Di gschtifleti Gans

Grimm-Märli und Schlafliedli zum Läse und Lose

Stefanie Gubser, Stefan Gubser

(3)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

eBook

ab 14,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dank ihrem Göttibuben Nis erinnerte sich die Sängerin Stefanie Gubser, wie ihre Mutter Claudia ihr Abend für Abend erst ein Märchen vorgelesen und sie danach mit ihrer warmen Stimme in den Schlaf gesungen hatte. Ein Einschlafritual, das ihr Sicherheit und Vertrauen gab. Aus dieser Erinnerung entstand die Idee, eine CD mit Schlafliedern und Grimm-Märchen für ihr Patenkind aufzunehmen. Sie würde die Lieder singen, die Märchen aber sollte ihr Vater, der Schauspieler und "Tatort"-Kommissar Stefan Gubser, lesen. Und zwar auf Schweizerdeutsch. Und der Vater überlegte nicht lange, meinte aber: "Dann, liebe Tochter, verpacken wir die CD doch schön, und zwar in einem Buch." Und so geschah es.

Produktdetails

Format PDF i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 88 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 5 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783037637272
Verlag Wörterseh Verlag
Dateigröße 3015 KB
Illustrator Frank Baumann

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Zum Vorlesen für Abends im Bett
von einer Kundin/einem Kunden am 02.01.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Endlich gibt es wieder ein Buch mit den klassischen Märchen. Und das Ganze in Schweizer Mundart in Buchversion mit 2 CDs. Das Buch wurde geschrieben bzw. die Lieder gesungen und der Text gelesen von Stefanie Gubser & ihrem Vater Stefan Gubser. Es ist im Wörterseh Verlag 2017 erschienen. Das Buch hat tolle Illustrationen und z... Endlich gibt es wieder ein Buch mit den klassischen Märchen. Und das Ganze in Schweizer Mundart in Buchversion mit 2 CDs. Das Buch wurde geschrieben bzw. die Lieder gesungen und der Text gelesen von Stefanie Gubser & ihrem Vater Stefan Gubser. Es ist im Wörterseh Verlag 2017 erschienen. Das Buch hat tolle Illustrationen und zwischen den einzelnen Märchen befinden sich Kinderlieder mit Noten. Ein sehr gelungenes Kinderbuch zum Läse, Lose und Mitsinge.

Es paar Märli
von Hortensia13 am 14.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Sängerin Stefanie Gubser und ihr Vater, der Schauspieler und »Tatort«-Kommissar Stefan Gubser, haben zusammen ein tolles Märchenbuch mit Grimms Märchen und verschiedenen Liedern verfasst. Stefanie Gubser kam auf diese Idee, als sie sich an ihre Kindheits erinnerte. Das Buch wird komplementiert mit den Hör-CDs. Alles ist zude... Die Sängerin Stefanie Gubser und ihr Vater, der Schauspieler und »Tatort«-Kommissar Stefan Gubser, haben zusammen ein tolles Märchenbuch mit Grimms Märchen und verschiedenen Liedern verfasst. Stefanie Gubser kam auf diese Idee, als sie sich an ihre Kindheits erinnerte. Das Buch wird komplementiert mit den Hör-CDs. Alles ist zudem auf Schweizer Deutsch verfasst. Den Kleinen kann man so die Möglichkeit geben zwischen dem Vorlesen eines Märchens, dem Vorsingen eines Schlafliedes oder dem Hören der CD zu wählen. Je nach Lust und Laune. Auf jeden Fall eine tolle, hochwertige Zusammenstellung, über die sich sicher jedes Schweizer Kind als Geschenk freuen würde.

Öppis Schöns zum Verschänke oder ou zum Säuberbhaute
von peedee am 10.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Welches Kind hört und liest nicht gerne Märchen? Im Buch und auf den beiden CDs hat es sieben Märchen der Gebrüder Grimm in einem Deutschschweizer Dialekt und acht Schlaflieder. Obwohl dieses Werk auf Schweizerdeutsch ist, werde ich die Rezension auf Hochdeutsch verfassen, mit einem abschliessenden Fazit auf Berndeutsch, mein... Welches Kind hört und liest nicht gerne Märchen? Im Buch und auf den beiden CDs hat es sieben Märchen der Gebrüder Grimm in einem Deutschschweizer Dialekt und acht Schlaflieder. Obwohl dieses Werk auf Schweizerdeutsch ist, werde ich die Rezension auf Hochdeutsch verfassen, mit einem abschliessenden Fazit auf Berndeutsch, meinem persönlichen Dialekt. Ich finde die Idee, ein Buch mit Märchen und Schlafliedern herauszugeben, diese dazu noch zu vertonen, sehr schön. Stefan Gubser, Schauspieler und als Schweizer Tatortkommissar bekannt, spricht die Märchen. Seine Tochter Stefanie Gubser, Sängerin und Kulturorganisatorin, vertont die Lieder – von ihr stammt übrigens auch der Grundgedanke zu diesem Projekt. Die Illustrationen sind von Frank Baumann. Buch / Illustrationen Das Buch hat ein ungewöhnliches Format, nämlich rechteckig quer (27,5 x 21 cm). Das Hardcover wirkt sehr hochwertig und ist liebevoll gestaltet. Die Schriftgrösse ist angenehm gross und das Layout wirkt luftig. Es hat schöne Illustrationen, doch es hätten gerne ein paar mehr sein dürfen (insbesondere, wenn die Geschichten vorgelesen werden, wäre es schön, ein paar weitere Bilder dazu anzuschauen). Auf dem hinteren Buchdeckel sind die beiden CDs angebracht. Ich hatte Probleme, die CDs herausnehmen zu können; es war mir anschliessend nicht mehr möglich, die CDs wieder hineinzuklemmen (die Halterung mit dem Moosgummi scheint nicht optimal). Märchen Es werden die folgenden Märchen erzählt: „De Froschkönig“, „De gschtifleti Kater“, „S Rotchäppli“, „S Rumpelstilzli“, „S tapferi Schniiderli“, „Schneewiissli und Roserot“, „Di goldigi Gans“. Stefan Gubser hat eine angenehme Stimme; er liest lebendig und in einem angenehmen Tempo – sehr schön. Die einzelnen Märchen sind zwischen 9 und 25 Minuten lang. Schlaflieder Die acht Lieder sind zum Teil auf Hochdeutsch und zum Teil im Dialekt; im Buch mit Noten abgedruckt. Stefanie Gubser hat die Lieder vertont. Für meinen Geschmack sind sie zu langsam (mir ist schon bewusst, dass es sich um Schlaflieder handelt) und im Verhältnis zu den Märchen auch zu leise. Und jetz no ds Fazit uf Bärndütsch: Mir hetts Buech zäme mit de beide CDs sehr guet gfaue (es schöns Vatter-Tochter-Projekt), ig tue das uf jede Fau gärn empfäle. Öppis Schöns zum Verschänke oder ou zum Säuberbhaute. Mis Lieblingsmärli isch ds Rumpelschtilzli gsi. Vo mir gits vier Schtärne und es grosses Merci.


  • Artikelbild-0