Der Schwarm

Roman

Frank Schätzing

(230)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

26,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

18,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Frank Schätzing inszeniert die weltweite Auflehnung der Natur gegen den Menschen. Ein globales Katastrophenszenario zwischen Norwegen, Kanada, Japan und Deutschland, und ein Roman voller psychologischer und politischer Dramen mit einem atemberaubendenSchluss. Ein Fischer verschwindet vor Peru, spurlos. Ölbohrexperten stoßen in der norwegischen See auf merkwürdige Organismen, die hunderte Quadratkilometer Meeresboden in Besitz genommen haben. Währenddessen geht mit den Walen entlang der Küste British Columbias eine unheimliche Veränderung vor. Nichts von alledem scheint miteinander in Zusammenhang zu stehen. Doch Sigur Johanson, norwegischer Biologe und Schöngeist, glaubt nicht an Zufälle. Auch der indianische Walforscher Leon Anawak gelangt zu einer beunruhigenden Erkenntnis: Eine Katastrophe bahnt sich an. Doch wer oder was löst sie aus? Während die Welt an den Abgrund gerät, kommen die Wissenschaftler zusammen mit der britischen Journalistin Karen Weaver einer ungeheuerlichen Wahrheit auf die Spur. Das globale Katastrophenszenario, das Frank Schätzing Schritt für Schritt mit beklemmender Logik entfaltet, ist von erschreckender Wahrscheinlichkeit. Es basiert auf so genauen naturwissenschaftlichen und ökologischen Recherchen, dass dieser Roman weit mehr ist als ein großartig geschriebener, spannungsgeladener Thriller. Das Buch stellt mit großer Dringlichkeit die Frage nach der Rolle des Menschen in der Schöpfung. Mit »Der Schwarm«, seinem sechsten Buch, hat sich der Kölner Bestsellerautor Frank Schätzing in die erste Reihe großer internationaler Thriller-Autoren geschrieben. Ein seltenes Ereignis in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.

»Hinreißende Dialoge! Schätzing entwirft Figuren, die den Leser in ihren Bann ziehen.« (Dresdner Neueste Nachrichten)

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 987
Erscheinungsdatum 01.11.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-16453-0
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,1/12,8/5 cm
Gewicht 586 g
Auflage 31. Auflage
Verkaufsrang 1583

Kundenbewertungen

Durchschnitt
230 Bewertungen
Übersicht
158
46
14
7
5

Applaus applaus
von Tobias R. aus Wien am 29.07.2021
Bewertet: eBook (ePUB)

Mit 'Der Schwarm' gelang Frank Schätzing ein packender Wettlauf um Leben und Tod gegen eine der Menschheit bis Dato unbekannte zweite Hochkultur. Mit fiebernd bis zur letzten Seite spannend. Der Roman ist ein wissenschaftlich (soweit man es als Laie beurteilen kann) schlüssig und dennoch simpel formulierter Thriller mit spannend... Mit 'Der Schwarm' gelang Frank Schätzing ein packender Wettlauf um Leben und Tod gegen eine der Menschheit bis Dato unbekannte zweite Hochkultur. Mit fiebernd bis zur letzten Seite spannend. Der Roman ist ein wissenschaftlich (soweit man es als Laie beurteilen kann) schlüssig und dennoch simpel formulierter Thriller mit spannenden prä-apokalyptischen Elementen. Lesen !! Unbedingt

Ein Thriller mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden am 28.06.2021

Mit 987 Seiten ist “Der Schwarm” ein ganz schön dicker Schinken, aber fesselnd und auf keiner Seite langweilig. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil die Spannungskurve immer steiler wurde und der Schreibstil unfassbar lebendig und anschaulich ist. Es ist kein gewöhnlicher Thriller mit Mord und Todschlag, sondern unvorhers... Mit 987 Seiten ist “Der Schwarm” ein ganz schön dicker Schinken, aber fesselnd und auf keiner Seite langweilig. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil die Spannungskurve immer steiler wurde und der Schreibstil unfassbar lebendig und anschaulich ist. Es ist kein gewöhnlicher Thriller mit Mord und Todschlag, sondern unvorhersehbar spannend und gleichzeitig informativ. Der Leser lernt über Ozeane, Geologie und Klimawandel, so wird aus dem Thriller nicht nur pure Unterhaltung, sondern ein mit Fakten verwobenes, realitätsnahes Meisterwerk. Es hat Tiefgang (badum tzz!), der den Leser nicht nur in die Tiefen der Meere tauchen lässt, sondern zum Nachdenken anregt: Wieso zerstören wir weiter unseren Lebensraum und den vielfältiger Pflanzen- und Tierarten? Warum hat die Spezies Mensch so wenig Respekt vor anderen Lebewesen und sieht sich selbst als Gott-gleiche Rasse? Warum richten Menschen in der kaum erforschten Tiefsee verheerende Schäden ohne absehbare Folgen an? Stürzen wir mit unserer Öl-Gier den Planeten ins Verderben oder gibt es noch eine Chance? Die dystopischen Zukunftsszenarien haben mich aufs neue bestürzt und mir aufs neue bewusst gemacht, wie wichtig es ist, unser Klima zu schützen. Und ich denke, genau das will der Autor bezwecken: ein vorwurfsvoller Aufmerksam-machen auf die Dringlichkeit von Veränderung. Auch Schwierigkeiten, die aus politischen Interessenkonflikten entstehen, werden aufgegriffen. Es offenbart sich, wie wichtig eine Einigkeit und Zusammenarbeit der Menschen im Hinblick auf globale Probleme wäre. Hier spielt Schätzing auch mit dem Klischée der America first- Denkensweise. Ich kann den Thriller nur wärmstens weiterempfehlen an alle, die nicht vor einem Tausend-Seiter zurückschrecken. Auch an diejenigen, die eigentlich nicht für Thriller zu haben sind, denn ich zähle mich dazu. Wenn euch diese Rezension gefallen hat, schaut gerne auch auf meinem Blog vorbei: wortgebastel-buchrezensionen.de . Dort findet ihr Rezensionen zu ähnlichen Büchern

Sehr zu empfehlen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 14.04.2021

Mir gefiel das Buch sehr gut. Die Story war interessant und packend. Da es, ganz typisch für Frank Schätzing, ein eher dicker Wälzer ist und nun nicht jede Passage absolut spannend ist, musste ich mich manchmal etwas „zwingen“ weiterzulesen. Als ich jedoch wieder reinkam hat es wieder Spaß gemacht. Das Buch hat krasse Twists und... Mir gefiel das Buch sehr gut. Die Story war interessant und packend. Da es, ganz typisch für Frank Schätzing, ein eher dicker Wälzer ist und nun nicht jede Passage absolut spannend ist, musste ich mich manchmal etwas „zwingen“ weiterzulesen. Als ich jedoch wieder reinkam hat es wieder Spaß gemacht. Das Buch hat krasse Twists und anfangs fragt man sich noch, wie alles beschriebene zusammenpassen soll, jedoch ist die Auflösung am Ende dann umso verblüffender.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2