Verliere mich. Nicht.

Roman

Berühre mich nicht Reihe Band 2

Laura Kneidl

(185)
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Paperback

12,90 €

Accordion öffnen
  • Verliere mich. Nicht.

    LYX

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    LYX

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Verliere mich. Nicht.

    ePUB (LYX)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (LYX)

Beschreibung

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten

Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!


Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet.

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 480
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 26.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7363-0549-6
Verlag LYX
Maße (L/B/H) 22/14/4,6 cm
Gewicht 576 g
Auflage 9. Auflage 2018
Verkaufsrang 109

Weitere Bände von Berühre mich nicht Reihe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
185 Bewertungen
Übersicht
127
40
14
4
0

Gute Fortsetzung, die jedoch etwas schwächer wie sein Vorgänger ist
von Katrin Daams aus Leverkusen am 08.07.2020

Band 2 dieser Dilogie gestaltete sich ähnlich wie sein Vorgänger. Nach dem fassungslosen Ende von „Berühre mich. Nicht“ musste sich hier die Geschichte zunächst erst mal nochmal aufbauen. Auch hier wurde ich mit ähnlichen Problemen wie in Band 1 konfrontiert: Sage‘ schwierige finanzielle Lage, die frustrierende Wohnungssuche, ih... Band 2 dieser Dilogie gestaltete sich ähnlich wie sein Vorgänger. Nach dem fassungslosen Ende von „Berühre mich. Nicht“ musste sich hier die Geschichte zunächst erst mal nochmal aufbauen. Auch hier wurde ich mit ähnlichen Problemen wie in Band 1 konfrontiert: Sage‘ schwierige finanzielle Lage, die frustrierende Wohnungssuche, ihre wieder neu entflammten Ängste. Der Anfang war (vor allem wegen Sage‘ Verhalten und Gedanken) etwas holprig, wobei es ab der Mitte des Buches wieder besser wurde. Hier habe ich einen richtigen Showdown erwartet, den ich mehr oder weniger bekommen habe. Letztlich bin ich zufrieden mit der Entwicklung des Buches – vor allem mit Sage‘ Wandlung als Charakter -, allerdings habe ich dennoch ein klein wenig mehr am Ende erwartet. Aber im Gesamtblick auf die ganze Reihe waren hier einige spannende Entwicklungen zu beobachten gewesen. Alles in allem handelt es sich um eine überaus gelungene Dilogie, die ich jedem New Adult Fan nur als Herz legen kann. Ich gebe „Verliere mich. Nicht“ 4 von 5 Sternen. Insgesamt bekommt die Reihe von mir 4,25 von 5 Sternen, da ich Band 1 mit 4 von 5 Sternen bewertet habe.

Das Ende zieht sich sehr
von ReadTweetie am 01.07.2020

DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER!!! Warum habe ich das Buch gelesen? – Obwohl mich das erste Buch nicht umgehauen hat, wollte ich wissen wie es weitergeht. Das Buch setzt direkt dort an, wo der erste Band uns zurückgelassen hat. Sage macht nach der Trennung von Luca komplett dicht und versucht allein ihr Leben wieder auf di... DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER!!! Warum habe ich das Buch gelesen? – Obwohl mich das erste Buch nicht umgehauen hat, wollte ich wissen wie es weitergeht. Das Buch setzt direkt dort an, wo der erste Band uns zurückgelassen hat. Sage macht nach der Trennung von Luca komplett dicht und versucht allein ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Doch nach kurzer Zeit kreuzen sich die Wege der beiden wieder, da sie wieder bei ihm und April einzieht. Und ab da beginnt das Hin und Her von neuem. Doch ich finde, dass Sage noch authentisch rüberkommt, da sie weiß, dass sie nicht mit ihm zusammen sein kann, doch das wiederholt sie nicht ständig in Gedanken. Im Gegenteil, ihr Kopf scheint erstmal voll mit anderen Gedanken zu sein: Uni, Schmuck und Serien. Das war’s. Einige Kapitel waren sehr ermüdend, es hat sich unglaublich gezogen, weil einfach nichts passiert ist. Ab und an bekommen die Nebencharaktere wieder ein bisschen Platz in Sages Leben, doch die rücken zunehmend in den Hintergrund. Das finde ich sehr schade, da Laura Kneidl auch hier unterschiedliche Themen anspricht, die in der Gesellschaft größtenteils noch „Tabuthemen“ sind. Doch ihre Ängste sind noch da und ohne Luca ist es schwerer für sie, aber sie kommt auch nicht in viele Situationen, in der sie Angst bekommen könnte. Bis schließlich Alan vor der Tür steht. Mir war klar, dass dieser Augenblick irgendwann kommen würde und ich finde, dass diese Szene wirklich gut war. Sages Angst kehrt zurück, ohne Vorwarnung und mit voller Wucht. Doch das wird wieder zunichte gemacht, denn dann schläft sie mit Luca, und das nicht nur einmal. Das geht reibungslos, ohne Panikattacken. Genau das, wovor sie sich immer gefürchtet hat. Das hat für mich nicht zusammengepasst. Der Schreibstil der Autorin ist zwar sehr angenehmen und ich habe die Geschichte der beiden auch gerne gelesen, doch diese erotischen Stellen passen immer noch nicht zu Sages Gefühlswelt und ich finde sie daher deplatziert. Das Ende ist mir zu einfach und unkompliziert. Auf knapp 20 Seiten wird dann die fürchtende Konfrontationen zwischen Sage und Alan abgehandelt, die anfangs sehr spannend schien, an der ich jedoch schnell mein Interesse verloren habe. Natürlich gibt es Beispiele, in denen alles reibungslos klappt und alle das bekommen haben, was sie sich gewünscht oder verdient haben. Aber in diesem Fall war mir das einfach zu märchenhaft. Es gab überhaupt keinen Widerstand, es hat alles reibungslos geklappt. Und darauf hat die Autorin über 800 Seiten hingearbeitet? Das finde ich enttäuschend. Das hätte sie auch in einem einzelnen Buch geschafft, denn dann wäre die Spannung vielleicht nicht so schnell abgeklungen. Ein paar letzte Worte zum Cover, Titel oder Klappentext? – Den Titel finde ich beim zweiten Band auch unglaublich schön und passend! Fazit: Die Geschichte ist gut, sie ist wichtig. Sie behandelt Themen, die für die meisten Menschen nicht alltäglich sind. Doch für viele andere leider schon. Sages und Lucas Geschichte ist einzigartig, doch für mich ist sie nur durchschnittlich. Die Autorin hat die Geschichte unnötig in die Länge gezogen und somit den Höhepunkt unspektakulärer gestaltet, als er eigentlich ausfallen sollte. Daher vergebe ich nur 3 von 5 Sternen.

Ein toller Reihenabschluss
von karinlovesbooks am 30.06.2020

Ich weiß wirklich nicht, warum ich so lange gewartet habe, dieses Buch zu lesen. Der erste Band, „Berühre mich. Nicht“ ist schon sehr spät erst bei mir eingezogen, vor etwa 2 Jahren, als gefühlt schon jeder die Reihe gelesen hatte. Mir hat das Buch damals so unglaublich gut gefallen, dass ich mir direkt Band 2 zugelegt habe. Und... Ich weiß wirklich nicht, warum ich so lange gewartet habe, dieses Buch zu lesen. Der erste Band, „Berühre mich. Nicht“ ist schon sehr spät erst bei mir eingezogen, vor etwa 2 Jahren, als gefühlt schon jeder die Reihe gelesen hatte. Mir hat das Buch damals so unglaublich gut gefallen, dass ich mir direkt Band 2 zugelegt habe. Und doch habe ich diesen dann auf meinem SuB verstauben lassen. Da soll mal einer wissen warum. Ich bereue es jedenfalls total, denn die Geschichte war einfach so unglaublich toll. Laura hat hier wieder einen richtig tollen, flüssigen Schreibstil, der einen von der ersten Seite weg total packt. Die Liebesgeschichten, die ich von der Autorin bislang gelesen habe, sind alle nicht rasant, die Geschichten bauen sich langsam auf und gehen in einem realistischen Tempo von statten. Hier ist nichts gehetzt oder überstürzt und genau das mag ich an ihren Geschichten so gerne. Viele andere Autoren, schaffen es nicht, dass der Leser dran bleibt und man ist dann schnell mal gelangweilt weil nicht so viel passiert und alles etwas länger dauert, aber Laura hat das wirklich richtig drauf. Das weiß ich bei ihren Geschichten wirklich sehr zu schätzen. Es ist einfach schön, die Protagonisten in ihrem Leben zu begleiten. Mir sind Sage und Luca ja damals schon bei Band 1 total ans Herz gewachsen. Und auch in diesem Band haben mir die Beiden unglaublich gut gefallen. Jeder ist mir auf seine Weise unter die Haut gegangen. Und Sage fand ich, wie auch schon in Band 1, extrem Besonders. Sie ist einfach anders als andere Protagonisten und Luca, hach, er ist schon ein verdammt Süßer. Trotzdessen, dass 2 Jahre zwischen Band 1 und 2 lagen. Kam ich relativ flott wieder in die Geschichte hinein und habe mich auch direkt ab Seite 1 wieder in der Reihe wohlgefühlt. Die Handlung war richtig toll, nervenaufreibend, und ich habe mich immer wieder erwischt, wie ich mitgefiebert habe. Das Ende war sehr gut aufgebaut und beschrieben und man hat einfach gemerkt, dass sich die Autorin auch damit Zeit gelassen hat und nichts hastig hastig niedergeschrieben hat, damit sie endlich zu einem bestimmten Punkt kommt. Ich kann die Reihe von Luca & Sage jedem empfehlen, der New Adult Geschichten mag, die in einem realistischen Tempo vorangehen.


  • Artikelbild-0