Alex Rider, Band 1: Stormbreaker

RTB - Alex Rider Band 1

Anthony Horowitz

(38)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Alex Riders Vergangenheit: eine einzige Lüge. Seine Zukunft: liegt in den Händen des MI6. Denn als jüngster Agent aller Zeiten ist er Englands stärkste Geheimwaffe.

*** Band 1 der Bestseller-Reihe ALEX RIDER – die Vorlage zur actiongeladenen TV-Serie! ***

Als Alex Rider vom Tod seines Onkels erfährt, spürt er sofort, dass die Polizei ihm etwas verheimlicht. Er stellt Nachforschungen an – bis ihn der MI6 in sein Hauptquartier zitiert. Und ihm die Wahrheit sagt. Sein Onkel war Geheimagent und hat einen ungelösten Fall hinterlassen: Stormbreaker. Jemand will Englands Schulen attackieren. Und Alex ist der Einzige, der dies noch verhindern kann …

Weitere Bücher der „Alex Rider“-Reihe:
• Band 1: Stormbreaker
• Band 2: Gemini-Project
• Band 3: Skeleton Key
• Band 4: Eagle Strike
• Band 5: Scorpia
• Band 6: Ark Angel
• Band 7: Snakehead
• Band 8: Crocodile Tears
• Band 9: Scorpia Rising
• Band 10: Steel Claw
• Vorgeschichte: Russian Roulette

Anthony Horowitz wurde 1956 in Stanmore, England, geboren. Er stammt aus einer wohlhabenden Familie und wuchs mit Kindermädchen, Köchen, Gärtnern und einem Chauffeur auf – und empfand dieses Leben als bedrückend. Bereits mit acht Jahren wollte er Schriftsteller werden. Nach einer wenig glücklichen Schulzeit im Internat studierte Horowitz an der University of York. Mit 23 Jahren schrieb er sein erstes Buch und hat seitdem nicht mehr aufgehört zu schreiben. Über seine Motivation, Bücher für Kinder und Jugendliche zu verfassen, sagt Horowitz, es „entschädigt mich für die Unzulänglichkeiten meiner Kindheit“. Neben seiner Arbeit als Kinderbuchautor schreibt er auch für Film, Fernsehen und Theater. Seine Bücher um den 14-jährigen Geheimdienst-Agenten Alex Rider wurden mehrfach ausgezeichnet.
Anthony Horowitz ist leidenschaftlicher Fan der „Tim und Struppi“-Comics und zu allen Orten seiner Bücher gereist (außer zum Mond). Er hat ein Jahr in Australien als Cowboy gelebt, liebt das Tauchen und geht drei- bis viermal in der Woche ins Kino.
Mit seiner Frau Jill Green, einer TV-Produzentin, und den beiden Söhnen lebt Anthony Horowitz in London.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-58522-9
Verlag Ravensburger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,1/13,9/2,2 cm
Gewicht 271 g
Originaltitel Stormbreaker / Das Geheimnis von Port West
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Karlheinz Dürr
Verkaufsrang 7320

Weitere Bände von RTB - Alex Rider

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
27
10
1
0
0

Cooles Buch á la James Bond - nicht nur für Jugendliche
von einer Kundin/einem Kunden aus Gießen am 21.02.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Spannende, actiongeladene Geschichte über einen 14-jährigen Jungen, der nach dem Tod seines Onkels plötzlich ( und unfreiwillig ) beim MI6 landet. Auch für mich als 26-jährigen noch eine interessante Story, die es Spaß macht zu lesen, für Jugendliche die auf Action und Abenteuer stehen auf jeden Fall eine Empfehlung!

Sehr Cool, Spannend und kaum in Worte zu fassrn
von Claire aus ??? am 13.01.2018

Ich habe das Buch aus der Schulbibliothek ausgeliehen und war sofort begeistert. Schon beim lesen dachte ich darüber nach ob es wohl noch weitere Bänder gibt und wo ich diese her kriege. Nach diesem Buch wurde ich zu einer echten Leseratte! Ich hatte die komplette Reihe innerhalb weniger Wochen fertig, trotz Schulstraße!

von einer Kundin/einem Kunden aus Limburg am 13.01.2018
Bewertet: anderes Format

Kopfkino für alle James-Bond-Fans ab 12 Jahre! Spannender und rasanter Pageturner!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Plötzlich krachte etwas mit so unheimlicher Wucht auf den Wagen herab, dass Alex laut aufschrie. Sein Körper wurde wie von einer Riesenfaust geschüttelt, von den Vordersitzen hochgerissen und wie eine leblose Puppe durch das Wageninnere geschleudert. Das Dach des Autos senkte sich knirschend; drei riesige Eisenfinger krachten durch die Metallwände wie eine spitze Gabel in die Eierschale, gefolgt von einer Staubwolke. ... Alex versuchte, sich aufzurichten, wurde aber im selben Augenblick wieder auf die Sitze zurückgepresst, als der Wagen mit irrer Gewalt in die Höhe gerissen und durch die Luft geschwenkt wurde. Alex konnte nichts sehen, konnte sich nicht bewegen. Sein Magen schien sich umzudrehen, Metall kreischte, das Sonnenlicht irrte in wildem Muster durch das Wageninnere. Siedendheiß wurde ihm bewusst, dass der Wagen vom Kran erfasst worden war. Der BMW war auf dem Weg zur Autopresse.