Auerhaus

Hörspiel (1 CD)

Bov Bjerg

(34)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 7,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Auerhaus

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Aufbau TB
  • Auerhaus

    Blumenbar

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Blumenbar

eBook (ePUB)

7,99 €

Accordion öffnen
  • Auerhaus

    ePUB (Aufbau)

    Sofort per Download lieferbar

    7,99 €

    ePUB (Aufbau)

Hörbuch

ab 12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sommer auf dem schwäbischen Land, Anfang der achtziger Jahre: Sechs Freunde geben sich das Versprechen, ihr Leben nicht in Ordnern mit der Aufschrift Birth – School – Work – Death abzuheften. Deshalb gründen sie eine WG und ziehen gemeinsam ins Auerhaus. Aber sie wollen nicht nur ihr Leben retten, sondern vor allem das ihres besten Freundes Frieder. Denn der ist sich nicht so sicher, warum er überhaupt leben soll. Ein mitreißendes Hörspiel über Liebe, Freundschaft und sechs Idealisten, deren Ringen um Glück auch ein Kampf um Leben und Tod ist.

Hörspiel mit Christoph Letkowski, Anton Weil, Lisa Hrdina u.v.a.
1 CD | ca. 1 h 19 min

»Wir sollten alle im Auerhaus wohnen.« David Wagner

Bov Bjerg, 1965 geboren, studierte Linguistik, Politik und Literatur in Berlin, Amsterdam und Leipzig. Bjerg arbeitete als Schauspieler und Autor beim Kabarett, schrieb für verschiedene Zeitungen und gründete mehrere Lesebühnen, u.a. »Dr. Seltsams Frühschoppen«, »Mittwochsfazit« und die Reformbühne »Heim und Welt«. Seine Kurzgeschichte »Howyadoin« erhielt 2004 den MDR-Literaturpreis. 2008 erschien sein Debüt »Deadline«. Sein zweiter Roman, »Auerhaus«, wurde zum literarischen Überraschungserfolg.

Christoph Letkowski, 1982 geboren, studierte an der Hochschule für Musik und Theater »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig. Nach einer Station am Berliner GRIPS-Theater ist er heute festes Ensemblemitglied der Berliner Volksbühne. Seit einigen Jahren ist er ebenfalls regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen, so spielte er 2012 in der Romanverfilmung »Feuchtgebiete« die männliche Hauptrolle und gehört seit 2012 zum Ermittler-Team der ZDF-Krimireihe »Nachtschicht«.

Anton Weil, 1989 geboren, studierte 2010 bis 2014 Schauspiel an der Universität der Künste, Berlin. Neben Gastauftritten u.a. am Maxim Gorki Theater und Ballhaus Ost ist er regelmäßig auf der Kino- und Fernsehleinwand zu sehen.

Lisa Hrdina, 1989 geboren, studierte ebenfalls 2010 bis 2014 Schauspiel an der Universität der Künste, Berlin. Noch während des Studiums ist sie am Maxim Gorki Theater, Hans Otto Theater, Deutschen Theater sowie in den Sophiensælen zu sehen. Seit 2014 ist sie festes Ensemblemitglied des Deutschen Theaters. Außerdem ist sie als Sprecherin für Hörspielproduktionen tätig.

Produktdetails

Verkaufsrang 7184
Medium CD
Sprecher Christoph Letkowski, Anton Weil, Lisa Hrdina, U.v.a.
Spieldauer 79 Minuten
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Verlag Der Audio Verlag
Hörtyp Hörspiel
Sprache Deutsch
EAN 9783862319961

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
23
7
4
0
0

Außergewöhnlicher Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zuerst: Mindestens die Tschick-Fans sollten Auerhaus lieben, alle anderen sollten das Buch jedoch auch unbedingt lesen. Es stand lange ungelesen in meinem Regal, jetzt musste ich es vor der Verfilmung doch endlich lesen. Geschrieben wie ein Roadmovie ist Auerhaus ein ganz besonderer Roman über das Erwachsenwerden einer Gruppe J... Zuerst: Mindestens die Tschick-Fans sollten Auerhaus lieben, alle anderen sollten das Buch jedoch auch unbedingt lesen. Es stand lange ungelesen in meinem Regal, jetzt musste ich es vor der Verfilmung doch endlich lesen. Geschrieben wie ein Roadmovie ist Auerhaus ein ganz besonderer Roman über das Erwachsenwerden einer Gruppe Jugendlicher, die alle ihr „Päckchen zu tragen haben“. Ich konnte es nicht weglegen und habe es in einem Stück durchgelesen.

Toll!
von einer Kundin/einem Kunden aus Crans-Montana am 12.02.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eines der Buecher, das man wirklich gelesen haben sollte...ich werde es wohl ein zweites Mal lesen....

Eine Reise in meine Jugend
von Sabine Mach aus München am 22.06.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Bov Bjerg hat mit seinem Buch genau meinen Nerv getroffen. Er zeigt uns unsere Sehnsüchte und Ängste, Hoffnungen und Träume, die man damals nur mit seinen engsten Freunden teilte und manche sogar mit niemanden. Man spürt eine leise Melancholie, die ich und viele meiner Freunde auch in diesem Alter spürten. Die Angst vor dem, was... Bov Bjerg hat mit seinem Buch genau meinen Nerv getroffen. Er zeigt uns unsere Sehnsüchte und Ängste, Hoffnungen und Träume, die man damals nur mit seinen engsten Freunden teilte und manche sogar mit niemanden. Man spürt eine leise Melancholie, die ich und viele meiner Freunde auch in diesem Alter spürten. Die Angst vor dem, was wohl nach der Schule kommen mag. den Verlust der Freunde, manche leider für immer, das neue, ernste Leben, das nun auf uns wartet. Nur nicht daran denken, einfach ignorieren, dann geht es schon weg. Genauso dachten wir. Ich habe auch mein Abitur in den Achtzigern gemacht und bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen. An genau dieses Lebensgefühl kann ich mich erinnern. Diese Ungewissheit, diese Unsicherheit, aber auch den Mut, alles hinter sich zu lassen, um neu anzufangen, oder eben wie Frieder, um alles zu beenden. Das war eine Zeit des Umbruchs. Man kann es als jüngerer Mensch wohl nicht mehr verstehen. Die Welt war damals nicht so offen wie heute, Vieles wurde verheimlicht, oder unter den Tisch gekehrt, man sprach einfach nicht davon. Ich hatte einen schwulen Freund, alle wussten es, aber keiner sprach das Thema an, nicht mal wir untereinander. Und im ländlichen Raum war es nur noch schlimmer und teilweise ist es heute noch so. Der Autor hat mich mit seinem Buch geradewegs in meine Jugend zurückkatapultiert. Der ruhige, humorvolle Sprachstil, die kurzen, knappen Sätze, mehr braucht es nicht um diese Geschichte zu erzählen. Sie wird mir noch lange im Kopf umherschwirren, genau wie das Lied von Madness. Ein wundervolles Buch, danke Bov Bjerg!

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Auerhaus

    1. Auerhaus