Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Ex vitro

c23 Band 1

Die Welt im 23. Jahrhundert (century 23). Rohstofffördernde Firmen haben im Sonnensystem zahlreiche Kolonien gegründet, in denen Millionen Menschen leben. Um den lebensfeindlichen Umgebungen im Weltall und auf der von Klimawandel und Umweltverschmutzung gezeichneten Erde zu trotzen, produzieren die Konzerne gentechnisch veränderte Arbeiter – verächtlich ‚Mutanten‘ genannt. Als auf dem Mars Mutantenkinder gefunden werden, die dem Anschein nach auf natürlichem Wege gezeugt und geboren wurden, gerät das Dogma, dass die Mutanten sich nicht eigenständig vermehren können, ins Wanken. Die Folgen dieser Entdeckung bestimmen fortan nicht nur die Schicksale der Sicherheitsoffizierin Kareena Toran auf dem Mars und des Beta-Klasse-Arbeiters Skip auf der Erde, sondern erschüttern das gesamte Kräftegleichgewicht im Sonnensystem.
'ex vitro', Band 1 der c23-Reihe des Physikers und promovierten Ingenieurs Ralph Edenhofer steht seit seinem Erscheinen im Januar 2017 kontinuierlich in der deutschen Bestenliste für Science Fiction eBooks. Band 2 'per ignem' und Band 3 'in abyssum' erscheinen in Kürze im Belle Époque Verlag.
Portrait
Ralph Edenhofer erblickte in den 1970ern das Licht der Welt. Die Faszination für Science Fiction wurde bei ihm schon früh mit Krieg der Sterne und Captain Future geweckt. Auch die Lust am Geschichtenerzählen begleitet ihn bereits seit seiner Kindheit. Eine erste Blüte erreichte sie mit der Entdeckung des Fantasy-Rollenspiels. So wurde die Welt von c23 ursprünglich als Hintergrund für ein Sci Fi-Spielszenario entworfen. Doch es zeigte sich, dass man darin auch Romane ansiedeln kann.
Neben der Arbeit und dem Schreiben geht der Physiker und promovierte Ingenieur gerne ausgiebig im Wald spazieren, fährt mit dem Motorrad durch die Gegend oder sieht im Fernsehen American Football an. In klaren Nächten schaut er mit seinem kleinen Spiegelteleskop in den Himmel – manchmal auch einfach nur mit dem unbewaffneten Auge – und stellt sich vor, was da oben so alles los ist oder in der Zukunft einmal los sein könnte.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 388
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 17.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96357-010-0
Verlag Belle Époque
Maße (L/B/H) 20,5/13,9/2,2 cm
Gewicht 397 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Weitere Bände von c23

  • Band 1

    90746046
    Ex vitro
    von Ralph Edenhofer
    (1)
    Buch
    12,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    90746184
    Per ignem
    von Ralph Edenhofer
    (1)
    Buch
    13,99
  • Band 3

    90746105
    In abyssum
    von Ralph Edenhofer
    (1)
    Buch
    13,99
  • Band 4

    140749535
    Gambit
    von Ralph Edenhofer
    (1)
    Buch
    13,99
  • Band 5

    143533466
    Rochade
    von Ralph Edenhofer
    Buch
    13,99
  • Band 6

    145684265
    Matt
    von Ralph Edenhofer
    Buch
    13,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Hard Science Fiction, spannend und mit liebenswerten Figuren, auch für Sci-Fi-Neulinge
von Julia Matos am 25.11.2018

Ein Science-Fiction-Spektakel, das neben modernen Themen wie die Manipulation menschlicher Gene vor allem zeitlos Wichtiges aufgreift: Kapitalismus, Diskriminierung und der Kampf um Freiheit und Selbstbestimmtheit. Unterhaltsam, mitreißend und realistisch verortet in unserem Sonnensystem im 23. Jahrhundert. Kapitelweise wechs... Ein Science-Fiction-Spektakel, das neben modernen Themen wie die Manipulation menschlicher Gene vor allem zeitlos Wichtiges aufgreift: Kapitalismus, Diskriminierung und der Kampf um Freiheit und Selbstbestimmtheit. Unterhaltsam, mitreißend und realistisch verortet in unserem Sonnensystem im 23. Jahrhundert. Kapitelweise wechselnd gelangt man in den Bewusstseinshorizont von Kareena und Skip (Sie/Er chronologisch in der Vergangenheitsform). Sie sind schätzungsweise zwischen 32 und 38 Jahre alt, Einzelgänger, bodenständig, engagiert und leben nach lobenswerten moralischen Grundwerten. Unterschied: Kareena ist auf natürliche Weise geboren, ein mit teuren Implantaten aufgerüsteter Offizier der Inneren Sicherheit für einen mächtigen Konzern. Skip stammt aus einer Genetikfarm und ist Raumschifftechniker. Schnell habe ich Sympathien für beide entwickelt und mit Spannung und Faszination mitverfolgt, wie sich ihr Charakter, ihre Motivation, ihr moralischer Kompass und ihr Umfeld während der actiongeladenen Geschichte entwickeln. Cool auch, mitzuerleben, wie sich die Handlungsstränge annähern und verknüpfen. Besonderes Lob verdient das intelligent durchdachte Zukunftsszenario. Die Gesellschaft im 23. Jahrhundert inklusive aller Wechselwirkungen wird umfangreich und stimmig beschrieben. Beiläufig und doch auf intensive Weise erfährt man, was zu diesen Zuständen geführt hat. Beschreibungen zur unmittelbaren Umgebung und zu technischen Innovationen bringen das Kopfkino in Wallung. Das macht Hard-Science-Fiction-Fans Spaß, wirkt gleichzeitig nicht so überfrachtend, dass es Science-Fiction-Neulinge abschrecken müsste. Dazu trägt auch die lockere Sprache bei. Wissensvermittlung steht nicht im Fokus (wie z. B. bei Werken von Brandon Q. Morris), ergibt sich aber nebenbei. Auch Nebenfiguren weisen Ecken und Kanten auf. Es macht Spaß, z. B. über die Ziele von Blackheart und Vandemool zu spekulieren. Die Akteure handeln nachvollziehbar, bleiben dabei ihrem jeweiligen Intellekt und ihrer Weltanschauung treu. Zwar entwickelt man unweigerlich Sympathien und Antipathien, dadurch dass die Fronten nicht klar gezogen sind, bleibt ein Schwarz-Weiß-Schema aber aus. Es gefällt mir, dass dieses Werk Denkanstöße für geneigte Leser bietet. Beispielsweise entwickeln sich in diesem Buch genetisch gezüchtete Gruppen wie auch Individuen in Abhängigkeit von ihrer Prägung während der Erziehung und der jeweils einzigartigen Persönlichkeit ganz unterschiedlich. Demgegenüber erachten sich viele natürlich Geborene als hochwertiger, strotzen der teils lebensfeindlichen Umgebung aber nur dank diverser nachträglicher genetisch erzeugter Updates und technischer Hilfsmittel. Auch die Rolle der großen Konzerne kann zum Nachdenken anregen. Dass es sich um ein Erstlingswerk handelt, merkt man überhaupt nicht. Sogar an die X-Ray-Funktion sowie hilfreiche Kapitelüberschriften mit Datums- und Ortsangabe hat Ralph Edenhofer gedacht. Erwähnenswert ist noch, dass die Handlung ohne Außerirdische, Wurmlöcher und übersinnliche Phänomene auskommt. Ich habe mich sofort auf Band 2 gestürzt.

FAQ