Das Bekenntnis

Roman

John Grisham

(14)
eBook
eBook
9,99
bisher 18,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 47  %
9,99
bisher 18,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 47 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Klappenbroschur

10,99 €

Accordion öffnen
  • Das Bekenntnis

    Heyne

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    10,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • Das Bekenntnis

    Heyne

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wenn aus der Wahrheit Böses wächst - der neue große Roman von John Grisham

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning ist einer der angesehensten Bürger der Stadt. Der hochdekorierte Kriegsveteran hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Er ist ein aktives Mitglied der Kirche, ein loyaler Freund, ein guter Vater, ein verlässlicher Nachbar. Doch eines Morgens wendet sich das Blatt. Pete Banning steht in aller Früh auf, nimmt ein leichtes Frühstück zu sich, fährt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Gemeinde ist erschüttert, und es gibt nur eine einzige Frage: Warum? Pete Banning aber schweigt. Sein einziger Kommentar lautet: »Ich habe nichts zu sagen.« Und auch als ihm die Todesstrafe droht, bricht er sein Schweigen nicht. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, an dessen Ende in Clanton nichts mehr ist, wie es zuvor war.

»In Das Bekenntnis vertraut John Grisham auf bewährte Erzähltradition und ergänzt diese um eine gesellschaftliche Analyse, die für ihn neu ist.«

John Grisham hat 32 Romane, ein Sachbuch, einen Erzählband und sechs Jugendbücher veröffentlicht. Seine Bücher wurden in mehr als 40 Sprachen übersetzt. Er lebt in Virginia.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.03.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783641243586
Verlag Random House ebook
Originaltitel The Reckoning
Dateigröße 1861 KB
Übersetzer Imke Walsh-Araya, Bea Reiter, Kristiana Dorn-Ruhl
Verkaufsrang 572

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
5
4
1
3
1

Es gibt deutlich bessere Bücher von John Grisham
von einer Kundin/einem Kunden aus Dübendorf am 07.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nach Jahren habe ich wieder einmal ein Buch von John Grisham gelesen. Leider verspricht der Klappentext des Romans mehr, als er hält. Man weiss auch nicht, bei wem die Sympathie des Autors eigentlich liegt. Der "Held", ein Farmer und Kriesgveteran, wird im ersten Teil des Buches hingerichtet, auch wenn man schon ahnt, wo das Mo... Nach Jahren habe ich wieder einmal ein Buch von John Grisham gelesen. Leider verspricht der Klappentext des Romans mehr, als er hält. Man weiss auch nicht, bei wem die Sympathie des Autors eigentlich liegt. Der "Held", ein Farmer und Kriesgveteran, wird im ersten Teil des Buches hingerichtet, auch wenn man schon ahnt, wo das Motiv für den Mord liegt. Aber es ist vom Charakter her nicht einsichtig, weshalb er Kinder und seine Farm aufgibt und eisern zum Motiv schweigt. Mit dem Schweigen vergibt er sich die Möglichkeit einer lebenslangen Strafe. Der zweite Teil mit einem Rückblick auf den Krieg im Pazifik erklärt zwar die mentale Härte des Pete Banning, ist aber wenig schlüssig und kann bis auf wenige Seiten am Anfang und am Schluss des Kapitels übersprungen werden. Im dritten Teil sind viele juristische Verfahrensfragen abgehandelt und die Farm geht schliesslich verloren, aber so richtig mag die Sympathie auf die nun zentrale Figur, den Sohn von Pete Banning, nicht überspringen. Und die Aufdeckung des Mordmotivs kurz vor Schluss durch seine sterbende Tante mag nicht sonderlich zu befriedigen, weil Indizien zu dieser ziemlich unerwarteten Wendung in den vorherigen Kapiteln schlicht fehlen. Es gibt definitiv besser komponierte und lesenswertere Bücher von John Grisham.

Es gab schon bessere Grishams...
von einer Kundin/einem Kunden aus Gundetswil am 23.02.2020

Anfangs begeisterte mich der Roman ebenso wie weitere Bücher, welche ich von John Grisham kenne. Der erste Teil des Romans ist gewohnt spannend geschrieben, der Spannungsbogen hoch gehalten. Doch leider kann der zweite Teil des Buches nicht mithalten. Wäre das Kriegsthema um mindestens die Hälfte kürzer, hätte mir der Roman sehr... Anfangs begeisterte mich der Roman ebenso wie weitere Bücher, welche ich von John Grisham kenne. Der erste Teil des Romans ist gewohnt spannend geschrieben, der Spannungsbogen hoch gehalten. Doch leider kann der zweite Teil des Buches nicht mithalten. Wäre das Kriegsthema um mindestens die Hälfte kürzer, hätte mir der Roman sehr viel besser gefallen. Ausserdem fand ich das Ende der Geschichte irgendwie enttäuschend.

Eher ein Kriegsbericht als ein Justizthriller
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 15.10.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es ist das Jahr 1946, Mississippi, und der angesehene Großlandbesitzer und Kriegsveteran Pete Banning geht unvermittelt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Selbst als ihm die Todesstrafe droht, schweigt der Angeklagte. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, der Einfluss auf den ganzen Ort nimmt... Hmm ja, was soll ich sag... Es ist das Jahr 1946, Mississippi, und der angesehene Großlandbesitzer und Kriegsveteran Pete Banning geht unvermittelt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Selbst als ihm die Todesstrafe droht, schweigt der Angeklagte. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, der Einfluss auf den ganzen Ort nimmt... Hmm ja, was soll ich sagen?! Das ist zusammengefasst der Klappentext und dieser hatte mich auch angesprochen. Er klang nach einem spannenden Justizthriller und ich war gespannt, was das Motiv von Pete Banning war und was die Verhandlungen vor Gericht ergeben. Leider wurde ich enttäuscht und konnte nicht viel vom Klappentext wiedererkennen. Aber fangen wir von vorne an. Der Anfang ist nämlich noch recht versprechend. Nach kurzer Schilderung der Familienverhältnisse kommt es tatsächlich sehr schnell zur Ermordung des Pfarrers ohne erkennbares Motiv seitens des Angeklagten. Pete Banning weigert sich auszusagen und stemmt sich auch gegen alle Versuche der Verteidigung, ein günstiges Urteil für ihn herauszuholen. Der zweite Teil des Buches ist ein Kriegsbericht, gespickt von vielen Gräultaten. Dieser Teil macht rund ein Drittel des Buches aus und damit entspricht dies nicht meiner Erwartung. Das ist einfach zu viel. Den geschilderten Grausamkeiten konnte ich nichts abgewinnen und so habe ich große Teile hiervon überflogen. Das schlimme daran : Ich habe nicht wirklich etwas verpasst, was für die Geschichte von Bedeutung gewesen wäre. Zumal es auch keine wirkliche Auswirkung auf die Schuldfrage hatte. Auch der letzte Part kam mit keinen Überraschungen oder fesselnden Gerichtsverhandlungen daher, sondern eher mit ein paar abschließenden Formalitäten, die vor allem das Finanzielle geregelt haben. Die Auflösung schaffte es leider auch nicht, noch etwas rauszuholen, da ich nicht wirklich überrascht war. Generell kam mir das Buch wie ein distanzierter Bericht vor, der ein Familiendrama thematisiert. Die nötige Nähe, um mitfühlen zu können, kam bei mir leider nicht auf. Vielleicht habe ich den Inhalt des Buches auch nicht verstanden, aber warm geworden bin ich leider nicht mit dem Buch. Ich vergebe 1 Stern und hoffe das nächste Mal auf einen treffenderen Klappentext.


  • Artikelbild-0