Jans muß sterben

und andere Geschichten

Anna Seghers

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,95
6,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

6,95 €

Accordion öffnen
  • Jans muß sterben

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    6,95 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen
  • Jans muß sterben

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    4,99 €

    ePUB (Aufbau)

Beschreibung

Sensationelle Funde aus dem Nachlaß

Diese drei Geschichten gehören zu den vergessenen Anfängen einer später weltberühmt gewordenen Erzählerin. Nur die Sage von den unheimlichen Toten auf Djal veröffentlichte sie 1924 selbst, die beiden anderen Erzählungen - die bewegende Titelgeschichte wie die geheimnisvolle Legende von einem einst mächtigen Bischof, der zum Lustmörder wurde - fand ihr Sohn Pierre Radvanyi im Nachlaß seiner Mutter. In kraftvoller, expressiver Sprache erzählen sie eindrucksvoll von der Sehnsucht nach unbändigen Gefühlen und nach Leben.

"Die Explosion eines Talents, das sich zur bedeutendsten Erzählerin im 20. Jahrhundert entwickelte." Focus

Netty Reiling wurde 1900 in Mainz geboren. (Den Namen Anna Seghers führte sie als Schriftstellerin ab 1928.) 1920-1924 Studium in Heidelberg und Köln: Kunst- und Kulturgeschichte, Geschichte und Sinologie. Erste Veröffentlichung 1924: „Die Toten auf der Insel Djal“. 1925 Heirat mit dem Ungarn Laszlo Radvanyi. Umzug nach Berlin. Kleist-Preis. Eintritt in die KPD. 1929 Beitritt zum Bund proletarisch- revolutionärer Schriftsteller. 1933 Flucht über die Schweiz nach Paris, 1940 in den unbesetzten Teil Frankreichs. 1941 Flucht der Familie auf einem Dampfer von Marseille nach Mexiko. Dort Präsidentin des Heinrich-Heine-Klubs. Mitarbeit an der Zeitschrift „Freies Deutschland“. 1943 schwerer Verkehrsunfall. 1947 Rückkehr nach Berlin. Georg-Büchner-Preis. 1950 Mitglied des Weltfriedensrates. Von 1952 bis 1978 Vorsitzende des Schriftstellerverbandes der DDR. Ehrenbürgerin von Berlin und Mainz. 1978 Ehrenpräsidentin des Schriftstellerverbandes der DDR. 1983 in Berlin gestorben.Romane: Die Gefährten (1932); Der Kopflohn (1933); Der Weg durch den Februar (1935); Die Rettung (1937); Das siebte Kreuz (1942); Transit (1944); Die Toten bleiben jung (1949); Die Entscheidung (1959); Das Vertrauen (1968). Zahlreiche Erzählungen und Essayistik..
Christiane Zehl Romero ist in Wien geboren und studierte an der Universität Wien Germanistik und Anglistik. Weitere Studien in Vergleichender Literaturwissenschaft in Paris (Sorbonne) und in den USA (Yale University). Sie lebt in Winchester in der Nähe von Boston und ist „Professor of German and International Literary and Cultural Studies“ und „Goldthwaite Professor of Rhetoric Emerita“ der Tufts Universität, Medford, Massachusetts. Zahlreiche Aufsätze zur deutschen und vergleichenden Literatur und zum Film sowie Biographien über Simone de Beauvoir und Anna Seghers, auch als Herausgeberin tätig, u. a. die Briefe von Anna Seghers in 2 Bänden (2008 und 2010) sowie „Anna Seghers. The Challenge of History“ (2020).

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 120
Erscheinungsdatum 16.11.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-5180-4
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 18,8/11,5/1,1 cm
Gewicht 138 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 197008

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden aus Flonheim am 10.08.2011

hat mich beeindruckt, lohnt sich zu lesen. ich habe dieses buch zufällig entdeckt und ich muß sagen, es hat sich gelohnt. anna seghers habe ich schon immer gerne gelesen, aber hier finden sich erneut einige außergewöhnliche leseeindrücke. wenn man meint, man kennt alles- dann findet man doch immer noch etwas, dass einen bereichert


  • Artikelbild-0