Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Eine unbeliebte Frau

Ein Taunus-Krimi. Gekürzte Ausgabe, Lesung

Eine Ladung Schrot aus dem eigenen Jagdgewehr beschert dem Frankfurter Oberstaatsanwalt ein schnelles, wenn auch sehr hässliches Ende. Die schöne junge Frau, die tot am Fuß eines Aussichtsturms im Taunus liegt, ist viel zu unversehrt, um an den Folgen eines Sturzes gestorben zu sein. Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine neue Kollegin Pia Kirchhoff sind sich einig: Der erste Todesfall war ein Selbstmord, der zweite jedoch ein Mord. Bald häufen sich sowohl die Motive als auch die Verdächtigen …
Portrait
Sprecherin: Julia Nachtmann gehörte von 2005 bis 2013 zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg, zudem ist sie in zahlreichen TV-Produktionen zu sehen. Das raue Timbre und der klare Ton machen ihre Lesung unverwechselbar!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Julia Nachtmann
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 15.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783956393143
Genre Krimi/Thriller
Reihe ADAC Hörbuch Edition 2017
Verlag Audio Media Verlag
Spieldauer 448 Minuten
Verkaufsrang 10774
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln**



Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
12
12
3
1
1

Spannende Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden am 07.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das ist mein erster Kriminalroman von Nele Neuhaus. Das Buch ist spannend und gut geschrieben. Allerdings muss man aufpassen, dass man bei den vielen verschiedenen Personen den Überblick behält.

Eine unbeliebte Frau
von leseratte1310 am 18.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Frankfurter Oberstaatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach wird n den Weinbergen bei Hochheim tot aufgefunden. Er hat sich mit seinem eigenen Jagdgewehr erschossen. Kurz darauf findet man eine junge Frau am Fuß eines Aussichtsturmes. Obwohl alles nach einem Selbstmord aussieht, stellt man dann fest, dass Isabel Kerstner umgebracht ... Der Frankfurter Oberstaatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach wird n den Weinbergen bei Hochheim tot aufgefunden. Er hat sich mit seinem eigenen Jagdgewehr erschossen. Kurz darauf findet man eine junge Frau am Fuß eines Aussichtsturmes. Obwohl alles nach einem Selbstmord aussieht, stellt man dann fest, dass Isabel Kerstner umgebracht wurde. Sie war keine angenehme Person und es gibt wohl einige, die ein Motiv für den Mord hätten. Auch kannte sie den Oberstaatsanwalt. Der Schreibstil ist verständlich und liest sich sehr flüssig. Die Spannung hält sich allerdings in Grenzen, da die Ermittlungsarbeit recht zäh verläuft. Dies ist der erste Fall für die Ermittler Kriminalhauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff. Ich habe bisher erst zwei Krimis von Nele Neuhaus gelesen, aber dafür einige der Fernsehfilme gesehen. So hat man beim Lesen gleich das Bild der Ermittler vor Augen. Die Charaktere sind gut beschrieben, allerdings hätte der ein oder andere auch ein wenig mehr Tiefe vertragen können. Pia Sander und Oliver von Bodenstein sind auf jeden Fall ein sympathisches Team. Die Ermittlungen sind nicht ganz einfach, da es eine Reihe von Verdächtigen gibt. Das Ende überzeugt mich auch nicht so ganz. Dennoch hat mich der Krimi gut unterhalten.

Hass oder Eifersucht?
von Lerchie am 04.11.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In den Weinbergen bei Hochheim wird an einem Sonntagmorgen im August eine Leiche gefunden. Man ist sicher, dass es ein Selbstmord war, der Frankfurter Oberstaatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach hatte sich mit seinem Jagdgewehr in den Mund geschossen. Kaum eine Stunde später werden Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein vom K 11 w... In den Weinbergen bei Hochheim wird an einem Sonntagmorgen im August eine Leiche gefunden. Man ist sicher, dass es ein Selbstmord war, der Frankfurter Oberstaatsanwalt Dr. Joachim Hardenbach hatte sich mit seinem Jagdgewehr in den Mund geschossen. Kaum eine Stunde später werden Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein vom K 11 wieder zu einem Leichenfund gerufen. Am Fuß des Aussichtsturms im Taunus hat man eine tote junge Frau gefunden. Auch wenn es auf den ersten Blick auch wie Selbstmord aussieht, so handelt es sich doch um eiskalten Mord. Bei den Ermittlungen geraten Pia und Oliver auch auf die Reitanlage Gut Waldhof. Isabell Kerstner, die Leiche vom Aussichtsturm und Frau des Pferdetierarztes war nicht sehr beliebt dort. Sie hatte ihren Ehemann betrogen, war ein intrigantes Biest so die allgemeine Aussage. Es gibt viele Verdächtige, doch Isabell Kerstner hatte auch den Oberstaatsanwalt gekannt, sogar sehr gut wie ein Video beweist. So erhält der Fall eine neue Dimension. Meine Meinung Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen, denn der Schreibstil ist angenehm. Auch gab es keine Unklarheiten im Text. Ich habe schon ein paar der späteren Romane von Nele Neuhaus gelesen, und so hatte ich durchaus Erwartungen. Es war dies ihr erster Roman der Autorin mit dem Ermittlerduo Pia Kirchhoff/Oliver von Bodenstein, aber er sie schrieb damals schon so gut wie heute. Das heißt, meine Erwartungen wurden erfüllt und ich nicht enttäuscht. In der Geschichte war ich schnell drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Es gab dauernd Verwicklungen, denn hatte man mal eine Verdächtigen vor der Nase, dann stellte sich heraus, dass er der Mörder nicht sein konnte. Oliver von Bodenstein traf alte Bekannte von früher wieder. Auf der Reitanlage gab es dauernd irgendwelche Verwicklungen, die sich jedoch oft als nicht relevant – zumindest für den Mord an Frau Kerstner – erwiesen. Wie alles zusammenhing und was noch alles geschah, ob die Ermittler den Mörder/die Mörderin überführen konnten, das soll der geneigte Leser selbst herausfinden indem er das Buch liest. Es war spannend von Anfang bis zum Ende, denn die Autorin hat es verstanden ebendiese aufrecht zu halten. Es gab immer wieder neue Aspekte, die den Mord erklären könnten. Dieses Buch hat mich gefesselt und sehr gut unterhalten. Von mir gibt es eine klare Empfehlung sowie die volle Bewertungszahl.


FAQ