Winterkartoffelknödel

In Einfacher Sprache

Franz Eberhofer Band 1

Rita Falk

(111)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
12,50
12,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,95 €

Accordion öffnen
  • Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1

    dtv

    Sofort lieferbar

    10,95 €

    dtv
  • Winterkartoffelknödel

    dtv

    Sofort lieferbar

    11,95 €

    dtv
  • Winterkartoffelknödel

    Spaß am Lesen

    Sofort lieferbar

    12,50 €

    Spaß am Lesen

gebundene Ausgabe

12,00 €

Accordion öffnen
  • Winterkartoffelknödel

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    dtv

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1

    ePUB (dtv)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (dtv)

Hörbuch

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Polizist Franz Eberhofer schiebt in seinem Heimatdorf eher eine ruhige Kugel. Aber manchmal ermittelt er auch in grausigen Todesfällen. Die Neuhofers sterben ja an den komischsten Dingen: Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag! Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß, was dem noch bevorsteht ... Ich frage den Simmerl: „Kennst du die Frau? Wer ist denn das?“ Der Simmerl sagt: „Na toll. Du bist der Dorf-Polizist und weißt nie irgendwas. Die wohnt doch jetzt in diesem Haus im Wald.“ Ich kenne das Haus. Es steht sehr einsam im Wald. Mit einer hohen Mauer außen rum. Früher haben wir als Kinder immer Angst davor gehabt. Rita Falk (1964) hat es mit ihrem ersten Krimi „Winterkartoffelknödel“ gleich auf die SPIEGEL-Bestsellerliste gebracht und sich damit in die Herzen vieler Leser geschrieben.

Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt noch immer in ihrer bayrischen Heimat und ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (›Winterkartoffelknödel‹, ›Dampfnudelblues‹, ›Schweinskopf al dente‹, ›Grießnockerlaffäre‹ und ›Sauerkrautkrautkoma‹) sowie den Romanen ›Hannes‹ und ›Funkenflieger‹ in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Von sich selber sagt die Autorin, dass sie die schönste Zeit ihres Lebens in Oberbayern verbracht hat, wo sie bei der Oma aufwuchs. Dem ihr so vertrauten Landstrich ist Rita Falk auch als Erwachsene treu geblieben. Sie ist Mutter von drei Kindern, lebt in München und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Die Kindheitserfahrungen sind der Schatz, aus dem Rita Falk als Schriftstellerin schöpft. In ihrem Franz-Eberhofer-Krimi bildet ein bayerisches Dorf den Mittelpunkt des Geschehens.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Spass am Lesen Verlag GmbH
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 04.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-944668-77-2
Verlag Spaß am Lesen
Maße (L/B/H) 20,8/13/1,2 cm
Gewicht 200 g
Auflage 1
Übersetzer Judith Kutzner

Weitere Bände von Franz Eberhofer

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
111 Bewertungen
Übersicht
68
25
11
3
4

Rita Falk
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 10.04.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Super Lesefluss, Die Charaktere kann man richtig nachvollziehen und in die Welt eintauchen

Nettes Buch,
von einer Kundin/einem Kunden aus Walluf am 16.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

aber das war’s auch schon. Ich bin aber wahrscheinlich auch anspruchsvollere Krimis gewohnt, als diesen hier. Ich habe all diese guten Kritiken gelesen und dachte mir so ein Krimi mit Humor ist doch prima - jetzt wo ich es gelesen hab, frage ich mich aber eher: was für einen Humor?? Es gibt ein paar „Schmunzeln“stellchen, aber i... aber das war’s auch schon. Ich bin aber wahrscheinlich auch anspruchsvollere Krimis gewohnt, als diesen hier. Ich habe all diese guten Kritiken gelesen und dachte mir so ein Krimi mit Humor ist doch prima - jetzt wo ich es gelesen hab, frage ich mich aber eher: was für einen Humor?? Es gibt ein paar „Schmunzeln“stellchen, aber im Großen und Ganzen hat man das Gefühl, dass einfach zu viel gewollt und zu wenig gekonnt war. Stellenweise dachte ich, ich lesen einen „Looney-Tunes-Krimi“, weil es einfach nicht aufhören wollte. Hinzu kommt, dass dieser Krimi extrem oberflächlich ist. Man bekommt keinen Zugang zu den Personen und kommt erst nach 7-10 Kapiteln zum eigentlichen Thema. Davon schweift der Erzähler aber dann zwischendurch immer wieder so weit ab, dass es letztendlich auch auf 50 Seiten gepasst hätte, statt 230 Seiten! Nahezu ein ganzes Jahr wird auf kurzen Raum zusammengefasst mit mehr belanglosem Zeug als notwendig und auch der Schreibstil (aus Sicht des Kommissars) entspricht dem eines Grundschülers!!! Der Kommissar scheint auch nicht wirklich helle zu sein, denn selbst als Leser kann man schon von Anfang an den Täter und das Motiv erkennen! Eberhard hingegen würde wohl nicht mal einen Elefantenhaufen erkennen, wenn man ihn mit dem Gesicht hineindrückt. Aber was will man von einem so unselbstständigen Mann auch erwarten, der immer noch bei Papa und Oma wohnt und sich von letzterer bemuttern und gesund pflegen lässt... nichts desto trotz hat sich die Autorin ja auch so ihre Gedanken gemacht, wie sie ihre Figuren und den Plot gestaltet und von daher für andere Zielgruppen bestimmt ein gutes Buch. Für den einfachen Zeitvertreib und wenn man etwas sucht, worüber man nicht all zu viel nachdenken möchte, auf jeden Fall zu empfehlen. Aber ein Blick ins Nachwort erklärt ja auch so einiges ;)

Winterkartoffelknödel
von einer Kundin/einem Kunden aus Bowil am 06.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Unterhaltsamer, leichtlesiger Krimi. Die schwerhörige Oma ist pfiffig und liebenswert. Franzes Liebesleben bräuchte es daneben nicht.


  • Artikelbild-0