Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.18 und erhalten Sie Ihre Sendung versandkostenfrei und pünktlich zu Heiligabend.**

Ohne ein einziges Wort

Roman

(206)
Stell dir vor, du begegnest einem Mann, einem wundervollen Mann, und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Zweifellos. Dann muss er verreisen und verspricht dir, er meldet sich auf dem Weg zum Flughafen. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr. Deine Freunde raten dir, ihn zu vergessen, doch du weißt, sie irren sich. Irgendetwas muss passiert sein, es muss einen Grund für sein Verschwinden geben. Und nun stell dir vor, du hast recht. Es gibt einen Grund, aber du kannst ihn nicht ändern. Denn der Grund bist du.

Rezension
"Eine herzerweichende Liebesgeschichte." Neue Post
Portrait
Walsh, Rosie
»Ohne ein einziges Wort« ist das Debüt der britischen Autorin Rosie Walsh und wurde über Nacht in 30 Länder verkauft. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, draußen zu sein, spielt Violine in einem Orchester, kocht und rollt ihre Yogamatte aus, so oft sie kann. Sie lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihrem Sohn in Bristol.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 14.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48738-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/4,3 cm
Gewicht 456 g
Originaltitel The Man Who Didn't Call / Ghosted
Übersetzer Stefanie Retterbush
Verkaufsrang 1.866
Buch (Klappenbroschur)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
206 Bewertungen
Übersicht
121
51
27
5
2

Ohne ein einzges Wort
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 20.11.2018

leichte Lektüre, zu viel drum herum , aber nichts was mich interessiert hätte. Ich war froh, als ich am Ende angelangt war.

Berührende Geschichte
von Angelika Altenhoevel aus Wachtendonk am 28.10.2018

Zum Inhalt:  Stell dir vor, du begegnest einem Mann und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Dann muss er verreisen und verspricht dir, dass er sich meldet. Aber er ruft nicht an.... Zum Inhalt:  Stell dir vor, du begegnest einem Mann und verbringst sieben Tage mit ihm. Am Ende dieser Woche bist du dir sicher: Das ist die große Liebe, und es geht ihm ganz genauso. Dann muss er verreisen und verspricht dir, dass er sich meldet. Aber er ruft nicht an. Er meldet sich gar nicht mehr.  Meine Meinung:  Das Buch hat mir besonders in Bezug auf den Schreibstil sehr gut gefallen. Es lässt sich ungeheuer gut und flüssig lesen, es macht Spaß das Buch zu lesen. Bei der Story tappt man sehr lange im dunkeln, warum der mann der Träume sich nicht mehr gemelDetails hat. Der Grund dafür ist ein wenig hanebüchen aber es ist ein Roman und da ist es dann auch mal egal, solange es gut und überzeugend geschrieben ist. Und das ist es hier eindeutig. Ein schöner Roman mit viel Herz, der sich flott weg liest.  Fazit:  Berührende Geschichte.

Nicht ganz wie erwartet...
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz Zentrale am 30.07.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Grundsätzlich ein guter Ansatz für die Handlung und auch verständlich, dass die Protagonistin wissen möchte, warum sich der offensichtliche Traummann plötzlich nicht mehr meldet, obwohl nichts nach der harmonischen gemeinsamen Zeit darauf hingedeutet hätte. Dennoch entwickeln sich die ersten knapp über 100 Seiten sehr zäh, bis erste interessante Momente eintreten. Zudem... Grundsätzlich ein guter Ansatz für die Handlung und auch verständlich, dass die Protagonistin wissen möchte, warum sich der offensichtliche Traummann plötzlich nicht mehr meldet, obwohl nichts nach der harmonischen gemeinsamen Zeit darauf hingedeutet hätte. Dennoch entwickeln sich die ersten knapp über 100 Seiten sehr zäh, bis erste interessante Momente eintreten. Zudem konnte ich nicht alle Aktivitäten von Sarah nachvollziehen, was es erschwerte, eine durchgehende Identifikation mit der Protagonistin aufzubauen. Auch die vielen detaillierten Beschreibungen, z. B. der Natur waren nicht mein Geschmack. Der sehr späte Twist, gefolgt von etwas weiterem Unerwarteten, ist eine gelungene Idee, auch wenn man vorher denkt, alles durchschaut zu haben. Aber gleich danach beginnt die Handlung wieder zäh zu werden, die letztliche Auflösung hätte ich mir gänzlich anders gewünscht. Für die Grundidee gäbe es vier Sterne, für die Umsetzung, die mich die meisten Seiten nur mehr überfliegen ließ, leider nur drei. Dennoch sollte sich jeder selbst ein Bild machen...wie Geschichten beim Leser ankommen, ist bekanntlich Geschmackssache.



FAQ