180 Grad Meer

Roman

(10)
Der neue Roman von Sarah Kuttner

Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität.

Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat.

Eine tragikomische Road-Novel über das komplizierte Verhältnis zu den eigenen Eltern und den Wunsch, Urlaub von sich selber machen zu können.
Portrait
Sarah Kuttner ist als überaus eloquente VIVA-Moderatorin mit "Sarah Kuttner Die Show" zu einer medialen Leitfigur der unter Dreißigjährigen geworden. Sarah Kuttner wurde im Oktober 1979 in Ost- Berlin geboren und ist die Tochter eines Radiomoderators. Nach dem Abitur ging sie als Au- Pair nach London, lernte dort einen "Spiegel"- Korrespondenten kennen und absolvierte ein Praktikum in der "Spiegel"- Redaktion. Nach ihrer Rückkehr nach Berlin im Jahr 2000 folgte sie ihrem Vater ins Radiometier, als sie bei Radio Fritz als freie Mitarbeiterin anfing. Ihre Fernsehkarriere startete Sarah Kuttner 2001 bei einem Casting für den Sender Musiksender VIVA, dem sie bis 2005 treu blieb. Ab 2005 arbeitete sie für die ARD und moderierte den Eurovision Song Contest, die Reportagen zu Fußball WM 2006 und ihre Show "Kuttners Kleinanzeigen". In den Jahren 2006 und 2007 erschienen ihre Glossen und Artikel, die sie während der ganzen Zeit im Musikexpress und der Süddeutschen schreibt, als Bücher veröffentlicht. 2009 erschien mit "Mängelexemplar" ihr erster Roman, der ein Bestseller wurde. Die Moderatorin und Autorin Sarah Kuttner lebt in Berlin.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 31.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-002494-7
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 21,1/13/2,7 cm
Gewicht 385 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

180 Grad Meer

180 Grad Meer

von Sarah Kuttner
(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=
Ein sterbender Mann

Ein sterbender Mann

von Martin Walser
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=

für

38,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
1
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Köln-Weiden am 27.03.2017
Bewertet: anderes Format

Jule versucht vor ihrem Hass auf sich und die Welt zu fliehen. Trotz der Tragik erlebt man mit ihr viele humorvolle Momente. Eine Geschichte zum Schmunzeln und Nachdenken.

Me(e)hr erwartet!
von einer Kundin/einem Kunden aus Sankt Roman am 11.05.2016

Das war das erste Buch von Sarah Kuttner dass ich gelesen hab und leider auch das letzte! Sarah Kuttner kennt man ja von früher vom Bildschirm und deswegen bin ich auch mit großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Aber ich muss sagen dass es mich auf keinster Weise "mitgenommen"... Das war das erste Buch von Sarah Kuttner dass ich gelesen hab und leider auch das letzte! Sarah Kuttner kennt man ja von früher vom Bildschirm und deswegen bin ich auch mit großen Erwartungen an dieses Buch herangegangen. Aber ich muss sagen dass es mich auf keinster Weise "mitgenommen" hat. Es ist zwar eher leicht zu lesen aber weder berührend, bewegend, mitreißend oder witzig (für mich jedenfalls). Auch die ausdrücke die Teilweise verwendet werden, wie z. B. "geiligeili" finde ich absolut furchtbar. Ich kenne jedenfalls niemanden über 30 der solche Wörter verwendet. Schade, das war wohl nichts!

Butter ist Liebe.
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 22.03.2016

Zum Inhalt: Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der... Zum Inhalt: Nachdem ihr Vater die Familie verlassen hat, ist Jule mit ihrem Bruder und ihrer selbstmordgefährdeten Mutter aufgewachsen. Als Erwachsene hat sie sich einen Alltag geschaffen, in dem sie alles nur noch irgendwie erträgt: ihren Job als Sängerin, die unzähligen Anrufe ihrer Mutter, den ganzen Hass in ihr, der sie fast verschwinden lässt. Als auch ihre Beziehung zu bröckeln beginnt, flieht sie zu ihrem Bruder nach England, auf der Suche nach Ruhe und Anonymität.Doch dort trifft sie auf ihren Vater, der im Sterben liegt. Zaghaft beginnt Jule einen letzten Versuch, sich dem Mann anzunähern, von dem sie sich ihr Leben lang im Stich gelassen gefühlt hat. Sarah Kuttner hat mit Jule eine wunderbar unsympathisch sympathische Protagonistin geschaffen, der man bedingungslos folgt und sie zwischen ihrem Wohlsein in der eigenen Wut und der Faszination für 180° ununterbrochenes Meer anfängt, wirklich zu mögen. Ganz ohne Mitleid. Die ehrliche und direkte Sprache, die die Autorin ihrer Hauptfigur gibt, unterstreicht dieses Gefühl. Mehr als einmal habe ich mich wiedererkannt, um dann festzustellen, dass es Jule doch so ganz anders geht. Für mich ein gelungenes Buch mit mehr Tiefe, als ich es anfangs erwartet hatte. Leseempfehlung - nicht nur als Trennungskind, große Schwester oder alltagsgebeutelter Erwachsener.



FAQ