Obsidian - Kammer des Bösen

Ein neuer Fall für Special Agent Pendergast

Pendergast

Douglas Preston, Lincoln Child

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Obsidian - Kammer des Bösen

    Knaur

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Knaur

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein mysteriöser Tod, eine schockierende Wiederauferstehung und eine atemlose Verfolgungsjagd – der 16. Fall für Special Agent Aloysius Pendergast vom erfolgreichen Autoren-Duo Douglas Preston und Lincoln Child.

Special Agent Pendergast ist vermisst, bei seinem letzten Abenteuer vermutlich ertrunken vor der Küste von Massachusetts. Von Trauer überwältigt, zieht sich Constance Greene, sein Schützling, in dessen New Yorker Anwesen zurück. Erfolglos versucht Pendergasts Bodyguard Proctor dort, sie über den Verlust hinwegzutrösten. Doch dann nehmen die Ereignisse eine unerwartete Wendung: Proctor wird von einem mysteriösen Eindringling überwältigt und betäubt. Als er wieder zu sich kommt, muss er hilflos mit ansehen, wie der Mann mit Constance in einem Auto davonrast.

Aber er erkennt den Täter – und nimmt die Verfolgung auf. Rastlos, rund um den Globus, durch Wüsten und über Ozeane hinweg, bis in den Dschungel der großen Metropolen.

Ein MUSS für jeden Fan und der Dauerbrenner im Thriller!

»Spannung, Abenteuer, unvorhergesehene Wendungen: Lesefutter mit Suchtpotential.« WDR

»Preston & Child sind unvergleichlich.« Washington Post

"ein gelungener und spannender Pendergast-Band des spitzen Autorenduos Preston & Child" denglers-buchkritik (Alex Dengler), 04.03.2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 27.12.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-52079-6
Reihe Ein Fall für Special Agent Pendergast 16
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/13,2/3 cm
Gewicht 338 g
Originaltitel Obsidian Chamber
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Michael Benthack
Verkaufsrang 20992

Portrait

Douglas Preston

Douglas Preston arbeitete jahrelang am Naturhistorischen Museum in New York. Er verfasste mehrere Sachbücher zu wissenschaftlichen Themen. 1995 schrieb er gemeinsam mit dem ehemaligen Verlagslektor Lincoln Child den international gefeierten Wissenschaftsthriller "Relic", dem sieben Weltbestseller folgten.

Artikelbild Obsidian - Kammer des Bösen von Douglas Preston

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
3
0

Agent Pendergast - Wiederholungstäter
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 08.10.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe die gesamte Roman-Reihe um Agent Pendergast gelesen. Und genau wie die vorhergehenden war auch dieser wieder voller Spannung. Schön, dass es die beiden Autoren auch immer wieder schaffen, die Romane inhaltlich unterschiedlich und damit abwechlungsreich zu gestalten.

Ich wünsche mir den klassischen Pendergast zurück
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 21.02.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich bin hin- und hergerissen. Nach 12 von 16 Pendergast-Thrillern, bin ich mir nicht sicher, ob ein 13. Band folgen wird. "Obsidian" beginnt mit einer Überraschung und einigen interessanten Prämissen. Doch während ich mich insbesondere von den ersten sechs Bänden nicht losreißen konnte, zog sich "Die Kammer des Bösen" meines... Ich bin hin- und hergerissen. Nach 12 von 16 Pendergast-Thrillern, bin ich mir nicht sicher, ob ein 13. Band folgen wird. "Obsidian" beginnt mit einer Überraschung und einigen interessanten Prämissen. Doch während ich mich insbesondere von den ersten sechs Bänden nicht losreißen konnte, zog sich "Die Kammer des Bösen" meines Empfindens nach unheimlich in die Länge. Aloysius Pendergasts Familiengeschichte war schon immer geheimnisvoll. Diesem Thema einen ganzen Band zu widmen, ist meiner Meinung nach eine gute und nahe liegende Idee. Doch habe ich feststellen müssen, dass ich die klassische Variante Pendergast-löst-mysteriöse-Verbrechen vorziehe. Ich bin es von den vorherigen Bänden gewohnt, dass mehrere Stränge zunächst parallel zueinander verlaufen und gegen Ende der jeweiligen Geschichte zusammengeführt werden. "Obsidian" trieb diese verschiedenen Stränge jedoch auf die Spitze. Es waren für meinen Geschmack zu viele Wechsel und Wechsel an den falschen Stellen. Das Konzept von Pendergast und um Pendergast herum, gefällt mir noch immer. Ich wünschte nur, dass Preston und Child sich wieder mehr auf den Charme des Protagonisten, auf seine Genialität und seine Fähigkeiten besinnen. Die Autoren haben eine blühend (grausame) Phantasie und ich würde sofort wieder zu einem Band der Pendergast-Reihe greifen, wenn dies passieren würde. Ich bin also gespannt, was der nächste Fall zu bieten haben wird.

Wer glaubt schon an Zufälle
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 05.12.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zuerst versagt zu seiner riesengroßen Überraschung Proctor, allgemeines Faktotum in Sachen Sicherheit. Dann weisen lauter überdeutliche Anzeichen auf einen furchtbaren Kampf hin. Eine Spur führt von Teterboro, New Jersey über Omaha, Nebraska nach Windhoek, Namibia und dann tief hinein in die Kalahari-Wüste, praktisch bis ans End... Zuerst versagt zu seiner riesengroßen Überraschung Proctor, allgemeines Faktotum in Sachen Sicherheit. Dann weisen lauter überdeutliche Anzeichen auf einen furchtbaren Kampf hin. Eine Spur führt von Teterboro, New Jersey über Omaha, Nebraska nach Windhoek, Namibia und dann tief hinein in die Kalahari-Wüste, praktisch bis ans Ende der Welt. Währenddessen erliegt Constance einer subtilen, skrupellosen und wunderschön ausgeführten Brautwerbung, sagt ja, überquert den Rubikon und landet in den Keys, Florida.


  • Artikelbild-0