am Sinn ihrer Mission: Sorgt Rache wirklich für Gerechtigkeit? Als die »Black Coats« ihren Freund Drew entführen, muss Thea handeln. Kann sie noch aussteigen - oder ist es längst zu spät? Ein atemberaubender Mädchenthriller um Schuld, Rache und Gerechtigkeit.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 397
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 15.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-78998-3
Verlag Beltz
Maße (L/B/H) 21,3/14,2/3,2 cm
Gewicht 590 g
Originaltitel The Black Coats
Übersetzer Friederike Levin
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt schon ab 3.000 anstatt 7.500 Meilen Prämien einlösen



Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
12
13
4
1
0

Zwischen Rache und Gerechtigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 17.09.2019

Die Black Coats, das ist ein Geheimbund, dem nur Frauen angehören. Sie haben sich geschworen, für all jene Frauen einzustehen, denen Böses angetan wurde, das aber nie gesühnt wurde. So erteilen sie gewalttätigen Männern eine Lektion. Thea wird in diesen Club aufgenommen, knapp ein Jahr nach dem Mord ihrer geliebten Cousine Natal... Die Black Coats, das ist ein Geheimbund, dem nur Frauen angehören. Sie haben sich geschworen, für all jene Frauen einzustehen, denen Böses angetan wurde, das aber nie gesühnt wurde. So erteilen sie gewalttätigen Männern eine Lektion. Thea wird in diesen Club aufgenommen, knapp ein Jahr nach dem Mord ihrer geliebten Cousine Natalie. Es gab einen Verdächtigen, und Thea ist sich sicher, dass er schuldig war, doch man konnte ihm nie etwas nachweisen. Nun sieht Thea ihre Chance, sich an ihm zu rächen. Doch bald beschleicht Thea ein weiterer Gedanke: Kann es sein, dass die Black Coats auch vor Mord nicht zurückschrecken? Schuld, Rache, Gerechtigkeit – um diese Begriffe herum hat die Autorin Colleen Oakes einen Thriller geschrieben, der den Leser mit Thea immer weiter in die Machenschaften der Black Coats hineinzieht. Ist Selbstjustiz zu rechtfertigen, wenn das Gesetz versagt? Thea schließt sich dieser Ansage zunächst an, doch bald kann sie sich damit nicht mehr zurechtfinden. – Es ist ein gewaltiges Netz um die Black Coats, die die Autorin hier zusammenspinnt. Dadurch gewinnt das Buch an Spannung, denn es scheint keinen Ausweg für Thea zu geben, zusammen mit ihrem Team, das sie auch in der düstersten Minute nicht allein lässt. Manches allerdings bleibt eher im fantastischen Bereich, denn Theas Einsätze bei den Black Coats arten zu sehr aus: zu gefährlich sind sie, und ihre Eltern scheinen zudem überhaupt keinen Verdacht zu schöpfen, dass sie ihnen bezüglich ihrer Freizeitaktivitäten etwas vorflunkert. Hier entspricht das Buch zu sehr einem Jugendbuch, das die Erwachsenen nicht immer für voll nimmt. Sehr gut dargestellt sind jedoch Theas Überlegungen, als sie merkt, dass Rache nicht mit Gerechtigkeit gleichgesetzt werden kann, als ihre Bedenken immer hartnäckiger werden und sie sich nicht mehr auf alles einlassen will. Das Buch regt zum Nachdenken an, und hoffentlich hat jede Jugendliche einen Erwachsenen zur Hand, der sie bei diesem Thema begleiten kann. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch gerne weiter.

Sie kommen, um zu rächen
von misery3103 am 16.09.2019

Als Thea eine Einladung der Organisation der Black Coats bekommt, geht sie in dem Programm auf. Die Black Coats sind eine Organisation von Frauen, die sich an Männern rächen, die Frauen Gewalt angetan haben. Thea hat ihre Cousine und beste Freundin durch Mord verloren und fühlt sich durch die Gruppe verstanden. Doch bringt Rache... Als Thea eine Einladung der Organisation der Black Coats bekommt, geht sie in dem Programm auf. Die Black Coats sind eine Organisation von Frauen, die sich an Männern rächen, die Frauen Gewalt angetan haben. Thea hat ihre Cousine und beste Freundin durch Mord verloren und fühlt sich durch die Gruppe verstanden. Doch bringt Rache wirklich Gerechtigkeit? Das Thema des Buches hat mich zuerst gar nicht angesprochen, weil ich nicht an Rache für Gerechtigkeit glaube. Trotzdem machten mich die vielen guten Bewertungen neugierig, so dass ich Theas Geschichte lesen wollte. Leider konnte mich das Buch gar nicht überzeugen. Schon den Anfang der Geschichte mit Theas Rekrutierung für die Gruppe fand ich unglaubwürdig. Ich meine, welches Teenagermädchen würde sich ohne Fragen auf solche Aufgaben einlassen? Was ich allerdings am fragwürdigsten fand, war, dass erwachsene Frauen Teenagermädchen auf Missionen schicken, die so gefährlich sind. Klar fühlt man ein wenig Genugtuung, wenn einem Typen, der Mädchen verführt, heimlich filmt und fotografiert und die Bilder und Filme auf fragwürdigen Seiten hochlädt, um sich daran zu bereichern, sein Fett wegkriegt. Aber in mir sträubte sich trotzdem alles bei der Vorstellung von Mädchen, die sich auf solche Typen einlassen, um sich rächen zu können. Und vor allem begeben sich die Mädchen auf diese Missionen, ohne irgendetwas zu hinterfragen. Ich habe zwar die Aussage des Buches sehr gut verstanden. Im Prinzip geht es darum, dass Frauen und Mädchen sich nichts gefallen lassen sollen und vor allem, dass sie – egal wie sie sich kleiden oder geben – niemals Freiwild sind. Natürlich ist es gut, Mädchen solche Werte zu vermitteln. Aber den Weg möchte ich in Frage stellen. Auch wenn es im Buch im zweiten Teil einige Wendungen gibt, die es irgendwie besser machen, bin ich insgesamt nicht überzeugt. Für mich einfach zu viele Ungereimtheiten und Dinge, die ich mir so in der Realität nicht vorstellen kann. Kein Buch für mich!

Ist Rache gerecht?
von büchernarr aus Düsseldorf am 15.09.2019

Die junge Läuferin Thea trauert immer noch dem Tod ihrer Cousine nach, mit der sie zusammen Sport trieb. Eines Tages erhält sie eine Einladung einer mysteriösen Vereinigung, des Geheimbundes der Black Coats. Es handelt sich dabei um eine geheime Gesellschaft von Frauen, die sich an die Männer rächen, bei denen die Justiz nicht d... Die junge Läuferin Thea trauert immer noch dem Tod ihrer Cousine nach, mit der sie zusammen Sport trieb. Eines Tages erhält sie eine Einladung einer mysteriösen Vereinigung, des Geheimbundes der Black Coats. Es handelt sich dabei um eine geheime Gesellschaft von Frauen, die sich an die Männer rächen, bei denen die Justiz nicht die gerechte Strafe verlangt hat. Thea beschliesst sich für den Tod an Nathalie zu rächen, doch nach und nach merkt sie, dass an dieser Verschwörung mehr dahintersteckt als nur Rache. Als sie sich fragt ob Rache mit Gerechtigkeit gleichgestellt werden kann und aussteigen möchte, merkt sie, dass dies nicht so einfach ist. Der Schreibstil der Autorin ist mitreissend und flüssig, die Handlung packend und ich fand ich weitaus mehr als einen Jugendthriller, der mir von meiner Nichte empfohlen wurde.


FAQ