Scythe – Die Hüter des Todes

Gekürzte Lesung

Scythe Band 1

Neal Shusterman

(147)
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die perfekte Welt hat einen hohen Preis
Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Umgebung müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe – eine Dienstleistung, für die sie hoch geachtet und gleichzeitig gefürchtet sind. Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch was sie nicht ahnen: Am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und seine erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten ...
Neal Shusterman schuf ein packendes, verstörendes und philosophisches Meisterwerk, das noch lange nachhallt und über ethische Fragen nachdenken lässt.
Scharf wie eine Sichel trifft Torsten Michaelis genau den richtigen Ton, um uns eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken zu jagen.

Shusterman, Neal
Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, schrieb seine ersten Geschichten bereits zu Schulzeiten. Er studierte in Kaliforniern Psychologie und Theaterwissenschaften, mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben von Jugendbüchern und Drehbüchern für Fernsehserien und Spielfilme.

Michaelis, Torsten
Torsten Michaelis, Theater- Film- und Fernsehschauspieler (u.a. "Mein Führer", "Tatort"), setzt seine kräftige, sehr markante Stimme auch erfolgreich als Hörbuch- und Synchronsprecher ein. Er ist u.a. die deutsche Synchronstimme von Sean Bean und Wesley Snipes. Für Sauerländer audio las er bereits die vielfach ausgezeichnete "Tripods"-Serie und die "Elbenthal-Saga" ein.

Teichmüller, Ilka
Ilka Teichmüller ist Theaterschauspielerin und arbeitet als Sprecherin für Funk und Fernsehen (u.a. ARTE, WDR, RBB) sowie als Synchronsprecherin. Mit ihrer sympathischen, vollen Erzählerinnen-Stimme erobert sie sofort die Ohren großer und kleiner Hörer.

Lontzek, Peter
Peter Lontzek ist Sprecher für Synchron, Hörbuch und Hörspiel. Er ist u.a. bekannt als die deutsche Stimme von Tom Hiddleston ("Thor", "The Avengers"), Diego Klattenhoff ("Homeland") und Mahershala Ali ("House of Cards", "Marvel's Luke Cage"). Als Hörbuchsprecher begeistert er die Hörer mit Lesungen von Romanen Arne Dahls und David Baldaccis.

Teschner, Uve
Uve Teschner hat mit seiner wandelbaren Stimme bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. Er ist nicht nur ein fesselnder Erzähler, sondern auch ein lebhafter Gestalter, der die unterschiedlichsten Charaktere verkörpern kann.

Walke, Marie-Isabel
Marie-Isabel Walke studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und gehörte vier Jahre lang zum Ensemble des Deutschen Theaters in Göttingen. Ihre erfrischende, mitreißende Stimme lieh sie bereits Hörbüchern von Juliet Ashton, Carina Bartsch und Patricia Koelle.

Funk, Marian
Marian Funk studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Neben seiner Tätigkeit als Theaterschauspieler ist er Sprecher für Werbung und Hörfunk (u.a. für die Sendung "Wissenswert" des hr2) und liest vor allem auch Hörbücher für Kinder. Marian Funk lebt in Berlin.

Emken, Elias
Elias Emken ist Kultur- und Medienpädagoge, Musiker, freier Sprecher und arbeitet zudem als Tontechniker und Regisseur für Hörbücher im Tonstudio "Lauscherlounge" in Berlin.

Kauffels, Dirk
Dirk Kauffels arbeitet seit 2002 als Hörbuchregisseur und -lektor, nachdem er zuvor als Schauspieler und Sänger tätig war. Seit 2010 ist er für das Programm des Kinder- und Jugendhörbuchlabels Sauerländer audio verantwortlich, das mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Elias Emken, Marian Funk, Dirk Kauffels, Peter Lontzek, Torsten Michaelis
Spieldauer 546 Minuten
Altersempfehlung ab 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Verlag Argon
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Arc of a Scythe
Übersetzer Pauline Kurbasik, Kristian Lutze
Sprache Deutsch
EAN 9783839815649

Weitere Bände von Scythe

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
147 Bewertungen
Übersicht
116
21
10
0
0

Spannende, dystopische Welt, die zum Nachdenken anregt - auch von der ethischen Seite
von marilovebooks2020 am 11.10.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Geschichte: Rowan und Citra leben in einer schönen Welt, in der Armut, Krankheit, Tod und Kriege nicht mehr dazu gehören. Diese Welt scheint perfekt! Doch auch in dieser müssen Menschen sterben, da es sonst zu einer Überbevölkerung kommt. Die Entscheidung über Leben und Tod wird von den Scythe getroffen. Die Scythe sind die Übe... Geschichte: Rowan und Citra leben in einer schönen Welt, in der Armut, Krankheit, Tod und Kriege nicht mehr dazu gehören. Diese Welt scheint perfekt! Doch auch in dieser müssen Menschen sterben, da es sonst zu einer Überbevölkerung kommt. Die Entscheidung über Leben und Tod wird von den Scythe getroffen. Die Scythe sind die Übermacht und sind auserwählt zu töten. Citra und Rowan werden von Scythe Faraday gegen ihren Willen ausgesucht, die Kunst der Scythe zu erlernen. In dieser Zeit entsteht zwischen den beiden eine intensive Verbindung. Meine Meinung: Neal Shusterman hat hier eine großartige, fesselnde, dystopische, noch nie dagewesene Welt erschaffen. Die Plottwists haben mich nur so mitgerissen und ich habe das Buch in vier Tagen durchgehört. Zu Beginn ging es ruhig los, doch start die Entwicklung bald rasant und es folgt reinste Spannung. Die Charaktere sind interessant und gut ausgearbeitet. Citra hatte ein feines Leben. Das von Rowan war eher mehr schmerzlich. Im Zuge der Geschichte die einzelnen Scythe-Charaktere kennenzulernen hat dann die Dramatik der Story nochmals nach oben geschraubt. Sowohl Citra als auch Rowan haben ihre Probleme mit den Handlungen der Scythe, wachsen aber im Laufe der Geschichte doch irgendwie auch hinein. Im Mittelpunkt stehen nicht nur die zwei Protagonisten, sondern auch die Einzelentscheidungen jedes Scythe, die unterschiedlicher nicht sein können. Die einen „lesen nach (töten)“ aufgrund des Spaßes, die anderen, mitfühlend aufgrund des Auftrages als Scythe. Ich finde die Story genial und doch auch verstörend, da ich mich frage, ob wir Menschen wirklich eines Tages auf solche Mittel zurückgreifen werden müssen – ich vermute aber, dass ich zu dieser Zeit schon vom lieben Gott nachgelesen wurde und mir die Radieschen von unten ansehe. Von mir gibt es eine glasklare Hör- oder Leseempfehlung und 5/5 Sternen

Spannende und fesselnde Dystopie!
von einer Kundin/einem Kunden aus Königs Wusterhausen am 25.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Autor erschafft eine scheinbar perfekte Welt, in der Krankheiten, Armut, Krieg und selbst der Tod auf natürliche Weise ausgemerzt wurden. Spring von einem Hochhaus und Wache in einem Revival-Zentrum wieder auf - in der dystopischen Welt von Neal Shusterman kein Problem. Um die chronische Überbevölkerung zu vermeiden benötig... Der Autor erschafft eine scheinbar perfekte Welt, in der Krankheiten, Armut, Krieg und selbst der Tod auf natürliche Weise ausgemerzt wurden. Spring von einem Hochhaus und Wache in einem Revival-Zentrum wieder auf - in der dystopischen Welt von Neal Shusterman kein Problem. Um die chronische Überbevölkerung zu vermeiden benötigt es jedoch die Scythe, die nach ehrenwerten Richtlinien die Menschen "nachlesen". Als Citra und Rowan bei Scythe Farraday in die Lehre aufgenommen werden, merken sie jedoch schnell, dass es auch unter den ehrenwerten Scythe zu Machtkämpfen kommt und das längst nicht alle Scythe den Titel "ehrenwert" wirklich verdienen. In der gesamten Geschichte der Scythe gab es noch nie 2 Lehrlinge für einen Lehrplatz und einigen stößt diese Tatsache sauer auf. Die Katastrophe scheint perfekt, als der Vorsitzende des Scythetums entscheidet, dass nur ein Lehrling die Ausbildung überleben wird; der Verlierer muss nachgelesen werden. Zwischen Citra und Rowan entwickelt sich ein Konkurrenzkampf, der jedoch den zarten Gefühlen der Beiden füreinander gegenüber steht. Die Geschichte ist unfassbar spannend, ich konnte das Buch kaum weglegen. Einige Wendungen habe ich absolut nicht vorhersehen können, umso schockierter war ich stets, als diese kamen. Zwischen den Kapiteln der aktuellen Geschichte finden sich immer wieder Tagebucheinträge von Scythe Curie aus der Vergangenheit, welche ihre Gedanken sehr gut widerspiegeln und zeigen, wie stark die Ausübung des Amtes belasten kann. Dadurch bekam ich einen sehr tiefen Einblick in die Seele von Scythe Curie, was ich wirklich toll fand. Auch erwähnenswert finde ich den Thunderhead, welche eine Art übermächtige künstliche Intelligenz darstellt und allgegenwärtig in der Welt ist. Er handelt stets zum Wohle der Menschen und hat aus Sicherheitsgründen keinen Kontakt zum Scythetum. Dieses Szenario fand ich absolut realistisch, selbst im heutigen Zeitalter wo die Menschen alles mögliche auf Social Media posten oder in eine Cloud hochladen. Sehr interessante Ausführung! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Dystopie-Fans, zusammen mit einer 5-Sterne-Bewertung.

Mein Fazit zu "Scythe - Die Hüter des Todes"
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.08.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Von Anfang an, habe ich mich in diesem Buch wohl gefühlt. Ich mochte die Charaktere, auch wenn sie nicht groß umschrieben wurden, waren sie präsent genug, um sich ein gutes Bild von ihnen zu machen. Die Thematik die dieses Buch behandelt war etwas neues, etwas, das mich begeisterte. Es war eine Zukunftsperspektive, die natürlich... Von Anfang an, habe ich mich in diesem Buch wohl gefühlt. Ich mochte die Charaktere, auch wenn sie nicht groß umschrieben wurden, waren sie präsent genug, um sich ein gutes Bild von ihnen zu machen. Die Thematik die dieses Buch behandelt war etwas neues, etwas, das mich begeisterte. Es war eine Zukunftsperspektive, die natürlich (aus jetziger Sicht !) der Fantasie des Autors entwichen ist, aber es war überlegt und auch wenn ich zu Anfang dachte es wäre übertrieben, so fand ich es Seite für Seite plausibler. Der Autor verliert sich nicht in massenhaften Detaillierten Beschreibungen, was mich dazu animierte mir selbst ein Bild von allem zu machen. Vorallem waren die einzelnen Charaktere interessant. Jeder ging mit seiner Berufung anders um, was durch die einzelnen Tagebucheinträge immer wieder mit in den Fokus gesetzt wird. Natürlich ist es ein Universum das einer überlegten Fantasie entsprungen ist, das aber Moral, Ethik, Mitgefühl und Nächstenliebe stark Thematisiert und es deswegen so “greifbar” gestaltet haben.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Scythe – Die Hüter des Todes

    1. Scythe – Die Hüter des Todes
  • Scythe – Die Hüter des Todes

    1. Scythe - Die Hüter des Todes