K.O. durch Meister

Kriminalroman

Kriminalromane im GMEINER-Verlag Band 1

Susanne Grulich

(6)
eBook
eBook
7,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 20  %
7,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 7,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Kölner Musiker Magnus Meister muss seine mageren Einnahmen aufbessern. Er soll für einen alten Freund Sabotagefälle auf den Baustellen der Bestkauf GmbH aufklären und gleich zu Beginn seiner Ermittlungen gibt es einen Toten. Der Abteilungsmacho der Firma ist nach einer Betriebsfeier ungebremst gegen einen Baum gefahren. Gibt es eine Verbindung zwischen seinem Tod und den dubiosen Vorgängen auf den Baustellen? Magnus Meister braucht Humor, seine Band und die Hilfe seiner Freunde, um die Fäden zu entwirren.

Susanne Grulich wurde in Köln geboren. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik, Romanistik und Jura und verdiente ihr Geld zunächst als Rechtsanwältin. Seit ihrer Studienzeit musizierte sie in diversen Rockbands. Als Gitarristin, Schlagzeugerin und Sängerin schrieb sie zunächst die Songtexte. Daraus entwickelten sich später Kurzgeschichten und schließlich ihr Krimidebüt um den ermittelnden Rockmusiker Magnus Meister. Sie arbeitet aktuell als Dozentin für ein großes Kölner Einzelhandelsunternehmen. Hierbei trifft sie täglich auf die unterschiedlichsten Charaktere, die sie zu ihren Geschichten inspirieren. Sie wohnt mit Mann, Gitarre und Garten im Kölner Süden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 282 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783839254820
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 2157 KB

Weitere Bände von Kriminalromane im GMEINER-Verlag

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
0

Gelungener Köln-Krimi um einen Musiker als Ermittler in Sachen Sabotage auf Baustellen
von ech am 18.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei ihrem Krimi-Debüt schickt die Autorin Susanne Grulich einen eher ungewöhnlichen Ermittler ins Rennen, der mich bei seinem ersten Auftritt zwar gleich überzeugen konnte, für seine weiteren Auftritte aber auch noch ein wenig Luft nach oben lässt. Magnus Meister ist eigentlich Musiker mit eigener Band, muss aber auch immer m... Bei ihrem Krimi-Debüt schickt die Autorin Susanne Grulich einen eher ungewöhnlichen Ermittler ins Rennen, der mich bei seinem ersten Auftritt zwar gleich überzeugen konnte, für seine weiteren Auftritte aber auch noch ein wenig Luft nach oben lässt. Magnus Meister ist eigentlich Musiker mit eigener Band, muss aber auch immer mal wieder für einen alten Freund als Ermittler tätig werden, um die knappe Kasse ein wenig aufzufüllen. Sein neuester Auftrag führt ihn auf die Baustellen der Bestkauf GmbH, auf denen es immer wieder zu seltsamen Sabotageaktionen kommt. Bald schon gibt es aber auch den ersten Toten im Umfeld der Firma. Gibt es da etwa einen Zusammenhang zu den Sabotagefällen ? Der lockere Erzählstil der Autorin macht beim Lesen einfach eine Menge Spaß. Das ganze Setting des Buches erinnert zudem so ein wenig an die Wilsberg-Krimis (die Bücher, nicht die Filme ! ) von Jürgen Kehrer, ohne dabei allerdings eine plumpe Kopie abzuliefern. Der eigene Stil der Autorin ist hier schon gut zu erkennen. Die gut aufgebaute Geschichte bleibt über die gesamte Zeit konsequent bei seiner Hauptfigur, so das wir Leser jederzeit auf Augenhöhe mit dem Ermittler sind und ihm gegenüber keinen Wissensvorsprung haben. So kann man wunderbar miträtseln, auf die absolut schlüssige Lösung bin ich dann dabei dann aber doch nicht gekommen. Die Figuren sind durchgehend vielschichtig und lebensnah gezeichnet, auch das typisch kölsche Lebensgefühl kommt insgesamt gut rüber. Das eine oder andere typische Klischee läst sich auch hier nicht immer ganz vermeiden, hält sich aber doch noch ziemlich im genreüblichen Rahmen. Magnus, seine Freundin Eliza und auch die Band erweisen sich zudem als tolles Team, das das Zeug zu echten Serienermittlern hat, Potential für weitere Geschichten ist hier auf jeden Fall noch vorhanden.

Meister´s erster Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus wien am 16.04.2018
Bewertet: Format: eBook (PDF)

Eigentlich steckt der Kölner Musiker Magnus Meister mitten in den Proben mit seiner Band, die bei einer Hochzeit auftreten soll. Aber als ihn sein Freund Benno, der eine kleine Privatdetektei betreibt, für Sabotagefälle, die die Baustellen der Bestkauf GmbH betreffen, engagiert, sagt er nicht nein, denn Geld, kann er immer brauc... Eigentlich steckt der Kölner Musiker Magnus Meister mitten in den Proben mit seiner Band, die bei einer Hochzeit auftreten soll. Aber als ihn sein Freund Benno, der eine kleine Privatdetektei betreibt, für Sabotagefälle, die die Baustellen der Bestkauf GmbH betreffen, engagiert, sagt er nicht nein, denn Geld, kann er immer brauchen. Carola Wolf, die Leiterin der Bauabteilung ist ihre Auftraggeberin, die mit vielen Vorurteilen, vor allem, der männlichen Mitarbeiter zu kämpfen hat. Es dauert nicht lange und zu den Sabotagen kommt auch noch ein Toter dazu. Der unbeliebte Projektleiter Axel Hammer, stirbt bei einem seltsamen Autounfall. Magnus hat zwar viele Verdächtige, aber wichtige Hinweise findet er dabei nicht. Es passt ihm zwar nicht, dass Nadja, Bennos Mitarbeiterin ihn bei seinen Ermittlungen unterstützen soll, aber er merkt bald, dass sie sehr wohl dabei wichtige Dinge ans Tageslicht bringt. Langsam setzen sich die fehlenden Puzzleteile zusammen. Dass sich Meister dabei ein blaues Auge einhandelt und er beinahe selbst Opfer eines Mordanschlages wird, lassen erahnen, dass er auf der richtigen Spur ist. Die Autorin Susanne Grulich hat mit ihrem Debüt Krimi ,, K.O. durch Meister´´ einen liebenswerten und menschlichen Ermittler auferstehen lassen. Er hat seine Schwächen, die er immer wieder gerne erwähnt, sein Aussehen ist das eines Rockers und seine Beziehung zu seiner Lebensgefährtin Eliza wird auch immer wieder auf die Probe gestellt. Susanne Grulich entführt den Leser mit viel Lokalkolorit nach Köln, wo man Zeuge wird von den manchmal unkonventionellen Ermittlungsmethoden ihres Protagonisten. Ein angenehmer und flotter Schreibstil zieht sich durch das ganze Buch. Schön eingeteilt sind auch die Kapitel, die mit Tag und Datum versehen sind und man so als Leser mit verfolgen kann, was am jeweiligen Tag passiert. Zu Beginn fällt es ein wenig schwer die vielen Namen auseinander zu halten und zuzuordnen. Es gibt viele Spuren und bis zum Schluss kommt man nicht drauf, wer der Mörder ist. Schön bei dem Krimi ist auch, dass die Polizei mit Magnus zusammen arbeitet und sie so gemeinsam ihre Ergebnisse teilen. Die Protagonisten im Umfeld von Magnus bilden schöne Nebencharaktere. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Autorin noch weitere Romane mit Magnus Meister schreiben wird.

Ermittlungen quer durch Köln
von mabuerele am 08.04.2018
Bewertet: Taschenbuch

„...Ihr seid so berechenbar wie ein Haufen Wirtschaftsprüfer. Hast du meine SMS gelesen? Ich brauche meinen besten Mann...“ Carola Wolf hat ihre Hündin Emma dabei, als sie eine der Baustellen im Dunkeln kontrolliert. Emma findet in der Baugrube den verletzten Praktikanten. Magnus Meister ist Musiker und übt mit seiner Band d... „...Ihr seid so berechenbar wie ein Haufen Wirtschaftsprüfer. Hast du meine SMS gelesen? Ich brauche meinen besten Mann...“ Carola Wolf hat ihre Hündin Emma dabei, als sie eine der Baustellen im Dunkeln kontrolliert. Emma findet in der Baugrube den verletzten Praktikanten. Magnus Meister ist Musiker und übt mit seiner Band die Wunschlieder für ein Brautpaar. Doch von der Musik allein kann er nicht leben. Deshalb arbeitet er bei Bedarf in der Wirtschaftsdetektei von Benno. Als er heute eine SMS von Benno erhält, ignoriert er sie aber. Nach Probenschluss geht die Band in ihre Lieblingskneipe in Köln. Dort erwartet ihn Benno mit dem Eingangszitat. Magnus soll Sabotagefälle bei der Bestkauf GMBH aufklären. Seine Ansprechpartnerin ist Carola Wolf. Die Autorin hat einen spannenden und abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Die Geschichte lässt sich flott lesen. Magnus führt mich als Leser bei seinen Ermittlungen quer durch Köln. Die Bestkauf GMBH baut Supermärkte. In der letzten Zeit sind wiederholt Baumaterialien verschwunden. Der Unfall des Praktikanten zu Beginn war einem zerrissenen Absperrband geschuldet. Carola glaubt, dass jemand ihr persönlich dadurch schaden will. Magnus war mir schnell sympathisch. Einerseits nimmt er seinen Auftrag ernst, schaufelt sich aber Zeit frei für persönliche Belange. Das ist nicht nur die Musik, sondern auch eine sportliche Betätigung. An einer Stelle wird er folgendermaßen charakterisiert: „...Selbst anspruchsvolle Kunden lobten sein Talent, auf einfühlsame Art den Finger in die Wunde zu legen...“ Der Schriftstil ist gut gestaltet. Die Handlungsorte in Köln werden ausreichend beschrieben. Magnus` Umgang mit den möglichen Verdächtigen ist meist freundlich, selbst wenn sein Gegenüber auf Distanz geht. Bei den Gesprächen lernt nicht nur Magnus, sondern auch ich als Leser einiges über den Bau der Märkte, die erheblichen Verluste, die Zeitverzögerungen bedeuten, und die Härte der Konkurrenz. Letzteres bringt Magnus auf eine neue Spur. Ab und an darf ich einen Blick in das Privatleben des Protagonisten werfen. Eliza, seine Freundin, ist selbstbewusst und manchmal auch fordernd. Bald stellt sich heraus, dass es in der Firma eine Menge an Spannungen gibt. Nicht jeder der Herren war mit der Berufung von Carola auf ihren Posten einverstanden. Eine besondere Konstellation ergibt sich daraus, dass Miriam, Bennos Ex, bei der Kriminalpolizei arbeitet. Die Bestkauf GMBH will aber keine Polizei, weil für eine Förderung eine Hand die andere wusch, um es umgangssprachlich zu formulieren. Wie schon das obige Zitat zeigt, steckt die Geschichte voller Humor. Magnus hat keinerlei Problem, mit seinen Verdächtigen auch einmal eine Kneipe zu besuchen. Wie sagt er so schön? „...Alkohol war eine exzellente Befragungshilfe...“ An mehreren Stellen trägt Magnus kurz und prägnant seine Ergebnisse zusammen. Das gibt mir als Leser die Gelegenheit, das Geschehen ebenfalls zu rekapitulieren, mit zu denken und mit zu knobeln. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich würde gern mehr von Magnus Meister lesen.


  • Artikelbild-0