Tage der Toten

Kriminalroman. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimi-Preis, Kategorie International 2011 (1. Platz)

(66)

Mit großem Tatendrang hat sich der US-Drogenfahnder Art Keller daran gemacht, in die Strukturen der mexikanischen Drogenmafia einzudringen – mit Erfolg. So viel Erfolg, dass die Drogendepots reihenweise auffliegen und die Narcotraficantes die Jagd auf ihn eröffnen.

Nachdem sein Mitarbeiter von den Gangstern zu Tode gefoltert wurde, schwört Art Keller Rache und startet einen gnadenlosen, blutigen Feldzug gegen die Drogenbarone. Zu spät bemerkt er, dass er sich damit neue Feinde macht – und die sitzen in Washington.

Was als „Iran-Contra-Affäre“ in die Geschichte einging, erlebt Keller als gigantisches Drogen-, Geldwäsche- und Waffengeschäft. Vor die Wahl gestellt, seiner Regierung zu dienen oder seinem Gewissen zu folgen, trifft er eine einsame Entscheidung – und stößt  dabei auf unverhoffte Verbündete.

»Das Buch des Jahrzents.« Lee Child

»Ein Epos wie Der Pate.« Andrew Vachss

»Vom ersten, herzzerreißenden Satz an war ich süchtig nach diesem Buch.« Ken Bruen

»Winslow ist einfach der Hammer.« James Ellroy

Portrait
Don Winslow wurde 1953 in der Nacht zu Halloween in New York geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in South Kingstown, Rhode Island, einer Kleinstadt am Atlantik. Sein Vater, der ihm Geschichten von seiner Zeit bei der Marine erzählte, beflügelte seine Fantasie und erweckte in ihm den Wunsch, eines Tages Schriftsteller zu werden.
Schon früh kam Winslow mit den Themen und Figuren in Berührung, die später eine so prominente Rolle in seinen Büchern spielen sollten. Einige Mafiagrößen des Patriarca-Syndikats lebten in seiner Nachbarschaft, und seine eigene Großmutter arbeitete Ende der 60er für den berüchtigten Mafiaboss Carlos Marcello, den mutmaßlichen Drahtzieher des Kennedy-Attentats, der den späteren Autor mehrere Male zu sich einlud.
Nach seinem Schulabschluss kehrte Don Winslow in seine Geburtsstadt New York zurück. Bevor er mit dem Schreiben begann, verdiente er sein Geld unter anderem als Kinobetreiber, als Fremdenführer auf afrikanischen Safaris und chinesischen Teerouten, als Unternehmensberater und immer wieder als Privatdetektiv.
Auch als Schriftsteller ist Don Winslow unermüdlich. Jeden Morgen um fünf setzt er sich an den Schreibtisch. Mittags läuft er sieben Meilen, in Gedanken immer noch bei seinen Figuren, um dann am Nachmittag weiterzuarbeiten. Dabei schreibt er mindestens an zwei Büchern gleichzeitig. Schreibblockaden kennt er nicht, im Gegenteil: Winslow sagt von sich, dass er bislang nur fünf Tage durchgehalten habe, ohne zu schreiben. Es ist eine Sucht, die bis heute ein Werk hervorgebracht hat, dessen Qualität, Vielseitigkeit und Spannung Don Winslow zu einem der ganz Großen des zeitgenössischen Krimis machen.
Don Winslow wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Krimi Preis (International) 2011 für Tage der Toten. Für die New York Times zählt Don Winslow zu einem der ganz Großen amerikanischen Krimi-Autoren.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 689
Erscheinungsdatum 20.09.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46200-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 211/128/50 mm
Gewicht 789
Originaltitel The Power of the Dog
Auflage 10. Deutsche Erstausgabe
Buch (Paperback)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30625532
    Tage der Toten
    von Don Winslow
    (66)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 47877784
    Geständnisse
    von Kanae Minato
    (37)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    16,99
  • 47662094
    Corruption
    von Don Winslow
    (24)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    22,99
  • 42435851
    Das siebte Kind
    von Erik Valeur
    (15)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 45030600
    TAKEOVER. Und sie dankte den Göttern ...
    von Jussi Adler-Olsen
    Buch (Taschenbuch)
    11,95
  • 47092932
    Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.
    von Paula Hawkins
    (56)
    Buch (Paperback)
    14,99
  • 47877925
    Die Bestimmung des Bösen
    von Julia Corbin
    (39)
    Buch (Klappenbroschur)
    9,99
  • 39188317
    Die Springflut / Olivia Rönning & Tom Stilton Bd.1
    von Cilla Börjlind
    (50)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 34461159
    Böser Wolf / Oliver von Bodenstein Bd.6
    von Nele Neuhaus
    (102)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 35058900
    Germania / Kommissar Oppenheimer Bd.1
    von Harald Gilbers
    (22)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2986705
    Der Pate
    von Mario Puzo
    (21)
    Buch (Taschenbuch)
    10,99
  • 17442879
    Verblendung
    von Stieg Larsson
    (66)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 26019380
    Die Stunde des Schakals / Clemencia Garises Bd.1
    von Bernhard Jaumann
    (9)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 26095960
    Staubige Hölle
    von Roger Smith
    (26)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    20,00
  • 28823515
    Homicide
    von David Simon
    (14)
    Buch (Kunststoff-Einband)
    24,90
  • 29861898
    Das Handwerk des Teufels
    von Donald Ray Pollock
    (23)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,80
  • 30571594
    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    von Marc Elsberg
    (159)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    19,99
  • 35328924
    Die Tote von San Miguel
    von Jonathan Woods
    Buch (Taschenbuch)
    9,99
  • 39188952
    Regengötter / Hackberry Holland Bd.1
    von James Lee Burke
    (12)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 40401218
    Omertà - Die ganze Geschichte der Mafia
    von John Dickie
    Buch (Taschenbuch)
    12,99
  • 40891139
    Das Kartell
    von Don Winslow
    (53)
    Buch (Paperback)
    16,99
  • 40974425
    Faceless
    von Terry Hayes
    (14)
    Buch (Taschenbuch)
    9,99

Kundenbewertungen


Durchschnitt
66 Bewertungen
Übersicht
60
5
0
1
0

The War on Drugs - uncensored
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 20.04.2012

Im Jahre 2005 veröffentlicht, hat Don Winslow sechs Jahre für dieses gewaltige und hoffnungslos düstere Meisterwerk recherchiert. Und Recherche bedeutet in diesem Fall nicht den Aufenthalt in staubigen Bibliotheken, sondern das hautnahe Erleben vor Ort. Die Handlung basiert auf wahren Begebenheiten. Allein die Personen (teilweise nur deren Namen) und... Im Jahre 2005 veröffentlicht, hat Don Winslow sechs Jahre für dieses gewaltige und hoffnungslos düstere Meisterwerk recherchiert. Und Recherche bedeutet in diesem Fall nicht den Aufenthalt in staubigen Bibliotheken, sondern das hautnahe Erleben vor Ort. Die Handlung basiert auf wahren Begebenheiten. Allein die Personen (teilweise nur deren Namen) und ihre Aktionen sind ersonnen. Jedwede Brutalität, jede noch so perfide, grauenhafte Mordmethode beruht auf Tatsachen und ist tatsächlich begangen worden. Sie sind einer Realität entnommen, die in ihrer Erbarmungs- und Maßlosigkeit jede Fiktion weit hinter sich lässt. Somit ist es kein Wunder, dass Winslow sich hier einer kurzen, knappen, aber prägnanten Sprache bedient. „Tage der Toten“ liest sich wie das Buch eines Mannes, der sich etwas von der Seele geschrieben hat. Der Blut, Dreck, Scheiße und Tod aus der Erinnerung hervorgekramt hat, um sie auf Papier zu pressen. Aufgeteilt ist die Handlung dabei in drei Stränge, die immer wieder für kurze Zeit verzahnt werden, bis Winslow sie am Ende in einem Showdown zusammenführt. Und jeder für sich ist gleichsam spannend, besitzt seine eigene, schreckliche Faszination. Wer von Winslow den sonstigen Humor der Pacific-Reihe erwartet hat, erlebt hier ein böses Erwachen. Der nur selten und gezielt platzierte Witz in „Tage der Toten“ ist tiefschwarz. Ein Grinsen stirbt bereits nach wenigen Sekunden auf dem Gesicht, zu grausam und brutal, das was vorhergehend geschildert wurde und noch auf einen wartet. Winslow verzichtet dabei auf die typischen Aha-Effekte der Thrillerkollegen. Er lässt den Leser nicht in der Luft hängen, verzichtet auf die üblichen Cliffhanger. Stattdessen spricht die Geschichte für sich selbst, wachsen Spannung und Unruhe aufgrund des unvermeidlichen Ausbruchs am Ende. Der Weg dorthin ist gespickt mit einer explizit geschilderten Brutalität, welche mir bis dato noch nicht begegnet ist. Sie schockiert, widert an und macht gleichzeitig, weil man sich immer der Authentizität des Buchs bewusst ist, tief traurig. Wie abgestumpft derjenige unter uns, der angesichts solchen Leids und solch sinnloser Tode keinen Kloß im Hals hat und ohne Verzögerung zum Alltag übergehen kann. Einziger Kritikpunkt: Winslows roter Faden ist mir in seiner Gänze dann doch etwas zu gerade. Wie das Buch ausgeht, weiß man bereits relativ früh, was das Lesevergnügen zwar nicht schmälert, „Tage der Toten“ aber knapp die durchaus mögliche Maximalwertung kostet. Mit „Tage der Toten“ katapultiert sich Don Winslow ganz hoch auf den Krimi-Olymp. Ein erschütterndes, spannendes und schwer verdauliches Werk, das den Leser mit der Wucht eines Hammers trifft und dringend auf die Leinwand gehört. Ob soviel Brutalität allerdings überhaupt filmisch umsetzbar ist, steht auf einem anderen Blatt. Ein Highlight des Jahres 2010, das mir sicher noch einige Zeit in Erinnerung bleiben wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Packender Thriller um US-Drogenfahnder
von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2011

Don Winslows "Tage der Toten" ist ein Thriller, der uns die rücksichtslose Brutalität des mexikanisch-amerikanischen Drogenkriegs drastisch und wohl ziemlich realitätsnah vor Augen führt. Viele begeisterte Leser-Rezensionen sprechen für sich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
Macht, Gier, Vergeltung und Brutalität
von Jascha Koch aus Wuppertal am 04.10.2010

Der US-Drogenfahnder Art Keller versteht es wie kein anderer zuvor sich Kontakt zu den mächtigsten Drogenbossen Mexikos zu verschaffen. Bald gelingt es ihm, Drogenlieferungen ausfindig zu machen und die Ware zu beschlagnahmen. Keller wird so jedoch zum Erzfeind der einflussreichsten und brutalsten Gangster Mexikos. Die gegenseitige Jagd ist eröffnet.... ...... Der US-Drogenfahnder Art Keller versteht es wie kein anderer zuvor sich Kontakt zu den mächtigsten Drogenbossen Mexikos zu verschaffen. Bald gelingt es ihm, Drogenlieferungen ausfindig zu machen und die Ware zu beschlagnahmen. Keller wird so jedoch zum Erzfeind der einflussreichsten und brutalsten Gangster Mexikos. Die gegenseitige Jagd ist eröffnet.... ... und die Basis für einen erstklassigen Thriller gelegt. Der Autor versteht es verschiedene Handlungsstränge und Charaktere außergewöhnlich gut darzustellen und ineinandergreifen zu lassen. Es herrscht von der ersten Seite an eine von Macht, Gier, Vergeltung und Brutalität geprägte Atmosphäre die den Leser packt und nicht mehr loslässt. Der Autor versteht es zudem mit einem tollen Schreibstil den Leser durch die Geschichte zu leiten. Für mich ein Buch der Spitzenklasse und eine absolute Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?

Wird oft zusammen gekauft

Tage der Toten - Don Winslow

Tage der Toten

von Don Winslow

(66)
Buch (Paperback)
14,95
+
=
Das Kartell - Don Winslow

Das Kartell

von Don Winslow

(53)
Buch (Paperback)
16,99
+
=

für

31,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

FAQ