Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Splitter

Psychothriller

(82)
Was wäre, wenn wir die schlimmsten Erlebnisse unseres Lebens für immer aus unserem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schief geht?

Viel stärker als der Splitter, der sich in seinen Kopf gebohrt hat, schmerzt Marc Lucas die seelische Wunde seines selbst verschuldeten Autounfalls - denn seine Frau hat nicht überlebt. Als Marc von einem psychiatrischen Experiment hört, das ihn von dieser quälenden Erinnerung befreien könnte, schöpft er Hoffnung. Doch nach den ersten Tests beginnt das Grauen: Marcs Wohnungsschlüssel passt nicht mehr. Ein fremder Name steht am Klingelschild. Dann öffnet sich die Tür - und Marc schaut einem Alptraum ins Gesicht …

Splitter von Sebastian Fitzek: Spannung pur im eBook!
Portrait
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.
… weiterlesen
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 375 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783426558522
Verlag Droemer eBook
Dateigröße 819 KB
Verkaufsrang 77
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
82 Bewertungen
Übersicht
54
18
4
4
2

bis zum Schluss spannend
von Aylin aus Luzern am 09.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist bis zur letzten Seite sehr spannend . Bis zum Schluss kann man gar nichts glaube. Und man zweifelt an sich selber . Das Ende sieht man nicht voraus !!!

Was wäre, wenn wir bestimmte Ereignisse endgültig vergessen könnten?
von Ricarda Heeskens am 30.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Habt ihr euch schon mal gewünscht ein bestimmtes Ereignis einfach vergessen und so leben zu können, als wäre es niemals passiert? Der Sozialarbeit Marc Lucas stößt in einem Wartezimmer auf eine Zeitungsannonce, die genau das verspricht: Eine psychiatrische Klinik sucht Probanden für experimentelle Forschungen zu einer künstlich herbeigeführten Amnesie. Marc nimmt... Habt ihr euch schon mal gewünscht ein bestimmtes Ereignis einfach vergessen und so leben zu können, als wäre es niemals passiert? Der Sozialarbeit Marc Lucas stößt in einem Wartezimmer auf eine Zeitungsannonce, die genau das verspricht: Eine psychiatrische Klinik sucht Probanden für experimentelle Forschungen zu einer künstlich herbeigeführten Amnesie. Marc nimmt Kontakt zum Versuchsleiter auf und bringt damit eine Ereigniskette ins Rollen, die ihn an seinem Verstand und der Realität zweifeln lässt. Sebastian Fitzek ist mit seinem Psychothriller Splitter mal wieder ein Geniestreich gelungen. Durch viele unvorhersehbare Wendungen und einige fiese Cliffhanger am Ende von relativ kurzen Kapiteln schafft er es, eine Spannung aufzubauen, die ganz ohne blutige oder gewalttätige Szenen entsteht und die einen förmlich an das Buch fesselt. Gemeinsam mit dem Protagonisten Marc begeben wir uns auf die Suche nach der Wahrheit, fragen uns, ob dieses Experiment seriös und machbar ist und versuchen herauszufinden, ob wir noch zwischen Realität und Wahnvorstellungen unterscheiden können. Und genau da liegt für mich die absolute Stärke in diesem Psychothriller: auch wir als Leser wissen nicht, wem wir eigentlich trauen können und ob der Protagonist nicht womöglich doch den Verstand verloren hat, wenn er überzeugt ist, bei einem Unfall verstorbene Menschen angetroffen zu haben. Fitzek führt uns dabei auf mehr als nur eine falsche Fährte und immer, wenn ich mir eine eigenen Theorie zurecht gelegt habe, die die Ereignisse für mich sinnvoll erklärt, passiert wieder irgendetwas, das mich meine Theorie verwerfen lässt. Die letztendliche Aufklärung der Handlung  kam für mich sehr überraschend und hat am Ende noch mal all meine Theoriekonstrukte zum Einsturz gebracht. Einziges Manko war bei mir, dass ich nicht so ganz davon überzeugt bin, dass reale Personen tatsächlich so handeln würden, nur um ein Menschenleben zu retten. Wer auf der Suche nach einem Psychothriller der besonderen Art ist, dem kann ich Splitter wärmsten empfehlen. Wer sicj fragt, was es mit dem Splitter auf sich hat: der Grund für den Titel des Buches wird beim Lesen ersichtlich ;) Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Sebastian Fitzek - Splitter
von Christina Wagener aus Bad Wildungen am 24.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Was wäre, wenn … Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schiefginge? 'Sebastian Fitzek ist ein Meister des Wahns.'



FAQ