Warenkorb

Newton - Wie ein Arschloch das Universum neu erfand

Im 17. Jahrhundert war es höchste Zeit, dass ein Genie auftauchte und Schneisen ins Dickicht des Unwissens schlug. Isaac Newton war dieses Genie. Und ein Arschloch. Science Buster Florian Freistetter zeigt, wie intrigant und hinterhältig Newton wirklich war und dass sein Hass auf Robert Hooke und Gottfried Wilhelm Leibniz keine Grenzen kannte. Gleichzeitig beweist er, dass Newton die Physik niemals revolutioniert hätte, wenn er nicht solch ein Kotzbrocken gewesen wäre. Wenn Genialität auf Streitsucht trifft – und dabei ein kosmisches Arschloch herauskommt, davon erzählt Freistetters Buch mit schonungslosem Humor.
Rezension
"Erfrischend respektlos ist dieses historische Porträt eines Ausnahmegenies. Und doch immer geprägt von großer Sachkenntnis und Bewunderung. Ein sehr lehrreicher Lesespaß!" P.M. 06/17

"Neu ist der Blickwinkel, mit dem Freistetter Newtons Verhalten auf seine Tauglichkeit für den heutigen Wissenschaftsbetrieb abklopft. Die Unterschiede zu den gegenwärtigen Gepflogenheiten arbeitet er gekonnt heraus. (...) Ein sprachlich gut lesbares und kenntnisreiches Buch (...)." Gerrit Stratmann, Deutschlandradio Kultur, 19.04.17
Portrait
Florian Freistetter, geboren 1977, hat an der Universität Wien Astronomie studiert. 2008 rief er das Astronomie-Blog Astrodicticum simplex ins Leben, das zu den meistgelesenen Wissenschaftsblogs in deutscher Sprache gehört. Sein Podcast „Sternengeschichten“ zählt zu den erfolgreichsten Wissenschaftspodcasts in deutscher Sprache. Bei Hanser erschienen u.a. Der Komet im Cocktailglas (2013), ausgezeichnet mit dem Preis „Wissenschaftsbuch des Jahres 2014“, Die Neuentdeckung des Himmels (2014), „Wissensbuch des Jahres“ in der Kategorie Publikumswahl, sowie zuletzt Hawking in der Nussschale: Der Kosmos des großen Physikers (2018). 2015 wurde er festes Mitglied der Wissenschaftskabarettgruppe Science Busters. Seit 2016 erscheint in Spektrum der Wissenschaft seine Kolumne „Freistetters Formelwelt“.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
  • Artikelbild-11
  • Artikelbild-12
  • Artikelbild-13
  • Artikelbild-14
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 13.03.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-25460-2
Verlag Carl Hanser Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/13/2,2 cm
Gewicht 320 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 2
Verkaufsrang 156919
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
1

Newton die andere Seite
von einer Kundin/einem Kunden aus Köniz am 10.05.2020

Sehr informativ und trotzdem witzig geschrieben. Eingebettet in eine moderne Sichtweise äusserst kurzweilig zu lesen.

Newton mal anders
von einer Kundin/einem Kunden aus Straßwalchen am 06.10.2017

Das Buch ist keine typische Newton-Biografie, denn der Autor beschäftigt sich vorwiegend mit der nicht so netten Seite des Wissenschaftlers. Genau das macht es aber so interessant zu lesen. Man erfährt viel neues und vor allem unerwartetes über Newton. Dazu ist es auch noch sehr leicht und verständlich geschrieben. Einmal angefa... Das Buch ist keine typische Newton-Biografie, denn der Autor beschäftigt sich vorwiegend mit der nicht so netten Seite des Wissenschaftlers. Genau das macht es aber so interessant zu lesen. Man erfährt viel neues und vor allem unerwartetes über Newton. Dazu ist es auch noch sehr leicht und verständlich geschrieben. Einmal angefangen legt man es so schnell nicht mehr aus der Hand.

Newton das Arsch.......
von einer Kundin/einem Kunden aus Nordhausen am 16.05.2017

Nun ein egoistischer und auch gleichzeitiger ängstlicher Mensch wird hier auf recht unterhaltsame Art und Weise dargestellt. Der Autor bedient sich einer lockeren Art die Fakten sowie seine eigenen Erkenntnisse aufzuzählen. ......fixe Bettlektüre, leider nicht mehr.