Warenkorb
 

Bewerter

Meine Bewertungen

eine süße Geschichte voller Leidenschaft ...

Sarah M. , am 20.09.2019

„Kiss the Boss – Eine Chefin zum Verlieben“ ist der vierte Teil der „Boss“-Reihe von April Dawson.

Nach den Geschichten, um Sean und Liam Coleman,
wird nun ihr Cousin Nick Coleman dem Liebesglück näher gebracht.
Der Klappentext klang schon mal nach einer unterhaltsamen Geschichte,
weshalb für mich klar war, dass ich diese unbedingt noch lesen muss!
Vom optischen fügt sich das Cover wieder sehr gut in die Reihe ein,
und es ist erneut toll anzuschauen!

Die einzige Gemeinsamkeit zwischen Callie und Nick, scheint die gemeinsame, ehemalige Studiengruppe zu sein.
Seit jeher herrschen Vorurteile und ein angespanntes Verhältnis zwischen ihnen.
Als Nick jedoch jemanden sucht, der in sein neustes Projekt investiert,
ist es ausgerechnet Callie, die ihm helfen will.
Nachdem sie von ihrem Vater aus der Firma gedrängt wurde, will sie es allen beweisen.
In Nicks Geschäft einzusteigen und es voranzubringen,
ist die Gelegenheit!
An ihre Investition sind aber gewisse Bedingungen geknüpft:
1. Sie ist der Boss!
2. Nick unterlässt jegliche Flirtversuche!
Zunächst scheint damit auch alles geregelt.
Als jedoch Callie ihr Herz an einen anderen Mann verliert,
und droht ins Unglück zu stürzen,
ist es Nick, der wieder Freude und Glück in ihr Leben bringt!

Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Abwechselnd wird die Geschichte aus den Perspektiven von Nick und Callie erzählt.
Dadurch werden Gedanken, Gefühle und Erlebnisse für den Leser greifbar.

Callie ist eine sehr selbstbewusste Frau,
die sich von niemanden so schnell unterkriegen lässt und gerne auch mal die Krallen ausfährt.
Bisher konnte Callie mit ihren One-Night-Stands gut leben.
So langsam, wünscht sie sich aber Veränderung in ihrem Leben,
und jemanden, der sie liebt, so wie sie ist.

Nick ist der geborene Playboy.
Es gibt wohl wirklich keine Frau, der er abgeneigt ist.
Seine leicht arrogante Art,
machte es mir am Anfang etwas schwer, wirklich etwas anderes in ihn zu sehen.
Doch Nick ist auch sehr ehrgeizig und sehr engagiert dabei sein Projekt voranzubringen.

Obwohl ich mit Nicks Art, gerade am Anfang, erst warm werden musste,
mochte ich die Neckereien und kleinen Streitereien zwischen ihm und Callie sehr.
Davon hätte ich gerne noch mehr gehabt!
Vor allem, da sich das im Klappentext angedeutete Chef-Boss-Verhältnis erst ab der Hälfte der Geschichte entwickelt.
Das fand ich tatsächlich bisschen schade, weil gerade diese leichte Knistern zwischen ihnen etwas unterging.
Insgesamt ging alles ziemlich schnell zwischen ihnen … von Feinden zu Freunden zu Liebenden.

Dafür war die Stimmung wieder sehr lebhaft und locker.
Man fängt an zu lesen,
und fliegt förmlich durch die Seiten.
Die spätere Entwicklung zwischen Callie und Nick ist packend und zuckersüß!
Ein bisschen romantisch, aufgrund der drohenden Entwicklung besorgniserregend und fesselnd.

Die Geschichte von Callie und Nick kann zwar auch einzeln gelesen werden,
macht es doch jedoch viel mehr Spaß, wenn man auch die Vorgänger kennt.
Das Wiedersehen mit bereits bekannten Protagonisten fand ich unterhaltsam,
und wirklich schön!

Eine süße, schöne, und irgendwie auch erhitzte Geschichte.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Kiss the Boss - Eine Chefin zum Verlieben - April Dawson
Kiss the Boss - Eine Chefin zum Verlieben
von April Dawson
(10)
eBook
4,99

Packend, spannend, überraschend – man muss sich einfach drauf einlassen ;)

Sarah M. , am 18.09.2019

„Pieces of my Heart“ erzählt eine interessant verstrickte Liebesgeschichte
in spannender Umrahmung.
Sie entstammt der Feder von Ronja Weisz, von der ich somit mein erstes Buch gelesen habe.

Ich war einfach neugierig geworden, als ich das Buch im Programm des Forever Verlags entdeckte und wollt der Autorin eine Chance geben. ;)
Der Klappentext versprach ja eine aufregende Liebesgeschichte mit geheimnisvollem Charakter.
Das Cover bietet einen ganz netten Anblick – auch,
wenn ich es so gar nicht passend zur Story finde …

Der Schreibstil ist ganz angenehm.
Sie erzählt die Story in der dritten Person,
was es mir persönlich immer etwas schwerer macht,
mich von der Story mitreißen zu lassen.
Abwechselnd, konzentriert sich die Handlung auf
die Erlebnisse und Gefühle von Gwen und Luke.

Vor einiger Zeit erreichte Gwen ein mysteriöser Brief
aus der Sicherheitsfirma Jenkins Security.
Seitdem ist der Ehrgeiz und die Neugierde der jungen Reporterin geweckt.
Da bisher sämtliche Versuche mehr über die Firma herauszubekommen, fehl geschlagen sind, schleust sie sich auf einem eher ungewöhnlichen Weg ein,
und landet prompt in den Armen des stellvertretenden Geschäftsführers Luke.
Obwohl weder der eigentliche Boss Jenkins noch Luke, von Gwens Schnüffelei
begeistert sind, gewähren sie ihr einen Einblick hinter die Kulisse der berüchtigten Firma.
Gwen sieht ihre große Chance gekommen,
ahnt jedoch nicht, welche Lawine sie mit ihrem Auftauchen in Gang gesetzt hat.
Plötzlich steht sie zwischen zwei Männern,
die sie mit ihrer jeweiligen Präsenz und Ausstrahlung faszinieren
und sie außerdem in ihre gefährliche Welt hineinziehen …

Ähnlich wie Gwen, fällt man zu Beginn etwas unvorhergesehen in die Handlung hinein.
Ich bin zwar ganz gut gestartet,
fühlte mich von dem Geheimnis um „Jenkins Security“ und den recht vielen Namen auch etwas überrumpelt.
Mit dem weiteren Vordringen in die Handlung legte sich das aber etwas,
wobei mir das Drumherum um die Firma auch weiterhin etwas zu viel Raum einnahmen.

Zum Glück, gab es aber immer mal wieder Szenen zwischen Luke und Gwen -,
deren Liebesgeschichte nicht unmittelbar im Mittelpunkt steht, aber einen großen Raum einnimmt -, die mich immer wieder schmunzeln und mein romantisch veranlagtes Herz hüpfen ließen.

Gwen, Luke und Firmenboss Arthur sind die wohl wichtigsten zu nennenden Charakteren.
Mit Spürnase Gwen fiebert man wohl am meisten mit.
Sie ist überhaupt nicht auf den Mund gefallen, wirkt tatsächlich manchmal aber etwas plan- und ziellos.
Ich hatte nicht nur einmal die Sorge, dass sich Gwen da in etwas verrennt, das sie hinterher bereuen wird.
Grund dafür, ist auch ihr oft vorlautes, dann wiederum verlegenes Auftreten.
Wenn ich an Luke denke, kommt mir der Gedanke an einen unnahbaren Muskelprotzen.
Er wirkt gnadenlos, wohl aber auch wegen dieser stets abweisenden Haltung.
Und dann wäre da noch Arthur … der Chef des Unternehmens.
Puh, er machte auf mich eher den Eindruck des gemeinen Schurken … obwohl dem gar nicht so ist. Er wirkt so unzugänglich, erhaben und abweisend … ein Mysterium, das es zu knacken galt.

Ich war hin- und hergerissen zwischen diesen spannenden Entwicklungen und Verstrickungen und irgendwie ja auch Drama, sowie der sich entwickelnden Liebesgeschichte.
Auf einer Art, war es mir an mancher Stelle zu viel … Machenschaften, Geheimnisse, unheimliche Andeutungen, andererseits schafft die Autorin so Spannung und fesselnde Lesemomente, denen man sich eben doch nicht entziehen kann.

Auch, wenn es anfangs etwas langatmig ist und zu geballt wirkt,
lohnt sich das Durchhalten bis zum Schluss.
Die Wendung hat mich absolut erschüttert.
Im Verlauf, sieht man es kommen,
aber dennoch hat mich dieser groß gezogene Spannungsbogen
überrascht und gar ein bisschen sprachlos zurückgelassen.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Ich danke Ronja Weisz für das Ausrichten der Leserunde bei Lovelybooks und die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Pieces of my Heart - Ronja Weisz
Pieces of my Heart
von Ronja Weisz
(8)
eBook
3,99

Eindrucksvolle Liebesgeschichte – mitreißend, süß, aber auch etwas monoton

Sarah M. , am 17.09.2019

In „Trust“ erzählt Kylie Scott eine imposante New-Adult-Geschichte,
die mit einer spannenden Handlung und Thematik punktet und den Leser fesselt.

Es dauert vielleicht manchmal etwas länger, ehe ich zum Buch greife, aber eigentlich lese ich alles, wo Kylie Scott drauf steht. ;)
Bei „Trust“ blieb mein Blick auch an dem interessanten Cover hängen – dieser gebrochen wirkende Mann und der dunkle Farbton, wirkten anziehend.
Der Klappentext versprach eine spannende und aufregende Geschichte!

Der Schreibstil ist sehr angenehm und fesselnd.
Obwohl man die Geschichte nur aus der Sicht von Edie erlebt,
stellt sie sich sehr eindrucksvoll und gewaltig dar.
Ab und an, vermisste ich aber doch den Einblick in die Gedanken von John.

Es sollte ein gemütlicher Filmabend werden, stattdessen wird Edie Geisel in einem Raubüberfall. Nur dank des Einsatzes von John Cole,
kann sie nach Stunden voller Angst und Panik,
dieser Hölle lebend entkommen.
Doch nach diesem Abend ist nichts mehr wie zuvor.
Plötzlich wird Edie aufmüpfig und sucht den Nervenkitzel.
Um all dem Gerede, Getue und dem Rummel, um ihrer Person zu entkommen,
wechselt sie die Schule. Dort trifft sie auch John wieder.
Entweder suchen seine Mitschüler seine Aufmerksamkeit und Nähe,
oder verachten ihn …
vor allem aber, wollen viele die Drogen, die er bisher vertickt hat.
Obwohl sie ich von ihm fernhalten sollte,
sucht Edie seine Nähe,
weil er auch der Einzige zu sein scheint, der sie versteht.
Und obwohl sie weiß, dass niemand die Verbindung zwischen John und ihr gutheißen wird, kann sie das Kribbeln in seiner Nähe nicht unterdrücken,
und stürzt sich förmlich in eine Verbindung mit ihm,
bei der bald nicht nur ihr Herz auf dem Spiel steht ...

Die Geschichte von Edie und John startet mit viel Spannung und Drama,
und ich konnte sie schon aber der ersten Seite nicht aus der Hand legen!

Sie behandelt sehr sensible und bedenkliche Themen.
Es ist mitreißend, fesselnd und beeindruckend.
Die Geschichte ist zum Teil etwas düster und trübsinnig,
aber faszinierend.

Aufgrund ihres Gewichts, kämpft Edie bereits zuvor mit den Anfeindungen ihrer Mitschüler.
Seitdem Raubüberfall, steht sie allerdings noch mehr im Mittelpunkt
und muss sich zudem auch noch mit ihrer um Aufmerksamkeit heischenden, besten Freundin herumplagen.
Bis ihr der Kragen platzt.
Das einst liebe und gehorsame Mädchen,
sucht in waghalsigen und aufmüpfigen Aktionen, ein Ventil um Dampf abzulassen und zu vergessen.
Ihr Handeln zeigt ihre inneren Zerrissenheit,
auch, wenn manches doch etwas kindisch wirkte.

Zunächst tritt John als „böser Junge“ auf.
Doch das Ereignis hat auch bei ihm seine Spuren hinterlassen.
Im Gegensatz zu Edie, versucht er, sein Leben in die Hand zu nehmen,
und mit seiner Vergangenheit abzuschließen.
Doch die Vorurteile der Gesellschaft machen es ihm schwer.

Nach dem spannungsreichen Beginn,
entwickelt sich die Geschichte von John und Edie
eher ruhig und langsam,
aber dennoch fesselnd.
Mit Edies Sicht, erlebt man ein Auf und Ab der Gefühle.
Obwohl die Entwicklung der Beziehung zwischen ihnen sehr schön
beschrieben und langsam von statten ging,
wirkte es manchmal doch auch etwas langatmig.

Edie und ihr provokantes Verhalten ging mir zudem auch gelegentlich etwas gegen den Strich.
Da fehlte mir die Einbeziehung ihrer Umwelt – alle schauen irgendwie nur zu,
oder regieren mit Verbote …
Die Therapiestunden werden leider immer nur nebenbei erwähnt,
währenddessen sie in den Gesprächen mit John ihr Herz ausschüttet.
Ein wenig schade, ist auch, dass das Thema Mobbing und Evies angebliche Gewichtsprobleme nur angeschnitten werden ...

Zum Schluss kommt es noch einmal zu einem spannenden Showdown,
der sich im Verlauf schon etwas angedeutet hat.
Leider wird die Story etwas abrupt beendet.
Ein Epilog fehlt leider gänzlich …

Trotz einer gewissen Monotonie, die sich einstellt,
ist die Geschichte von Edie und John,
mitreißend und beeindruckend!
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Trust - Kylie Scott
Trust
von Kylie Scott
(51)
Buch (Paperback)
12,90

eine ganz süße Geschichte

Sarah M. , am 13.09.2019

„Secret Promises: Josh & Lina“ ist der letzte Band der „Law and Justice“-Trilogie von Sarah Glicker.
Obwohl der zweite Teil meine Nerven eher strapaziert hat, wollte ich unbedingt wissen, wie die Reihe um die drei Brüder mit Joshs Geschichte zu Ende geht.

Der Klappentext versprach zumindest ein aufregendes Aufeinandertreffen und ein vielversprechendes Knistern zwischen Josh und Lina.
Meine Neugierde war geweckt.
Das Cover setzt den Stil der Reihe weiter fort.
Es ist ganz okay.

Der Zusammenstoß von Josh und Lina hinterlässt bei beiden einen bleibenden Eindruck.
Obwohl sich ihre Wege wieder trennen, führt sie das Schicksal erneut zusammen.
Als Josh ihr ins Auto fährt, kann das nun wirklich kein Zufall mehr sein!
Der Feuerwehrmann setzt einfach alles auf eine Karte, indem er die Nähe zu Lina sucht.
Auch Lina kann die Anziehung, die Josh auf sie ausübt, nicht leugnen.
Hals über Kopf, stürzt sie sich in ein Techtelmechtel mit ihm.
Trotz der Nähe, die sie zueinander entwickeln,
verschließt er sich aber immer wieder vor ihr.
Obwohl Josh nie eine Beziehung wollte, hat er Bedenken, was passiert, wenn Lina von den Geheimnissen um seine Person erfährt …

Der Schreibstil ist wieder sehr einfach, aber ganz angenehm.
Die Autorin erzählt die Geschichte abwechseln aus den Perspektiven von Josh und Lina.
Man lernt dadurch beide ganz gut kennen und zu verstehen.

Josh schien mir bisher unnahbar und sehr hartnäckig.
Vielleicht lag es auch nur daran, dass er bisher eher im Hintergrund agierte.
Er ist sehr zielstrebig und beharrlich.
Josh ist definitiv ein Alphamännchen.
Ich konnte ihn nun aber ein bisschen besser verstehen,
und habe ihn sogar ein wenig ins Herz geschlossen.

Lina studiert Medizin,
weil sie den Menschen helfen will.
Ihre hilfsbereite Art zeichnet sie auch im Alltag aus.
Ein bisschen, kam sie mir wie ein schüchternes Mäuschen vor,
das mit dem starken Polizisten eine Schulter zum Anlehnen gefunden hat.
Allerdings kann Lina manchmal auch anderes, vor allem,
wenn ihr jemand aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit ins Auto fährt …

Die Geschichte der Zwei hat mich wieder etwas besser unterhalten können.
Sie war ganz süß und bot locker-leichtes Lesevergnügen.
Genau, wie die zwei Vorgänger und irgendwie auch aller anderen Bücher der Autorin,
spielt sich auch hier die Handlung nach dem selben Schema ab.
Inzwischen langweilt mich das ein bisschen,
da aber Lina und Josh ein niedliches Pärchen abgeben,
dessen Entwicklung man gerne verfolgt,
konnte ich zumindest etwas drüber hinwegsehen.

Neben der üblichen Liebesgeschichte
wird dem Leser auch wieder etwas Action im Hintergrund geboten.
Ich bin da selten ein Fan von und und musste auch hier, aufgrund der extremen Vorhersehbarkeit, die Augen verdrehen.
Dieser Handlungszweig war auch an sich sehr übertrieben erzählt,
so ganz gut ausgearbeitet fand ich manche Aspekt da auch nicht – kurzum, es hätte einfach nicht sein müssen.
Hinzu kommt auch noch, dass Josh's Geheimnis für Leser der Reihe,
ja auch eigentlich keines mehr ist ...

An sich hat mich das Buch dennoch ganz gut unterhalten hat.
Sarah Glicker hat Lina und Chris eine ganz süße Liebesgeschichte verpasst,
für die ich mit Augen zu drücken
4 von 5 Sterne vergebe.

Secret Promises - Sarah Glicker
Secret Promises
von Sarah Glicker
(4)
eBook
3,99

mitreißendes Lesevergnügen - wunderschön und unvergesslich!

Sarah M. , am 11.09.2019

Mit „Find Our Way: David & Keiran“ schließt Nina Bilinszki,
ihre Reihe „Philadelphia Love Storys“ ab.
Nachdem ich diese von Beginn an begleitet habe,
musste ich natürlich auch den vierten und letzten Teil lesen.
Da es sich hier um ein gleichgeschlechtliches Paar handelt,
und damit ein Thema behandelt, dass in unsere Gesellschaft noch immer kritisch beäugt wird, war ich ganz besonders neugierig!

Das Cover zeigt erneut ein Pärchen in sehr vertrauter Pose.
Ich finde es ganz süß. <3
Und bei dem Anblick, dürfte wohl jedem der Inhalt klar sein. ;)
Der Klappentext klang ganz interessant,
und weil ich das Pärchen bereits aus den vorangegangenen Büchern der Reihe kannte,
war ich neugierig, wie ihr Weg wohl aussehen mag.

Wochen nach ihrer Trennung, steht Keiran ganz plötzlich wieder vor Davids Tür.
Von seinem Vater des Hauses verwiesen, sucht er Unterschlupf.
Seine einzige Hoffnung, ist ausgerechnet der Mann, den er aufs schlimmste verletzt und allein gelassen hat.
Im Gegensatz zu David, hat Keiran seine sexuelle Orientierung vor der Gesellschaft immer versteckt.
Ein Grund, der letztendlich auch mit zu ihrer Trennung führte.
Obwohl David es nicht übers Herz bringt, Keiran vor der Tür stehen zu lassen,
ist er ihm misstrauisch und im Verhalten sehr reserviert gegenüber.
Erst jetzt ist Keiran bewusst geworden, was er da angerichtet hat …
Um die Beziehung mit David zu retten, muss Keiran erst über seinen Schatten springen, sich selbst akzeptieren und den Schritt wagen, sich seinen Freunden und der Öffentlichkeit zu stellen ...
Ein Weg, der steinig ist, ihn am Ende aber glücklich machen könnte ...

Ich weiß nicht, was ich erwartet habe.
Eines ist aber sicher: Nina Bilinszki hat mit der Geschichte von David und Keiran sämtliche Erwartungen über den Haufen geworfen, und mich staunend zurückgelassen.
Wow.

Ab der ersten Seite,
war ich wie ans Buch gefesselt.
Der leichte und lockere Schreibstil ließen die Seiten nur so dahin blättern.
Die wechselnden Perspektiven von David und Keiran,
machten die Geschichte real, ließen mich ihre Gefühle spüren
und nahmen mich mit hinein, in eine mitreißende Lovestory.

Ich will nicht sagen, dass die Story bedrückend ist.
Man spürt einfach die Ängste und Sorgen der beiden Protagonisten,
und fiebert mit ihnen mit.
Es ist so packend, dass man einfach nicht aufhören kann, zu lesen,
ehe man weiß, wie es endet.

David und Keiran sind jeder für sich einzigartig, aber zusammen grandios.
Trotzdem die Gesellschaft noch immer skeptisch reagiert,
hat David kein Problem offen zu seiner Homosexualität zu stehen.
Dennoch hält er sich lieber im Hintergrund, oder in der Mitte seiner Freunde auf.
David ist eher ruhig und liebt es sich ganz in der Arbeit an seinen Skulpturen zu vertiefen.
Er ist wirklich ein ganz lieber.
Er ist sehr empathisch, den Launen und Gefühlen seiner Freunde gegenüber,
was ihn zu einem wichtigen Herzstück der Clique macht.
Keiran hingegen, konnte in seiner Glanzzeit als Footballstar zwar mit vielen Freunden punkten, kann heute aber nur auf wenige wirklich zählen.
Keiran wirkt in vielen Dingen orientierungslos.
Er hat den wohl schwierigsten Weg von ihnen zurückzulegen.
Aber auch er, war mir unheimlich sympathisch, nachdem die Maske,
hinter die er sich so lange versteckte, ab war. ;)

Oh mein Gott. So eine wundervolle Geschichte!
Nina Bilinszki hat ein oft sehr sensibel behandeltes Thema
auf wundervolle Weise verarbeitet.
Die Geschichte von David und Keiran ist so süß -
ich hatte wahrscheinlich die ganze Lesezeit über, nur Herzchen in den Augen und ein Lächeln im Gesicht!
Es ist gleichzeitig spannend, wie gefühlvoll
und melancholisch, wie wunderschön!
Ich habe so mit ihnen mitgefiebert – so viele Gefühle,
aber letztendlich einfach nur überwältigend!

5 von 5 Sterne!

Find Our Way - Nina Bilinszki
Find Our Way
von Nina Bilinszki
(6)
eBook
3,99

reizende Lovestory und ein toller Abschluss der Reihe

Sarah M. , am 04.09.2019

„Corporate Love – Maddox“ ist der dritte und letzte Teil der „Vested Interest“-Reihe von Melanie Moreland, in der die drei Freunde und Geschäftspartner Bentley, Aiden und Maddox nach einigen Ups and Downs die Liebe finden.

Nach den Geschichten von Bentley und Aiden,
wollte ich natürlich auch wissen, welchen Weg Maddox gehen wird.
Von den drei Freunden erschien er mir bisher als der unnahbarste und am geheimnisvollsten, was meine Neugierde zusätzlich steigerte.

Das Cover bietet einen netten Anblick und passt sich optisch seinen Vorgängern an.
In Kombination mit den Vorkenntnissen klang der Klappentext interessant,
und ließ mich Maddox' und Dees Geschichte mit Vorfreude erwarten.

Die Anziehung und die Leidenschaft zwischen Maddox und Dee war vom ersten Moment an, so selbstverständlich wie das Armen.
Dass sich die Zwei sowohl außerhalb als auch im Bett gut verstanden,
war einfach nur perfekt.
Keiner von ihnen wollte mehr.
Doch dann begann Maddox Gefühle für Dee zu entwickeln und sich MEHR zu wünschen.
Etwas, das er sich bisher stets verweigert hatte.
Für Dee, die in ihrer Vergangenheit schon einmal zutiefst verletzt wurde,
kommt dies jedoch keinesfalls in Frage.
Während Maddox versucht, die Mauern um Dee's Herz einzureißen,
kämpft diese beharrlich gegen ihre aufkommenden Gefühle an.
Als Maddox jedoch von seiner Vergangenheit eingeholt wird,
muss sich Dee fragen, ob ihre Ängste es wirklich wert sind,
sich für die Liebe zu verschließen und Maddox immer wieder von sich zu stoßen.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Die Geschichte wird sowohl aus der Perspektive von Maddox als auch aus Dee's Sicht erzählt.

Bisher war Maddox eher eine Person im Hintergrund.
Er spielte zwar schon zuvor eine wichtige Rolle,
war jedoch immer undurchschaubar und geheimnisvoll.
Er machte einen finsteren Eindruck, und alles schrie nach Bad Boy.
Wahrscheinlich war ich deshalb so überrascht, welchen tollen Eindruck er nun hinterließ.
Maddox braucht Regeln und Ordnung, in seinem Leben.
Er muss wissen, dass er es kontrollieren kann, und ihn nichts überrascht.
So eben auch in der Firma.
Grund dafür ist seine Vergangenheit,
in der Maddox gleich mehrfach die Kontrolle über sein Leben entzogen wurde.

Als älteste der Mädels, hatte Dee immer das Sagen und die Kontrolle.
Da ihre Schwester Cami und die ihre Freundin Emmi jedoch nun einen Mann an ihrer Seite haben, fühlt sich Dee alleine und zurück gestellt.
Da Dee sich nun ganz auf sich selbst konzentrieren kann, ist sie unentschlossen und sie fühlte eine Leere.
An Maddox Seite fühlt sie sich gebraucht, und kann sich gehen lassen.
Doch schon ein mal hat Dee sich voll und ganz auf einen Mann verlassen,
und sich damit verletzlich gemacht.
Weil sie das nie mehr fühlen will, verschließt sie sich und zieht lieber die Flucht vor.

Die Geschichte von Maddox und Dee hat mich überrascht.
Ein Mann der für eine Beziehung kämpft und eine Frau, die sich dagegen wehrt,
kommt doch eher seltener vor.
Ich empfand diese Konstellation als sehr erfrischend und unterhaltsam.

Die Geschichte beginnt eigentlich eher mittendrin.
Vor allem, auf den ersten Seiten, landen Maddox und Dee irgendwie ständig miteinander im Bett, und man erfährt in kleineren Szenen so nebenbei, wie dieses Arrangement entstand.
Es muss ja nicht strikt beim Kennenlernen beginnen, aber diese vielen Bettszenen, fand ich doch etwas übertrieben.
Indem Maddox beginnt seine Gefühle offen zu zeigen, beginnt dann die eigentliche Entwicklung.
Dabei ist es ein Hin und Her zwischen Schmachten und Verzweifeln, weil Maddox wirklich süß ist und Dee sich ihre Gefühle nicht eingestehen will.
Manchmal ist es zum Haare raufen.
Dieses Auf und Ab der Gefühle wird begleitet durch eine interessante Verwicklung mit Maddox' Vergangenheit.

Im Großen und Ganzen ist die Geschichte recht vorhersehbar,
und es entwickelt sich eine gewisse Monotonie, die es an mancher Stelle langatmig werden lässt.

Das Wiedersehen mit den befreundeten Paaren war auch wieder sehr schön eingearbeitet,
vor allem, da man bei allen erfährt, wie es weitergeht!
Das machte gerade die Geschichte von Maddox und Dee zu einem wirklich schönen Abschluss für die ganze Reihe!

Reizende Geschichte und ein toller Ausklang der Reihe.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Corporate Love - Maddox - Melanie Moreland
Corporate Love - Maddox
von Melanie Moreland
(16)
eBook
6,99

süße Geschichte, aber zu vorhersehbar und zu perfekt ;)

Sarah M. , am 19.08.2019

„Perfect Mistake“ von Kylie Scott erzählt eine schöne und reizende Liebesgeschichte,
die mit dem Altersunterschied von 15 Jahren zugleich ein von der Gesellschaft oft kritisch beäugtes Thema behandelt.

Ich hatte einfach mal wieder so richtig Lust auf eine Geschichte von Kylie Scott,
und mit dem abgebildeten Pärchen, in inniger Pose,
war meine Neugierde geweckt!
Der Klappentext entfachte die Neugierde zusätzlich,
und weckte zusehends die Lust die Geschichte sowie das Geheimnis um Pete und Adele zu erforschen!

Seit ihrer ersten Begegnung, war Adele von dem älteren Pete fasziniert.
Aus dieser anfänglichen Faszination entstand eine ausgiebige Schwärmerei
bis hin zu fanatischer Teenager-Verliebtheit,
die sie zu unüberlegtem Handeln trieb …
und die Freundschaft mit Pete ernsthaft gefährdete.
Sieben Jahre haben sie seitdem den Kontakt gemieden.
Als Adele zur anstehenden Hochzeit ihres Vaters in ihren Heimatort zurückkehrt,
trifft sie auch Pete wieder.
Obwohl sie sich um ein normales Verhältnis bemühen,
kommt es immer wieder zu angespannten und beschämten Momenten zwischen ihnen.
Adele weiß, dass sie Pete vergessen und ihr Leben fortführen muss.
Doch dann geben seine Blicke ihr Hoffnung auf mehr,
und bringen ihre Gefühlswelt erneut in Aufruhr …

Mit ihrem lockeren und packenden Schreibstil nahm mich Kylie Scott,
beinah sofort, von der ersten Seite an, mit hinein in die Geschichte von Adele und Pete.
Dabei taucht man in Adeles Sichtweise,
erlebt ihr Gefühlschaos und erhält einen Einblick in ihre Gedankenwelt.
Trotzdem muss man sich erst auf die Suche nach dem geheimnisumwobenen,
schrecklichen Erlebnis machen, das sie und Pete entzweite.
Zudem gibt es einige Einblicke in die gemeinsame Vergangenheit der Beiden.

Adele ist eine sympathische, junge Frau.
Manchmal kommt sie etwas forsch rüber,
diese Eigenschaft besaß sie auch schon in ihrer Jugend.
An und für sich, kam ich mit Adele aber gut klar.
Sie trägt ihr Herz locker auf der Zunge,
scheut sich auch nicht davor, mal irgendwo mit anzupacken,
und wirkt generell sehr selbstständig.
Ab und an, hatte ich auch das Gefühl,
dass sie sehr uneinsichtig ist, und unbedingt ihren Dickschädel durchsetzen muss.

Pete fand ich ganz interessant …
obwohl ich aus ihm nie so ganz schlau geworden bin.
Pete ist definitiv kein Kostverächter, wenn es um die Anwesenheit schöner Frauen geht.
Nur, sie nah an sich heranlassen, ist überhaupt nicht sein Ding.
Es scheint eher so, als benutze er sie nur zur Ablenkung.
Dann wiederum,
zeigt er bei Adele seine liebevolle, besitzergreifende Seite.
Diese widersprüchliche Art,
ließ in mir den Wunsch wachsen,
auch mal in seinen Kopf hineinschauen zu können …

Nach dem Lesen,
bin ich einfach hin- und hergerissen.
Einerseits hat es mir wirklich gefallen,
Adele und Pete, sowie ihren Weg zu begleiten,
andererseits hätte man auch noch mehr da herausholen können.
Die Geschichte durchzieht zunächst eine eher melancholische, dann ruhige Stimmung.
Ich hatte etwas mehr Spannung erwartet.
Trotzdem war es eine schöne Geschichte,
die ich förmlich verschlungen habe,
und die mich trotzdem gut unterhalten hat!

Es war nicht zu überladen,
weder an Aufregung, noch von zu vielen Techtelmechtel durchzogen.
Es war einfach schön, aber das gewisse Etwas hat noch gefehlt.
Es war irgendwie klar, worauf die Story hinauslaufen wird,
wobei die Komplikationen, die auftraten, auch nicht ganz der Rede wert waren.
So kam es auch, dass der letzte Funken nicht übersprang,
weil es dafür ein bisschen zu vorhersehbar und zu glatt gebügelt war.
Eigentlich einfach nur süß, aber schön zu lesen!

Vorn mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Perfect Mistake - Kylie Scott
Perfect Mistake
von Kylie Scott
(53)
Buch (Paperback)
12,90

wunderschöne Wohlfühlgeschichte mit viel Charme, Herz und Liebe

Sarah M. , am 14.08.2019

In „Herzklopfen nicht ausgeschlossen“ erzählt Julia Hanel
eine unterhaltsame und anmutige Geschichte,
der man von Seite zu Seite mehr und mehr verfällt!

Ich bin diesem Buch auf Instagram begegnet,
und sofort war meine Neugierde geweckt!

Das Cover ist recht minimalistisch gestaltet.
Die Farbkombination ist sehr harmonisch.
Ich finde es sehr hübsch!

Der Klappentext versprach eine tolle Geschichte.
Vielleicht behaftet mit einigen Klischees, aber dennoch war mein Interesse geweckt.

Für ihre Zukunft hatte Feli einen genauen Plan.
Doch, wie so oft, kommt es immer anders als man denkt!
Statt Menschen zu behandeln,
hilft sie den älteren Menschen in einem Pflegeheim dabei,
ihren Alltag zu bewältigen …
und bezahlt von ihrem Lohn den Platz für ihre an Demenz leidende Großmutter.
Als hätte Feli noch nicht genug zu tun,
wird ihr auch noch der
neue, Sozialstundenleistende Helfer zugewiesen.
Mit einem gewaltigen Knall kracht Leo in Felis wohlgeordnetes Leben
und macht ihr fortan mit seiner selbstgefälligen Art das Leben schwer.
Jede Begegnung wird zu einem Katz-und-Maus-Spiel …,
bis Leo ihr einen Einblick in seine wahre Persönlichkeit gestattet
und bei Feli für ungewolltes Herzklopfen sorgt …

Die Geschichte von Feli und Leo hat mich von Beginn an sehr gut unterhalten!
Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und lässt die Seiten nur so dahinfliegen.
Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt,
wobei sie sich abwechselnd auf Feli, Leo
und ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse konzentriert.

Die Geschichte, ihr Umfeld,
und ihre Charakteren strahlen ein unheimliches Wohlgefühl aus!
Feli ist eine sehr selbstständige und ehrgeizige, junge Frau.
Sie ist sehr feinfühlig und liebevoll im Umgang mit ihren Mitmenschen.
Trotzdem es Feli nicht ganz so leicht hat, im Leben,
würde es ihr nie im Traum einfallen sich zu beschweren.
Auch mit ein Grund,
weshalb sie diese reichen Schnösel,
die alles auf dem Silbertablett serviert bekommen,
so reserviert gegenübersteht.

Einer dieser Typen scheint Leo zu sein,
auch, wenn er sich seinen Ruhm selbst erarbeitet hat.
Zunächst fühlt er sich zu fein,
um Handlangerarbeiten durchzuführen,
und sich mit Leuten niederer Klassen abzugeben.
Sein privilegiertes Leben hat Leo schon
zum Angeber und selbstgefälligen Lackaffen werden lassen,
der erst wieder auf den Teppich kommen musste …
und so seine warmherzige und rücksichtsvolle Seite entdeckte.

Ich habe die Geschichte von Feli, Leo
und den sympathischen Heimbewohnern und -mitarbeiter verschlungen!
Ich habe gelegentlich herzlich lachen müssen,
mit Feli, Leo verflucht
und ihren gemeinsam Weg aufgeregt verfolgt!
Trotz der an sich lockeren und entspannten Atmosphäre
werden auch ernstere Themen behandelt,
die mich richtig haben mitfiebern lassen!

Die Geschichte bietet so viel Charme, Herz und Gefühl!
Es ist eine Geschichte zum Mitfiebern, Lachen und Wohlfühlen …
und auch ein bisschen Zittern und Bibbern ist dabei.

Wunderschön und jede Minute des Lesens wert!
5 von 5 Sterne.

Herzklopfen nicht ausgeschlossen - Julia Hanel
Herzklopfen nicht ausgeschlossen
von Julia Hanel
(17)
eBook
9,99

berührende Lovestory und bewegender Abschluss in Einem

Sarah M. , am 05.08.2019

„Der letzte erste Song“ ist der finale Band der „Firsts“-Reihe von Bianca Iosivoni
und schließt die Geschichten rund um die Clique an der Blackhill University ab.
Im Mittelpunkt dieses letzten Teil stehen Mason und Grace,
und ihre Band.

Ich habe diesen Abschluss ein wenig hinausgezögert,
weil ich einfach noch nicht bereit war, die Reihe hinter mir zu lassen.
Doch meine Neugierde, auf Mason und Grace,
musste nun endlich befriedigt werden.
Das Cover mag ich sehr.
Es trägt einen ähnlichen Stil,
wie die vorangegangenen Bücher der Reihe.
Es ist süß,
und strahlt eine zugleich sehr intime, aber melancholische Stimmung aus.
Der Klappentext klang wirklich sehr interessant,
und mit den Kenntnissen aus den Vorgängern
versprach es eine sehr aufregende Story zu werden!

Masons Band „Waiting for Juliet“ braucht eine neue Sängerin.
Bisher war die Suche nur wenig von Erfolg gekrönt.
Doch als Grace beim Vorsingen auftritt,
scheint sich endlich alles zum Guten zu wenden.
Also gibt sie sich und der Band eine Chance.
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten und Graces immer wieder auftretender Unsicherheit,
geht sie in ihrer neuen Rolle vollkommen auf,
nicht zuletzt dank der Unterstützung ihrer Bandkollegen
und vor allem dank Mason.
Er begeistert Grace nicht nur mit seinem erstaunlichen Talent,
sondern auch mit seiner überraschend liebevollen und feinfühligen Art,
die bei Grace sowohl auf als auch hinter der Bühne für Herzklopfen sorgt …

Grace und Mason haben mich, von Beginn an,
auf eine aufregende Achterbahnfahrt der Gefühle mitgenommen.
Dank des flüssigen und einnehmenden Schreibstils,
sowie den abwechselnden Perspektiven,
fühlte ich mich wie mittendrin.
Ich habe immer wieder über die Beiden geschmunzelt,
mit ihnen mitgefühlt, gelitten
und gehofft!

Nach außen spiegelt Grace eine perfekte,
und selbstbewusste junge Frau wider.
Doch der Schein trügt.
Grace will es jedem recht machen,
vor allem ihrer Mutter.
Doch die lässt nur wenig Gutes
an ihrer Tochter,
weshalb Grace in ihrem Selbstbewusstsein
und ihrer Selbstwahrnehmung mächtig eingeschränkt ist.

Mason wirkt manchmal etwas ungehobelt,
das ist aber glaube ich nur eine Reaktion,
um sich selbst zu schützen.
Er ist sehr feinfühlig und
loyal gegenüber seinen Freunden.
Mason wünscht sich Nähe und Geborgenheit,
und jemanden, dem er bedingungslos vertrauen kann.

Die Geschichte von Mason und Grace
hat mir ein tolles Lesevergnügen bereitet.
Sie besitzt ganz viel Gefühl,
Liebe und Hingabe.
Es war wie eine Reise,
während der beide gewachsen sind,
sich selbst entdeckt und zueinander gefunden haben.
Zeitweise ging es auch schon mal Auf und Ab,
und auch an ein bisschen Drama und Herzschmerz fehlt es nicht.

Mit der Einbeziehung der Band, der Texte
und der Songs hatte die Story auch ein bisschen was von Musical-Feeling.
Besonders schön,
auch all die Szenen
mit Emery, Dylan, Luke, Elle,
Trevor und Tate.

Auch mit der Lovestory von Mason und Grace konnte mich Bianca Iosivoni begeistern.
Es war ein wirklich schönes und mitreißendes Leseerlebnis.
Und auch, wenn sie mit einem Wermutstropfen einherging,
so habe ich sie von Anfang bis Ende verschlungen!

Und der Epilog bietet ein wirklich schönen Abschied von der „Firsts“-Clique.

Eine wahrlich schöne und bewegende Geschichte!

Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Der letzte erste Song - Bianca Iosivoni
Der letzte erste Song
von Bianca Iosivoni
(65)
Buch (Taschenbuch)
10,00

viel Drama um nichts ... es war okay soweit.

Sarah M. , am 04.08.2019

„Secret Hearts: Emma & Chris“ ist bereits der zweite Teil der „Law and Justice“-Trilogie von Sarah Glicker.

Nach der schönen Geschichte von Roy und July in Band eins,
war meine Neugierde auf die zwei noch solo verbliebenen Thompson-Brüder geweckt worden!
Der Klappentext klang ganz interessant, weshalb ich mich schon darauf freute,
Emmas und Chris' Geschichte kennen zu lernen.
Das Cover trägt einen ähnlichen Stil, wie beim ersten Teil.
Es versprüht ein wenig Bad-Boy-Charme
und trägt zum Wiedererkennungswert der Reihe bei.

Emma führt ein eher bescheidenes Leben.
Sie versucht möglichst unauffällig zu sein,
und dem Radar der Presse zu entgehen.
Was nur wenige wissen: Emma ist die Tochter eines angesehenen Politikers.
Der jedoch sorgt mit seiner neusten Strategie für jede Menge Aufsehens.
Etwas das Emma zutiefst verabscheut!
Selbst die Aufmerksamkeit, die ihr der Polizist Chris bei ihrer ersten Begegnung zuteil werden lässt, ist ihr zunächst unangenehm.
Doch Chris bemüht sich wirklich Emmas Vertrauen zu gewinnen
und je näher sie ihn kennen lernt, umso höher schlägt ihr Herz in seiner Gegenwart.
Seine charmante Art, lässt in Emmas Schutzwall die ersten Risse entstehen.
Doch dann erkennt sie, dass auch er ein Geheimnis hütet,
und Emma muss sich fragen, ob sie ihm ihr Leben und ihr Herz wirklich anvertrauen kann …

Obwohl mir die Bücher der Autorin bisher immer schöne Lesestunden bereitet haben,
habe ich in letzter Zeit das Gefühl, dass sich alles nur noch nach dem selben Schema abspielt.
Der Schreibstil ist gewohnt sehr leicht,
teilweise aber auch sehr salopp.
Gerade bildlich gesehen, wünschte ich mir manchmal ein paar mehr Details und Beschreibungen.
Abwechselnd erzählt sie die Geschichte aus der Sicht von Emma und Chris.
Das mag ich sehr gerne,
wobei mir beide ein wenig zu flach bleiben.

Chris konnte im ersten Teil mein Interesse wecken.
Er wirkt sehr lässig und cool,
wandelt sich jedoch sehr schnell zum verliebten Schwächling.
In seiner Polizeimontur wirkt er dahingegen überheblich und arrogant.
Chris hat hier leider an Sympathiepunkte eingebüßt.

Zunächst machte Emma einen sehr schüchternen Eindruck auf mich.
Doch ab und an, blitzt etwas von ihrer frechen Art durch.
Emma hat auf mich einen sehr widersprüchlichen Eindruck gemacht.
Sie hat irgendwie eine süße Art,
ganz plötzlich wird sie dann jedoch dreist und ungezügelt …
Das macht es mir ein bisschen schwer, sie wirklich einzuschätzen zu können.

Ich bin hin- und hergerissen.
Einerseits hatte die Story etwas das mich reizte,
andererseits hätte ich mir im Verlauf doch einiges anders gewünscht.
Der Anfang war noch sehr interessant und spannend.
Andere Handlungsstränge hingegen wirkten auf mich zu übertrieben und nicht wirklich stimmig, manches zog sich auch ein bisschen in die Länge.

Für zwischendurch fand ich die Story ganz okay,
auch wenn ich von Sarah Glicker schon Besseres gelesen habe.
Vielleicht kann sie mich im letzten Teil wieder mehr von sich überzeugen.

Ich vergebe hier 3 von 5 Sterne.

Secret Hearts - Sarah Glicker
Secret Hearts
von Sarah Glicker
(12)
eBook
3,99

 
zurück