Und Marx stand still in Darwins Garten

Roman

Ilona Jerger

(103)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

England, 1881. Zwei bedeutende Männer leben nur wenige Meilen voneinander entfernt: Charles Darwin in einem Pfarrhaus in Kent und Karl Marx mitten in London. Beide haben mit ihren Werken, der eine zur Evolution, der andere zur Revolution, die Welt für immer verändert. Beide wissen es und sind stolz darauf. Und doch sind sie schlaflos und melancholisch. Darwin hat den Schöpfer abgeschafft, fühlt sich missverstanden und forscht inzwischen still am Regenwurm. Marx grollt der Welt, wartet ungeduldig auf ein mutiges Proletariat, das den Kapitalismus hinwegfegt, verzettelt sich beim Schreiben und kommt über Band 1 des 'Kapitals' nicht hinaus. Eines Abends begegnen sich die beiden bei einem Dinner zum ersten Mal. Schnell kreist ihre Diskussion um Gott und Gerechtigkeit - doch unausweichlich kommt es zum Streit, und der Abend endet in einem Eklat. Dennoch haben der großbürgerliche Naturforscher und der ewig klamme Revolutionär mehr gemeinsam, als sie sich eingestehen wollen.
 
In ihrem wunderbaren Roman verbindet Ilona Jerger Fabulierlust mit wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Erkenntnissen, die den Weltenlauf maßgeblich beeinflusst haben. Ein warmherziges und humorvolles Porträt zweier großer Männer, deren Disput zeitgemäßer nicht sein könnte.
 

Der liebenswerteste Beitrag zum Jubiläum ist mit diesem fiktiven Gipfeltreffen bereits geschrieben worden., Brigitte, Meike Schnitzler, 08.11.2017

Ilona Jerger ist am Bodensee aufgewachsen und studierte Germanistik und Politologie in Freiburg. Von 2001 bis 2011 war sie Chefredakteurin der Zeitschrift "natur" in München. Seither arbeitet sie als freie Journalistin. Als Sachbuchautorin hat sie bei C.H. Beck und Rowohlt veröffentlicht. Und Marx stand still in Darwins Garten ist ihr erster Roman.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783843715829
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 721 KB
Verkaufsrang 38876

Kundenbewertungen

Durchschnitt
103 Bewertungen
Übersicht
44
41
14
3
1

Glaubensfragen
von einer Kundin/einem Kunden aus Brüggen am 03.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eigentlich schade, dass es zu einer Begegnung zwischen Charles Darwin und Karl Marx in der Realität nie gekommen ist! Zwei starke Charaktere, die zur selben Zeit, nicht weit voneinander entfernt, gelebt haben und die Welt verstehen bzw. verändern möchten. Darwin blickt in die Vergangenheit und möchte wissen, wie alles entstand... Eigentlich schade, dass es zu einer Begegnung zwischen Charles Darwin und Karl Marx in der Realität nie gekommen ist! Zwei starke Charaktere, die zur selben Zeit, nicht weit voneinander entfernt, gelebt haben und die Welt verstehen bzw. verändern möchten. Darwin blickt in die Vergangenheit und möchte wissen, wie alles entstanden ist und stellt damit ungewollt die biblische Sichtweise der Schöpfung in Frage. Marx blickt in die Zukunft und wünscht sich eine gerechtere Welt, notfalls mit der Gewalt einer Revolution. Beide Charaktere sind gut getroffen, die Dialoge sind lebendig und authentisch. Doktor Bekett als Bindeglied beider Persönlichkeiten ist ein geschickter Schachzug der Autorin. Ich habe dieses ansprechend gestaltete und fesselnde Buch sehr gerne gelesen und kann es uneingeschränkt demjenigen weiter empfehlen, der sich mit den Gedanken und dem Leben dieser beiden herausragenden Persönlichkeiten beschäftigen möchte!

von einer Kundin/einem Kunden aus Gießen am 27.06.2018
Bewertet: anderes Format

Schöne Geschichte über Glaube, Wissenschaft, das Leben und alles was danach kommt.

Große Köpfe - und eigentlich doch nur Menschen
von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 23.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In diesem Roman lernen wir Marx und Darwin von einer ganz neuen Seite kennen: beide ältere Herren, die gesundheitlich angeschlagen sind und eine Meinung von den Werken des jeweils anderen haben. Sie haben kaum etwas gemeinsam, außer das Brennen für ihre Leidenschaften und ihren gemeinsamen Arzt, der sie zusammenführt. Ein wunde... In diesem Roman lernen wir Marx und Darwin von einer ganz neuen Seite kennen: beide ältere Herren, die gesundheitlich angeschlagen sind und eine Meinung von den Werken des jeweils anderen haben. Sie haben kaum etwas gemeinsam, außer das Brennen für ihre Leidenschaften und ihren gemeinsamen Arzt, der sie zusammenführt. Ein wunderbar geschriebenes Buch, das zeigt, dass selbst Genies hier der Fassade ihrer Erfolge nur Menschen sind.

  • Artikelbild-0