Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis

Roman

Die Löwenhof-Saga 2

Das Geheimnis der Gutsherrin. Die große Löwenhof-Saga von Corina Bomann geht weiter! 

Südschweden, 1931. Mathilda ist 17 und nach dem Tod ihrer Mutter Waise. Völlig überrascht steht sie plötzlich der beeindruckenden Agneta Lejongård gegenüber. Die ihr unbekannte Gutsherrin ist ihr Vormund und nimmt sie mit auf den Löwenhof. Mathilda ahnt nicht, dass Agneta ihre Tante ist. Und noch bevor sie die Wahrheit über ihre Herkunft erfährt, bricht in Europa ein neuer Krieg aus. Das Leben auf dem Löwenhof verändert sich für immer, und Mathildas muss auf der Suche nach ihrem persönlichen Glück ganz neue Wege gehen.

Portrait
Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen, in dessen Nähe sie inzwischen wieder lebt. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.
… weiterlesen
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 500 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843717908
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 2970 KB
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Löwenhof-Saga

  • Band 1

    87971371
    Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe
    von Corina Bomann
    (275)
    eBook
    8,99
  • Band 2

    99903791
    Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis
    von Corina Bomann
    (36)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    99903792
    Die Frauen vom Löwenhof - Solveigs Versprechen
    von Corina Bomann
    (21)
    eBook
    8,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
30
4
2
0
0

Tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 08.01.2019
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Habe diese Triologie zu Weihnachten verschenkt, es kam super bei der Beschenkten.

Sehr guter zweiter Teil
von Eliza am 25.12.2018
Bewertet: Einband: Klappenbroschur

Ich liebe die Romane von Corina Bomann einfach, innerhalb weniger Seiten verliere ich mich in ihren Geschichten und tauche ein in eine faszinierende Welt mit wunderbaren Figuren. Das Cover dieses Bandes passt wunderbar zum ersten Teil der Saga und auch der Klappentext macht wieder richtig Lust auf das Buch. Ich... Ich liebe die Romane von Corina Bomann einfach, innerhalb weniger Seiten verliere ich mich in ihren Geschichten und tauche ein in eine faszinierende Welt mit wunderbaren Figuren. Das Cover dieses Bandes passt wunderbar zum ersten Teil der Saga und auch der Klappentext macht wieder richtig Lust auf das Buch. Ich habe es mir bewusst etwas aufgehoben, damit ich zeitnah den dritten Band lesen kann und so die Saga abschließen kann. Denn wie auch schon nach dem ersten Band war mir klar, dass ich die Frauen des Löwenhofs einfach mag und sie sehr gerne begleite. Mathilda steht Agneta in nichts nach, auch sie ist eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht und für das kämpft was ihr wichtig ist. Eine Frau, die ihre Verantwortung kennt, aber auch ihre Liebe lebt. Ein Spagat zwischen Tradition und Selbstbestimmung gelingt beiden Frauen, sie sind sich in vielem ähnlich, haben aber unterschiedliche Talente und bereichern so den Löwenhof. Die Männer kommen auch in diesem Band wieder etwas zu kurz, zwar spielen sie eine größere Rolle, wie noch im ersten Band, dennoch stehen zweifellos Mathilda und Agneta im Mittelpunkt. Der Fokus liegt diesmal mehr auf der Familie, weniger auf den Angestellten des Hofes. Im ersten Band der Saga hatten wir einen guten Einblick in die Welt der einfachen Menschen, dies kommt in diesem Band etwas zu kurz. In diesem Band liegt der Fokus eher auf der modernen Zeit, in der zum Beispiel auch Frauen ein Auto fahren oder sich einen Beruf wählen, der ihren Neigungen entspricht und ihren Lebensunterhalt sichert. Auch der zweite Weltkrieg spielt in diesem Roman eine Rolle, die Rolle der skandinavischen Länder wird gut in den Roman eingearbeitet. Der Aufbau des Romans ist chronologisch und wird überwiegend aus Mathildas Sichtweise erzählt. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer sehr mitreißend und lebendig. Besonders gut haben mir wieder die Beschreibungen des Settings gefallen, da werden die Bücher von Astrid Lindgren einfach wieder lebendig und man sieht das Gut mit seinen vielen Pferden, Weiden und dazugehörigen Gebäuden förmlich vor dem inneren Auge. Wenn man den ersten Teil der Saga gelesen hat, dann weiß man zunächst mehr als Mathilda, dies schmälert aber den Lese-Spaß und die Spannung keineswegs, vielmehr fiebert man mit auf welchem Weg sie, Ingmar und Magnus die Geheimnisse der vorherigen Generation erfahren mögen. Mir hat dieser Roman sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich nun schon sehr, auf den abschließenden dritten Band der Saga. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung für alle, die gerne Familiensagas lesen!

Kann Mathilda verzeihen?
von Lerchie am 17.12.2018

Mathilda hat gerade ihre Mutter begraben als sie bei einem Notartermin erfährt, dass eine Gräfin Lejongard auf Wunsch ihrer Mutter zu ihren Vormund bestimmt ist. Leider muss sie daher ihr geliebtes Stockholm und ihren geliebten Freund Paul verlassen um auf dem Löwenhof zu leben. Dort wird sie von... Mathilda hat gerade ihre Mutter begraben als sie bei einem Notartermin erfährt, dass eine Gräfin Lejongard auf Wunsch ihrer Mutter zu ihren Vormund bestimmt ist. Leider muss sie daher ihr geliebtes Stockholm und ihren geliebten Freund Paul verlassen um auf dem Löwenhof zu leben. Dort wird sie von den Söhnen der Gräfin schief angesehen überhaupt als man erfährt, dass sie auch noch die Tochter eines Dienstmädchens ist, dem die Gräfin seinerzeit geholfen hat. Überhaupt der eine Sohn der Gräfin ist schlecht auf sie zu sprechen. Zweimal flieht sie nach Stockholm, beim ersten Mal wird sie zurückgeholt. Doch als sie, inzwischen seit kurzem volljährig, wieder nach Stockholm geht, kann die Gräfin nichts mehr machen. Denn sie hat das Vertrauen Mathildas verloren, weil sie ihr nicht von vornherein die Wahrheit gesagt hat. Die Wahrheit, wer ihr Vater ist. Und doch hofft die Gräfin, dass sie ihr eines Tages verzeiht. Doch auch die Gräfin hat mindestens einen dunklen Punkt: Denn auch sie hat ihren Söhnen etwas verschwiegen, was diese veranlasst, ebenfalls den Löwenhof zu verlassen. Warum hat wohl Mathildas Mutter ausgerechnet die Gräfin zum Vormund ihrer Tochter ernannt? Wird Paul auf Mathilda warten? Wieso wird sie von Agnetas Söhnen schief angesehen? Weshalb hatte die Gräfin dem Dienstmädchen geholfen? Welcher der Söhne hasst Mathilda regelrecht? Was hat Mathilda erfahren, was ihr die Gräfin lange vorenthalten hat? Weshalb kann sie ihr nicht verzeihen? Wer ist Mathildas Vater? Und welchen dunklen Punkt hat die Gräfin? Warum verlassen auch ihre Söhne den Löwenhof? Einige dieser Fragen wurden bereits im Vorgängerband beantwortet, andere werden es in diesem. Meine Meinung Das Buch ließ sich sehr gut lesen. Der Sprachstil der Autorin gefällt mir sehr gut, zumal ich ja auch schon mehrere Bücher von ihr gelesen habe. Bisher hat mich keines enttäuscht, so auch hier nicht. Ich war gespannt, wie es mit Susannas Tochter ? Mathilda ? weitergehen würde. Dass sie auf irgendeine Art auf dem Löwenhof landen würde, war mir klar, denn schließlich geht es in dieser Trilogie um die Frauen vom Löwenhof. Auch war mir schon irgendwie klar, dass diese Entfernung ihrer Beziehung zu Paul nicht guttun würde. Ich war sehr schnell wieder in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Natürlich in Mathilda, die alles, was sie hatte, in Stockholm zurücklassen musste um auf dem Löwenhof zu leben. Die sich gegen die Söhne von Agneta behaupten musste. Auch wenn Agneta ihr beistand, wenn einer der beiden sie schikanierte. Diesen mochte ich gar nicht. Für Agneta war Mathilda nach ihrer Schulausbildung eine große Hilfe. Was ich nicht verstand war, warum Mathilda sich Agnetas Entschuldigung nicht komplett angehört hatte. Warum sie ihr nicht verzeihen konnte. Ja, Agneta hätte ihr gleich am Anfang alles erzählen sollen, aber sie hatte es nicht getan und später traute sie sich nicht so richtig. Den Entschluss, den die Gräfin gegen Ende des Buches gefasst hat, fand ich schön und richtig. Der nächste Band. Solveigs Versprechen handelt von Mathildas Tochter und ich bin darauf schon sehr gespannt. Von mir bekommt dieses Buch eine Weiterempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.



FAQ