Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.18 und erhalten Sie Ihre Sendung versandkostenfrei und pünktlich zu Heiligabend.**

Der Schwarm

Ausgezeichnet mit dem Corine - Internationaler Buchpreis, Kategorie Belletristik 2004 und dem Deutschen Krimi-Preis, Kategorie National 2005. Roman

(215)
Frank Schätzing inszeniert die weltweite Auflehnung der Natur gegen den Menschen. Ein globales Katastrophenszenario zwischen Norwegen, Kanada, Japan und Deutschland, und ein Roman voller psychologischer und politischer Dramen mit einem atemberaubendenSchluss. Ein Fischer verschwindet vor Peru, spurlos. Ölbohrexperten stoßen in der norwegischen See auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, norwegischer Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu einer beunruhigenden Erkenntnis: Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch wer oder was löst sie aus? Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler zusammen mit der britischen Journalistin Karen Weaver einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur. Das globale Katastrophenszenario, das Frank Schätzing Schritt für Schritt mit beklemmender Logik entfaltet, ist von erschreckender Wahrscheinlichkeit. Es basiert auf so genauen naturwissenschaftlichen und ökologischen Recherchen, dass dieser Roman weit mehr ist als ein großartig geschriebener, spannungsgeladener Thriller. Das Buch stellt mit großer Dringlichkeit die Frage nach der Rolle des Menschen in der Schöpfung. Mit »Der Schwarm«, seinem sechsten Buch, hat sich der Kölner Bestsellerautor Frank Schätzing in die erste Reihe großer internationaler Thriller-Autoren geschrieben. Ein seltenes Ereignis in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.
Rezension
»Hinreißende Dialoge! Schätzing entwirft Figuren, die den Leser in ihren Bann ziehen.« (Dresdner Neueste Nachrichten)
Portrait
Frank Schätzing, Jahrgang 1957, studierte Kommunikationswissenschaften und war Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi. Seit den 90er Jahren ist er als Schriftsteller in Erscheinung getreten, sein größter Erfolg war >Der Schwarm<, der weltweit in 27 Sprachen übersetzt wurde und seit Erscheinen eine Gesamtauflage von ca. 3.8 Millionen Exemplaren erreichte. Frank Schätzing ist nicht nur ausgebildeter Taucher, Musiker, Musikproduzent und leidenschaftlicher Hobbykoch. Er lebt mit seiner Frau in Köln.Literaturpreise:2002 - KölnLiteraturPreis
2004 - Corine (Literaturpreis) in der Sparte Belletristik
2005 - Kurd-Laßwitz-Preis für >Der Schwarm< als bester Science-Fiction-Roman des Jahres
2005 - Deutscher Science Fiction Preis für >Der Schwarm<
2005 - Goldene Feder für >Der Schwarm<
2005 - Deutscher Krimi Preis für >Der Schwarm<
2006 - Dr. Kurt Neven DuMont Medaille der Westdeutschen Akademie für Kommunikation
2007 - „Stein im Brett“-Preis des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler e.V. (BDG)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 987
Erscheinungsdatum 01.11.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-16453-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19/13,2/4,8 cm
Gewicht 640 g
Auflage 28
Verkaufsrang 1.479
Buch (Taschenbuch)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
215 Bewertungen
Übersicht
147
42
14
7
5

Sehr zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 20.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe "Der Schwarm" schon mal in Buchform ausgebort und gelesen und war so begeistert, dass ich es mir jetzt als eBook gekauft habe und nochmals lesen werde.

Guter Start, lässt stark nach
von einer Kundin/einem Kunden aus Eberschwang am 22.08.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die ersten ~500 Seiten lesen sich gut, sind interessant geschrieben. Danach hat man den Eindruck, dass versucht wird entweder 1.) zu viel Handlung ins viel zu wenig Seiten zu pressen oder 2.) einfach noch ein paar hundert Seiten geschrieben werden mussten oder 3.) unbedingt pseudophilosophische Gedanken untergebracht werden mussten Eine beliebige Kombination ist auch vorstellbar.

Absolut Irre
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlstein am 27.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein absolut fesselndes Buch welches man nur wenn es gar nicht anders geht aus der Hand legt. Sehr empfehlenswert. Man fühlt sich beim lesen selbst in diese Welt hinein versetzt.



FAQ