Danke, ich brauche keinen Sitzplatz!

Das neue Tagebuch der Marie Sharp

Das Tagebuch der Marie Sharp Band 3

Virginia Ironside

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Danke, ich brauche keinen Sitzplatz!

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit einem neuen Jahr beginnt Marie Sharp auch ein neues Tagebuch! Kurz vor ihrem 67. Geburtstag ist sie fest entschlossen, endlich mehr für ihre Gesundheit zu tun. Doch dann ertastet sie etwas Merkwürdiges an ihrem Bauch, bestimmt ein Symptom für ... ja, für was nur? Gut, dass Marie genug Dinge hat, die sie vom Grübeln abhalten. Da wäre zum Beispiel der gut aussehende Untermieter, der offensichtlich etwas zu verbergen hat. Oder dieses „soziale Netzwerk“, in das ihre Freunde ständig seltsame Dinge schreiben. In all dem Trubel wird eines schnell klar: Marie ist nicht mehr die Jüngste – und das ist auch gut so!

»Virginia Ironside beweist, dass es Spaß macht, die ewige Jugend hinter sich zu lassen.«

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 21.08.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48599-4
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 320 g
Originaltitel Yes! I Can Manage, Thank You!
Übersetzer Sibylle Schmidt
Verkaufsrang 38872

Weitere Bände von Das Tagebuch der Marie Sharp

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Cuxhaven am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Wiedre mal absolut großartig geschrieben. Man muss einfach lachen und sich darüber amüsieren. Ich liebe sowieso alle ihre Bücher, weil der Schreibstil einfach toll ist

So kann nur Hannelore Hoger lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wohlen am 03.01.2016
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Bereits mit" nein, ich will keinen Seniorenteller" hat Hannelore eine fabelhafte Lesung hingekriegt. Ich kenne Hannelore Hoger als "Bella Block" und so stelle ich mir auch die Mary Sharp im Buch vor. Es passt alles und man kann sich nebst einigen Lebensweisheiten oft das Schmunzeln nicht verkneifen. Vor allem, wenn man etwa das ... Bereits mit" nein, ich will keinen Seniorenteller" hat Hannelore eine fabelhafte Lesung hingekriegt. Ich kenne Hannelore Hoger als "Bella Block" und so stelle ich mir auch die Mary Sharp im Buch vor. Es passt alles und man kann sich nebst einigen Lebensweisheiten oft das Schmunzeln nicht verkneifen. Vor allem, wenn man etwa das Alter der Mary Sharp hat! Man kann ihre Tagebücher gelesen von Hannelore Hoger immer wieder hören.


  • Artikelbild-0