Die Zulässigkeit von Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit durch Wettbewerbsverbote und Verschwiegenheitspflichten

Dissertationsschrift

Europäische Hochschulschriften 2

Roman Parafianowicz

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
58,40
58,40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

58,40 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

58,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


In der deutschen Rechtsordnung sind Wettbewerbsverbote sowie Verschwiegenheitspflichten sowohl während des laufenden als auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses anerkannt, welche schon die Aufnahme einer Tätigkeit des Arbeitnehmers bei einem "Konkurrenzunternehmen" verhindern (Wettbewerbsverbot) oder diese nur unter Wahrung der Verschwiegenheit zulassen. Der Autor geht der Frage nach, ob dadurch in das durch die Grundfreiheit der Arbeitnehmerfreizügigkeit gewährleistete Beschränkungsverbot eingegriffen wird und unter welchen Voraussetzungen ein entsprechender Eingriff gerechtfertigt ist. Des Weiteren wird untersucht, inwieweit die deutsche Rechtslage mit den europarechtlichen Vorgaben zu vereinbaren ist.


Roman Parafianowicz hat an der Freien Universität Berlin Rechtswissenschaften studiert, wurde an der Juristischen Fakultät der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) promoviert und ist als Rechtsanwalt zugelassen.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 184
Erscheinungsdatum 30.09.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-631-67583-0
Verlag Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 21,3/14,9/1,4 cm
Gewicht 280 g

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0

  • Vorliegen einer Beschränkung der Arbeitnehmerfreizügigkeit durch Wettbewerbsverbote/Verschwiegenheitspflichten – Rechtfertigung der Beschränkung der Arbeitnehmerfreizügigkeit durch Wettbewerbsverbote/Verschwiegenheitspflichten – Notwendigkeit der Modifizierung deutscher Regelungen bzw. Rechtsprechung