Warenkorb
 

Das Blaue Buch

Geheimes Kriegstagebuch 1941-1945

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Nachdem Erich Kästner 1933 von den Nazis als Autor verboten worden war, entschloss er sich, ein geheimes Tagebuch zu führen. Dazu griff er auf ein blau eingebundenes, unbeschriftetes Buch zurück, das er zwischen den anderen viertausend Bänden seiner Bibliothek versteckte. Aus Sicherheitsgründen fertigte Kästner seine Aufzeichnungen außerdem stenografisch an.
Von 1941 bis zum Kriegsende schrieb Erich Kästner auf, was sich an der Front und in Berlin ereignete, notierte Heeresberichte und Massenexekutionen ebenso wie die Kneipenwitze über Goebbels und Hitler, die schon bald nur noch hinter vorgehaltener Hand gemacht wurden. Er dokumentiert seinen zunehmend von Stromsperren und Bombenangriffen geprägten Alltag bis zur bedingungslosen Kapitulation im Mai 1945 und berichtet, was sich in den Monaten danach abspielte.
Die jetzt vorliegende, von Sven Hanuschek zusammen mit Silke Becker und Ulrich von Bülow herausgegebene und umfangreich kommentierte Ausgabe umfasst neben Kästners Kriegstagebuch auch seine gesammelten Notizen für einen Roman über das »Dritte Reich«, ein umfangreiches Vorwort sowie zahlreiche Zeitungsartikel, die Erich Kästner im Blauen Buch aufbewahrte.
Portrait
Kästner, Erich
Erich Kästner, 1899 in Dresden geboren, begründete gleich mit zwei seiner ersten Bücher seinen Weltruhm: 'Herz auf Taille' (1928) und 'Emil und die Detektive' (1929). Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten wurden seine Bücher verbrannt, sein Werk erschien nunmehr in der Schweiz beim Atrium Verlag. Erich Kästner erhielt zahlreiche literarische Auszeichnungen, u. a. den Georg-Büchner-Preis. Er starb 1974 in München.

Hanuschek, Sven
Sven Hanuschek, geboren 1964, Germanist und Publizist, gilt als international führender Kästner-Experte und hat u.a. Erich Kästner, 'Der Gang vor die Hunde' (Atrium, 2013) sowie den Erzählungsband 'Der Herr aus Glas' (Atrium , 2015) herausgegeben.

von Bülow, Ulrich
Ulrich von Bülow, geboren 1963, leitet die Abteilung Archiv im Deutschen Literaturarchiv in Marbach. Er publiziert u.a. über Hannah Arendt, Franz Fühmann, Peter Handke, W.G. Sebald und Arthur Schnitzler.

Becker, Silke
Silke Becker war langjährige Mitarbeiterin am Deutschen Literaturarchiv Marbach, wo sie unter anderem den Nachlass von Erich Kästner bearbeitete; seit 2015 leitet sie die Abteilung German Books bei Brockhaus Kommissionsgeschäft.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Sven Hanuschek, Ulrich Bülow, Silke Becker
Seitenzahl 405
Erscheinungsdatum 09.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85535-019-3
Verlag Atrium Verlag
Maße (L/B/H) 23,4/15,9/4,1 cm
Gewicht 747 g
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
32,00
32,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
4
0
0
0

Alles ok
von einer Kundin/einem Kunden am 04.07.2018

Wie immer alles in Ordnung, viel mehr mag ich gar nicht schreiben, wird ja auch nicht entgolten. Oder?

Das Blaue Buch von Erich Kästner
von einer Kundin/einem Kunden aus Zollikon am 03.04.2018

Ich habe bis jetzt lediglich im Buch ein wenig "gestöbert". Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Erich Kästners "Blaue Buch" ist in verschiednen Abschnitten aufgeteilt, also nach Themen seiner Eintragungen wie z.B. "Das Kriegstagebuch", "Roman-Notizen" usw. Mich interessiert vor allem seine Aufzeichnungen übe das Kriegsges... Ich habe bis jetzt lediglich im Buch ein wenig "gestöbert". Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Erich Kästners "Blaue Buch" ist in verschiednen Abschnitten aufgeteilt, also nach Themen seiner Eintragungen wie z.B. "Das Kriegstagebuch", "Roman-Notizen" usw. Mich interessiert vor allem seine Aufzeichnungen übe das Kriegsgeschehen, das er sozusagen live erlebt hat. Ich freue mich, das Buch bald lesen zu dürfen.

von einer Kundin/einem Kunden am 22.02.2018
Bewertet: anderes Format

Spannende Eindrücke Kästners aus den Kriegsjahren 41, 43 und 45. Sein Blick auf die Geschehnisse der Zeit und die Unerfassbarkeit der Dinge, den Menschen um ihn herum betreffend.


FAQ