Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Schrei der Nachtigall / Peter Brandt Bd.3

Kriminalroman

Peter Brandt Band 3

Als Landwirt Kurt Wrotzeck vom Heuschober stürzt und sich das Genick bricht, deutet zunächst alles auf einen Unfall hin. Weder bei ihm zu Hause noch in seiner Umgebung ist von Trauer etwas zu spüren, denn der Tote war im höchsten Maße unbeliebt. Peter Brandt übernimmt die Ermittlungen und glaubt nicht an einen Unfall – sehr zum Missfallen von Staatsanwältin Elvira Klein. Warum besucht der Uhrmacher Marco Caffarelli jeden Tag Wrotzecks Tochter, die nach einem Autounfall im Koma liegt? Und welche Rolle spielt die Witwe des Opfers? Peter Brandt stößt auf ein Geheimnis, das sich als der Schlüssel zu diesem Fall erweist …
Portrait
Andreas Franz’ große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman JUNG, BLOND, TOT gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011. Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie in der Wetterau unweit von Frankfurt. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan – und schließlich selbst Autor. Als er einen Krimi bei Droemer-Knaur anbot, war Daniel Holbe überrascht von der Reaktion des Verlags: Ob er sich auch vorstellen könne, ein Projekt von Andreas Franz zu übernehmen? Daraus entstand die "Todesmelodie", die zu einem Bestseller wurde. Es folgten "Tödlicher Absturz", "Teufelsbande", Die Hyäne" und ""Der Fänger", die allesamt die vorderen Plätze der Sellerlisten eroberten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 383
Erscheinungsdatum 01.02.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-63251-2
Reihe Peter Brandt ermittelt 3
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,1/11,8/3,8 cm
Gewicht 302 g
Auflage 16. Auflage
Verkaufsrang 57903
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Peter Brandt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
6
6
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 14.09.2017
Bewertet: anderes Format

Spannend und psychologisch raffiniert geschrieben wird die Landidylle nach & nach demontiert, während Brandt versucht, die Unfälle aufzuklären. Spannend bis zuletzt!

Spannend pur.
von einer Kundin/einem Kunden aus Holzwickede am 07.05.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr gut und spannend geschrieben. Wer den Schreibstil von Andreas Franz mag, sollte auch in diesem Zusammenhang die unterschiedlichen Krimis von ihm lesen

3
von Tautröpfchen am 01.10.2013

Ich habe schon einige Krimis von Andreas Franz gelesen und dieser hier, "Schrei der Nachtigall", hat mir bis jetzt am Besten gefallen. Auch aus der Peter Brandt-Reihe. Die Menschen, denen der Ermittler in diesem Roman begegnet sind gut beschrieben. Auch die hochnäsige Staatsanwältin wird mir immer sympathischer. Was neu ist,... Ich habe schon einige Krimis von Andreas Franz gelesen und dieser hier, "Schrei der Nachtigall", hat mir bis jetzt am Besten gefallen. Auch aus der Peter Brandt-Reihe. Die Menschen, denen der Ermittler in diesem Roman begegnet sind gut beschrieben. Auch die hochnäsige Staatsanwältin wird mir immer sympathischer. Was neu ist, ist die Menge an Sichtweisen, aus denen das Buch erzählt ist, was eine schöne Abwechslung zu den anderen Büchern bringt. Wenn es in dieser Art und Weise weitergeht, dann freut man sich auf jeden Fall auf den nächsten Fall.