Warenkorb
 

Die Straße

Roman. Ausgezeichnet mit dem Pulitzer Prize 2007

(39)
Die Welt nach dem Ende der Welt

Ein Mann und ein Kind schleppen sich durch ein verbranntes Amerika. Nichts bewegt sich in der zerstörten Landschaft, nur die Asche im Wind. Es ist eiskalt, der Schnee grau. Sie haben nur noch ihre Kleider am Leib, einen Einkaufswagen mit der nötigsten Habe - und einen Revolver mit zwei Schuss Munition. Ihr Ziel ist die Küste, obwohl sie nicht wissen, was sie dort erwartet. Ihre Geschichte ist eine düstere Parabel auf das Leben, und sie erzählt von der herzzerreißenden Liebe eines Vaters zu seinem Sohn.

Für diesen Roman wurde Cormac McCarthy 2007 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet.
Portrait
Cormac McCarthy wurde 1933 in Rhode Island geboren und wuchs in Knoxville, Tennessee auf. Für sein literarisches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Pulitzerpreis und dem National Book Award. Die amerikanische Kritik feierte seinen Roman «Die Straße» als «das dem Alten Testament am nächsten kommende Buch der Literaturgeschichte» (Publishers Weekly). Das Buch gelangte auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste und verkaufte sich weltweit mehr als eine Million Mal. Mehrere von McCarthys Büchern wurden bereits aufsehenerregend verfilmt, «Kein Land für alte Männer» von den Coen-Brüdern, «Der Anwalt» von Ridley Scott und «Ein Kind Gottes» von James Franco.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 252
Erscheinungsdatum 02.06.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-24600-5
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,9/12,7/2,5 cm
Gewicht 321 g
Originaltitel The Road
Auflage 12. Auflage
Übersetzer Nikolaus Stingl
Buch (Taschenbuch)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
36
2
1
0
0

Absolut empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2017

Die ersten paar Seiten war der Schreibstil tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftig, aber danach konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Man erfährt allerdings nie wirklich, was eigentlich auf der Welt passiert ist. Und obwohl gar nicht so viel passiert, ist es trotzdem äußerst spannend.

von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Erschreckende Geschichte, die zu Herzen geht und über den eigenen Lebensstil nachdenken lässt.

Wie bewältigt man ein Leben ohne Regeln?
von Jenny Lentes aus Düren am 29.07.2013
Bewertet: gebundene Ausgabe

Anfangs irritierte mich die fehlende Interpunktion bei wörtlicher oder Gedankenrede. So wusste ich erst nicht, wer den Satz gesagt hat oder ob er bloß gedacht wurde. Doch schon nach wenigen Seiten bermerkt man dies kaum noch und lässt sich von den kurzen prägnanten Sätzen immer tiefer ins postapokalyptische Amerika entführen.... Anfangs irritierte mich die fehlende Interpunktion bei wörtlicher oder Gedankenrede. So wusste ich erst nicht, wer den Satz gesagt hat oder ob er bloß gedacht wurde. Doch schon nach wenigen Seiten bermerkt man dies kaum noch und lässt sich von den kurzen prägnanten Sätzen immer tiefer ins postapokalyptische Amerika entführen. Trotz einer düstern Grundstimmung, überwiegen die Hoffnung, der Zusammenhalt und die Liebe zwischen Vater und Sohn. Ich habe selten etwas gelesen, was dermaßen sprachgewaltig war und mit dieser Sprache eine so intensive, erschütternde Wirkung ausübt. (Auch der auf dem Buch basierende Film 'The Road' mit Herr-der-Ringe-Star Viggo Mortensen ist absolut sehenswert!)



FAQ