Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Roman

Florian Beckerhoff

(64)
SPECIAL (gebundene Ausgabe)
SPECIAL (gebundene Ausgabe)
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Er kam der Liebe wegen nach Berlin: Herr Haiduk. Er blieb, die Liebe nicht. Seitdem betreibt der in die Jahre gekommene Herr seinen winzigen Kiosk, in dem es fast alles gibt: Zeitungen und Kaffee, Geschichten und Lottoscheine. Er genießt sein ruhiges Leben, bis eines Tages die scheue Kundin Alma das Jackpot-Los über 13 Millionen Euro vor dem Laden findet und den rechtmäßigen Gewinner ermitteln möchte. Gemeinsam mit Herrn Haiduk und seinem Gehilfen Adamo macht sie sich auf die Suche: Wer ist der Glückliche? Und kann er so viel Glück überhaupt vertragen?

"Beckerhoffs Art, zu schreiben, ist vorbildlich: tolle Beobachtungen, viel Humor, poetischer Alltag und sanfte Abgründe. (…) Einmal angefangen, möchte man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen." Grazia

"Beckerhoffs Roman ist ein modernes Märchen, in dem man nicht in seinem Smartphone verschwindet, sondern einander im Kiosk an der Ecke begegnet. Mit dem Glauben an das Gute im Menschen und der Hoffnung, von der Realität nicht enttäuscht zu werden. Das wärmt das Herz so sehr, dass man verzeiht, dass eine drängende Frage ungelöst bleibt. Wobei, vielleicht war sie eh nicht so wichtig…" emotion

"Es muss ja nicht immer großes Drama sein, auch kleine Geschichten haben das Zeug zum Bestseller oder zumindest zum Lieblingsbuch. Der Roman ‚Herrn Haiduks Laden der Wünsche‘ von Florian Beckerhoff […] ist so ein Buch - ein stilles, freundliches, mit (zumeist) sympathischen Figuren und einem fast märchenhaften Schauplatz." NWZ online

"Dem Autor ist ein wunderbar leiser und besinnlicher Roman gelungen, der sich trotz seines philosophischen Tiefgangs leicht lesen lässt. Beckerhoffs Roman gleicht einer erholsamen und erfrischenden Oase in der überwiegend von Psychothrillern und Action-Romanen beherrschten Welt gängiger Unterhaltungsliteratur. Sein fast märchenhaft anmutendes Buch ‚Herrn Haiduks Laden der Wünsche‘ ist zu empfehlen. Wer es aufmerksam liest, wird auch über seine eigenen Träume ins Grübeln kommen." Saale-Zeitung

"Die Protagonisten sind mit viel Liebe zum Detail erfunden und selbst die Charakterisierung von Nebenfiguren wie der falschen Witwe oder dem Pudelmann sind gelungen. Charmant und federleicht erzählt, erinnert dieses Buch an jene sanften und doch auch tiefsinnigen Schmunzelgeschichten Francois Lelords." buchrezension-online.de

Florian Beckerhoff, 1976 in Zürich geboren, wuchs in Bonn auf. Er studierte Literaturwissenschaften in Berlin und Paris und promovierte an der Universität Hamburg. Sein erster Roman "Frau Ella" war ein großer Erfolg und wurde erfolgreich für das deutsche Kino verfilmt. Heute lebt Florian Beckerhoff in Berlin.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 09.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959671347
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 22,1/14,5/2,8 cm
Gewicht 405 g
Originaltitel ALMA
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
19
32
11
2
0

ein Märchen
von wiechmann8052 aus Belm am 08.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Er kam der Liebe wegen nach Berlin: Herr Haiduk. Er blieb, die Liebe nicht. Seitdem betreibt der in die Jahre gekommene Herr seinen winzigen Kiosk, in dem es fast alles gibt: Zeitungen und Kaffee, Geschichten und Lottoscheine. Er genießt sein ruhiges Leben, bis eines Tages die scheue Kundin Alma das Jackpot-Los über 13... Er kam der Liebe wegen nach Berlin: Herr Haiduk. Er blieb, die Liebe nicht. Seitdem betreibt der in die Jahre gekommene Herr seinen winzigen Kiosk, in dem es fast alles gibt: Zeitungen und Kaffee, Geschichten und Lottoscheine. Er genießt sein ruhiges Leben, bis eines Tages die scheue Kundin Alma das Jackpot-Los über 13 Millionen Euro vor dem Laden findet und den rechtmäßigen Gewinner ermitteln möchte. Gemeinsam mit Herrn Haiduk und seinem Gehilfen Adamo macht sie sich auf die Suche: Wer ist der Glückliche? Und kann er so viel Glück überhaupt vertragen? Man glaubt nach dem Lesen der ersten Seiten die Menschen aus diesem Buch schon persönlich kennengelernt zu haben. Der Autor bringt den Leser dazu zu träumen was wäre wenn. Genau dieser Frage geht Herr Haiduk mit seinen Kunden nach und erzählt anschließend einem alten Bekannten die ganze Geschichte. Das Buch ist wie ein Märchen aus Tausend und einer Nacht. Herr Haiduk erzählt und alle "hören" zu. Aber nicht nur Herr Haiduk ist eine besondere Persönlichkeit alle Figuren ob sie eine große Rolle oder eine kleine spielen sind so fein und detailliert gezeichnet das man sie zu lieben beginnt. Es ist ein unaufgeregtes Buch vielleicht gerade deshalb interessant weil es nicht um höher, schneller und weiter geht, sondern um die ganz persönlichen Wünsche und Träume der Menschen wenn sie denn das Geld hätten um sich diese zu erfüllen. Die Frage vom Anfang des Buchs wird nicht beantwortet aber das ist am Ende auch nicht wichtig. Die Emotionen kommen vom Leser selber nicht aus dem Buch dadurch wirkt es sehr authentisch.

Gute Idee - schlechte Umsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Neustadt am 28.12.2017

So begeistert ich zuerst von der Idee war umso enttäuscht war ich dann vom Inhalt. Schon gleich am Anfang das 1. Kapitel war so langweilig, dass ich das Buch erst einmal weggelegt habe. Und auch der Rest des Buches war etwas fad, ohne Spannung und nur mit einer Prise Humor und Gefühl gestaltet. Was mir positiv aufgefallen is... So begeistert ich zuerst von der Idee war umso enttäuscht war ich dann vom Inhalt. Schon gleich am Anfang das 1. Kapitel war so langweilig, dass ich das Buch erst einmal weggelegt habe. Und auch der Rest des Buches war etwas fad, ohne Spannung und nur mit einer Prise Humor und Gefühl gestaltet. Was mir positiv aufgefallen ist, waren die Protagonisten, die sehr lebensecht beschrieben wurden. Wenn nur das ein gutes Buch ausmachen würde.... Insgesamt von meiner Seite überhaupt keine Leseempfehlung an andere, da das Buch für mich sehr enttäuschend war.

Das wahre Glück ist näher als man denkt
von Jonas1704 aus Düsseldorf am 11.12.2017

Herr Haiduk betreibt in Berlin einen kleinen Kiosk. Er kam anfangs der Liebe wegen in der stadt, doch seine Liebe verliess ihn. Eine Lottoannahme befindet sich auch im Kiosk und als die stille Alma eines Tages einen Lotto Schein auf dem Boden des Kiosks findet mit dem geknackten Jackpot von dreizehn Millionen, machen sich beide ... Herr Haiduk betreibt in Berlin einen kleinen Kiosk. Er kam anfangs der Liebe wegen in der stadt, doch seine Liebe verliess ihn. Eine Lottoannahme befindet sich auch im Kiosk und als die stille Alma eines Tages einen Lotto Schein auf dem Boden des Kiosks findet mit dem geknackten Jackpot von dreizehn Millionen, machen sich beide auf dem Weg den rechtmässogen Besitzer ausfindig zu machen. Somit veranstalten beide eine Art Castings im Hinterhof des Hauses um den glücklichen Gewinner ausfindig zu machen. Und dabei werden sie merken, dass es mehr als einen gibt der von Geldgier angetrieben ist. Die meisten glauben mit dem vielen Geld ihr Glück endlich kaufen zu können um von ihrer Unzufriedenheit wegzukommen. Aber das wahre Glück in den kleinen Dingen des Lebens, und das genau versucht diesen Buch uns zu lehren. Eine berührende Story über das subjekte Glück jedes einzelnen von uns und über die Freundschaft. Sehr gerne gelesen, regt zum nachdenken an.


  • Artikelbild-0