Die ganze Geschichte

Meine Auseinandersetzung mit Europas Establishment

Yanis Varoufakis

(6)
eBook
eBook
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

30,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Als griechischer Finanzminister löste Varoufakis eine der spektakulärsten und kontroversesten Auseinandersetzungen der jüngsten politischen Geschichte aus, als er versuchte, die Beziehung seines Landes mit der EU neu zu verhandeln. Trotz der massenhaften Unterstützung seitens der griechischen Bevölkerung und der bestechend einfachen Logik seiner Argumente - dass die gigantischen Kredite und die damit verbundene Sparpolitik, die seinem bankrotten Land aufgezwungen wurden, eine zerstörerische Wirkung haben - hatte Varoufakis nur in einem Erfolg: Europas politisches und mediales Establishment in Rage zu versetzen. Aber die wahre Geschichte der damaligen Geschehnisse ist beinahe unbekannt, weil so vieles in der EU hinter verschlossenen Türen stattfindet.
In diesem couragierten Bericht deckt Varoufakis alles auf und erzählt die ganze Geschichte von waghalsiger Politik, von Heuchelei, Betrug und Verrat, die das Establishment in den Grundfesten erschüttern wird.
Dieses Buch ist ein Weckruf, die europäische Demokratie zu erneuern, bevor es zu spät ist.

Yanis Varoufakis, geboren 1961, wurde 2015 Europas bekanntester Finanzminister, als er sich weigerte, für das bankrotte Griechenland neue Schulden aufzunehmen. Seit seinem Rücktritt wurde er zur Galionsfigur einer neuen Bewegung für eine Reform der Eurozone. Der international renommierte Wirtschaftswissenschaftler lehrte an Universitäten in England, Australien und den USA und an der Universität Athen. Im Verlag Antje Kunstmann erschienen Der globale Minotaurus (2012), Bescheidener Vorschlag zur Lösung der Eurokrise (mit J. Galbraith und S. Holland, 2015) und Das Euro-Paradox (2016).

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 650 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.09.2017
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783956142185
Verlag Antje Kunstmann
Dateigröße 1196 KB
Übersetzer Ursel Schäfer, Anne Emmert, Claus Varrelmann
Verkaufsrang 72148

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Wer interessiert ist an finanzpolitischen Zusammenhängen, der muss dieses Buch lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 21.10.2020

Sehr geehrter Herr Vranoufakis, ich entschuldige mich als europäischer Staatsbürger, dass ich Sie und Ihre Politik mit allen Ihren Vorgehensweisen total verkannt und missbilligt habe. Wie die EU mit den "Südstaaten" umgeht ist bezeichnend und gibt Aufschluss über die Machenschaften von Deutschland, Frankreich, Großbritannien. ... Sehr geehrter Herr Vranoufakis, ich entschuldige mich als europäischer Staatsbürger, dass ich Sie und Ihre Politik mit allen Ihren Vorgehensweisen total verkannt und missbilligt habe. Wie die EU mit den "Südstaaten" umgeht ist bezeichnend und gibt Aufschluss über die Machenschaften von Deutschland, Frankreich, Großbritannien. Danke für dieses aufklärerische Buch, das jedem Bürger der EU die Möglichkeit bietet, sich eine eigene Meinung zu bilden. Absolut lesenswert Pflichtlektüre für jeden VwL- Studenten!!

Pflichtlektüre!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch zeigt einen erschreckenden Einblick hinter die Kulissen der Macht. Unglaublich wie dreist gelogen und betrogen wird und wie absichtlich Menschen in die Armut getrieben werden sollen. Dieses Buch gibt zu denken und muss ein Weckruf an die Bürger von Europa sein!

Die ganze Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden-Baden am 28.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Yanis Varoufakis entlarvt in seinem couragierten Bericht die ganze Geschichte von Politik, Heuchelei und Betrug um die Griechenlandpläne und Europa. Das hochinteressante und spannende Buch sollte jeder unbedingt lesen, um die Tricks der mächtigen Politiker zu hinterfragen. Großartig!!!


  • Artikelbild-0