Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Erebos 2

+++ Der Spiegel Nr. 1 Bestseller +++

EREBOS IST ZURÜCK …UND HAT DAZUGELERNT
Als Nick auf seinem Smartphone ein vertrautes Icon in Gestalt eines roten E entdeckt, glaubt er zuerst an einen Zufall. Aber dann wird ihm klar: Erebos hat ihn wiedergefunden …
Der sechzehnjährige Derek hingegen ist nur kurz misstrauisch, als das rote E auf seinem Handy aufleuchtet. Zu spät begreift er, dass er selbst zu einer Spielfigur geworden ist. Und es um viel mehr geht, als er sich je hätte vorstellen können …

Wo würde Erebos in unserer allseits vernetzten Gegenwart wieder auftauchen? Auf dem Smartphone, auf Facebook, auf Twitter? Was würde es über WhatsApp, Youtube oder Instagram anrichten? Ursula Poznanski fand, die Zeit war reif für Erebos 2.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 14.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7432-0049-4
Verlag Loewe
Maße (L/B/H) 21,3/14,2/4,2 cm
Gewicht 690 g
Verkaufsrang 8083
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
19,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
40
21
5
0
0

Super Anfang, aber leider fällt der Rest dagegen ab
von Dark Rose aus Troisdorf am 12.01.2020

Achtung: Fortsetzung eines anderen Buches! Nick dachte, er hätte Erebos für immer hinter sich gelassen. Doch plötzlich taucht das Spiel als App auf seinem Handy und seinem Computer auf. Und das Spiel hat sich weiterentwickelt. Es kontrolliert absolut alles, was mit Technik oder Internet zu tun hat. Entweder Nick hält sich an ... Achtung: Fortsetzung eines anderen Buches! Nick dachte, er hätte Erebos für immer hinter sich gelassen. Doch plötzlich taucht das Spiel als App auf seinem Handy und seinem Computer auf. Und das Spiel hat sich weiterentwickelt. Es kontrolliert absolut alles, was mit Technik oder Internet zu tun hat. Entweder Nick hält sich an die Regeln und spielt, oder er bekommt ganz reale Konsequenzen zu spüren, schlimmer als damals in der Schulzeit. Erebos ist noch gefährlicher geworden. Derek entdeckt auch plötzlich auf seinen Geräten die Erebos App. Doch er kennt das Spiel noch nicht, er ist Schüler. Er gerät schnell in den Sog des Spiels, immerhin kann es Wünsche erfüllen, aber auch er erkennt bald, dass Erebos immer einen Preis verlangt. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Nick und Derek geschrieben. Ich muss ehrlich sagen, dass es mich von Anfang an mehr gepackt hat als der erste Band. Das lag vor allem daran, dass Erebos im echten Leben der Charaktere präsenter und übergriffiger war, als zu Beginn von Band 1. So nimmt das Spiel über 1000 Fotos von Nick als Geisel, der als Fotograf arbeitet. Es bleibt ihm keine Wahl als zu spielen. Auch auf den ersten Verletzten im realen Leben müssen wir nicht lange warten, Erebos ist immer sehr schnell mit Bestrafungen. Was aber gruseliger ist als in Band 1 ist, dass Erebos überall zu sein scheint. Auf jedem technischen Gerät, es hört alles, sieht alles und kann jedes Gerät steuern. Es schafft sogar Emails über den privaten Email-Account zu versenden und die Stimme der jeweiligen Person zu imitieren und so Telefonanrufe zu tätigen. Wie geht das? Nick will nur eins: raus aus Erebos, aber das Spiel lässt ihn nicht. Die Konsequenzen sind dieses Mal gefühlt noch härter, als in Band 1. Das liegt vor allem daran, dass in der Erwachsenenwelt einfach noch mehr auf dem Spiel steht als in der Schule. Leider ist es für mich auch dieses Mal schwer der Story im Spiel zu folgen. Ich finde die Machenschaften von Erebos in der realen Welt viel gruseliger. Allerdings hat es mich nicht richtig gepackt. Ich fand es interessanter als Band 1, einfach durch das noch stärkere Gefühl der allgegenwärtigen Überwachung und Bedrohung, aber die Handlung an sich und die Auflösung wirkten auf mich sehr konstruiert. Außerdem fehlt mir die Enthüllung der anderen Mitspieler und „Übeltäter“, wie in Band 1. Ich fand es da so interessant zu erfahren, wer wozu fähig und bereit war. Hier erfährt man zwar wer hinter Erebos 2 steckt und warum, aber das war‘s auch schon. Fazit: Für mich ist das empfinden dieses Buches umgekehrt im Vergleich zu Band 1. Während ich bei dem vor allem das Ende und die Auflösung toll fand, empfand ich sie hier als ziemlich weit hergeholt und nicht wirklich spannend. Dafür gefiel mir der Anfang viel besser und der Mittelteil hat sich zwar gezogen, aber nicht so schlimm, wie beim ersten Buch. Dennoch tat ich mich bei den Spielsequenzen wieder schwer und es hat mich, wie auch schon der erste Band nicht richtig gepackt. Von mir bekommt Band 2, ebenso wie Band 1, ganz knappe 3 Sterne. Wäre der Anfang nicht so gut gewesen, wäre die Bewertung schlechter ausgefallen.

Nach 10 Jahren ist Erebos mit erschreckenden Neuerungen zurück
von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2020

Ich bin noch ganz geflasht von Erebos 2, dass mir mindestens so gut gefallen hat wie sein Vorgänger. Nick ist inzwischen erwachsen, studiert und verdient sich mich Fotojobs etwas dazu, als das ihm bekannte und nach den üblen Erfahrungen inzwischen verhasste Logo von Erebos plötzlich auf seinem Handy erscheint und das Computer... Ich bin noch ganz geflasht von Erebos 2, dass mir mindestens so gut gefallen hat wie sein Vorgänger. Nick ist inzwischen erwachsen, studiert und verdient sich mich Fotojobs etwas dazu, als das ihm bekannte und nach den üblen Erfahrungen inzwischen verhasste Logo von Erebos plötzlich auf seinem Handy erscheint und das Computerspiel wieder in seinem Leben mitmischen will. Hat Nick als Jugendlicher noch versucht seine Spielfigur bloß am Leben zu halten, um immer höhere Level erreichen zu können, hätte er jetzt nichts dagegeben seine Figur einfach möglichst schnell sterben zu lassen. Das aber lässt das Spiel nicht zu und hat sich wieder fiese Bestrafungen ausgedacht, die Nick auch dieses Mal zwingen dabei zu bleiben. Im Unterschied zu Teil 1 gibt es dieses Mal Veteranen wie ihn, die gezwungen werden zu spielen und Novizen, Schüler wie er einer war, die dem Sog des Spiels sofort erliegen und freiwillig dabei bleiben. Neben den Charakteren aus dem Ursprungsspiel wie Werwölfen, Dunkelelfen, Zwergen, Babaren und Vampiren gibt es diesmal auch die fliegenden Harphyien, die aber nicht für jeden Spieler wählbar sind. Die Technik ist im 2. Teil deutlich ausgefuchster. Schließlich sind 10 Jahre ins Land gegangen. Erebos kann sich ungefragt auf Handys und Computer installieren und z. B die Gewalt über das Navi im Auto übernehmen. Gruselig und sehr spannend. Ich habe mich nicht eine Seite gelangweilt. Die Auflösung war schlüssig und überraschend, das ganze Buch sehr kurzweilig und spritzig geschrieben. Ursula Poznanski versteht ihr Handwerk und hat wieder einen tollen Jugendthriller geschrieben, den ich begeistert weiterempfehle.

gelungene Fortsetzung
von Sandra F. am 09.01.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Nach einem fesselnden und spannenden ersten Band von Erebos war ich gespannt was mich im zweiten Band erwartet. Der Sprecher des Hörbuches Jens Wawrczeck hat eine klare und verständliche Stimme. Ich habe ihm gerne zugehört und er passt gut zur Story. Das Hörbuch hat eine Spielzeit von 15 Stunden und 15 Minuten. Das Spiel ... Nach einem fesselnden und spannenden ersten Band von Erebos war ich gespannt was mich im zweiten Band erwartet. Der Sprecher des Hörbuches Jens Wawrczeck hat eine klare und verständliche Stimme. Ich habe ihm gerne zugehört und er passt gut zur Story. Das Hörbuch hat eine Spielzeit von 15 Stunden und 15 Minuten. Das Spiel (Erebos) ist zurück und noch viel gewaltiger als zuvor. Es war richtig spannend zuzuhören und Nick Dunmore zu begleiten. Es ist beängstigend, wie schnell sich Menschen beeinflussen lassen und wie ein Computerspiel das Leben auf den Kopf drehen kann. Einige gelungene Fortsetzung von Erebos.