Die Fotoschule in Bildern. Bildgestaltung

Der visuelle Einstieg in die Bildgestaltung. Linie und Form, Farbe und Schwarzweiß, Rahmen und Raum u.v.m. Motive sehen und gekonnt in Szene setzen

Harald Franzen

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
34,90
34,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

34,90 €

Accordion öffnen
  • Die Fotoschule in Bildern. Bildgestaltung

    Rheinwerk

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    34,90 €

    Rheinwerk

eBook (PDF)

30,90 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mit Bildgestaltung zu wirkungsvolleren Fotos!
Der Fotojournalist Harald Franzen zeigt Ihnen, wie Sie mit bewusster Gestaltung das Beste aus den Motiven machen, die sich Ihnen jeden Tag bieten. Und das ohne teure Ausrüstung. Sie lernen, wie Sie Motive sehen und mithilfe von Linien, Formen, Licht, Farbe, Zeit u.v.m. inszenieren. Sie finden in dieser Fotoschule nicht nur viele inspirierende Fotos aus aller Herren Länder, sondern erfahren immer auch deren Entstehungsgeschichte mit allen Aufnahmedaten, Lichtsituation etc. Besondere Gestaltungsideen sind mit Hilfe von Skizzen und Vergleichsbildern veranschaulicht. So lernen Sie alle Aspekte der Bildgestaltung kennen – Bild für Bild!
2., aktualisierte und überarbeitete Auflage

Aus dem Inhalt:

10 Gründe für Bildgestaltung
Motive sehen
Motive inszenieren

Gestaltungsregeln
Punkte und Linien
Formen und Formate
Muster und Strukturen
Alles im Rahmen
Raum und Tiefe
Mit Licht arbeiten
Emotionale Farbe
Reduziertes Schwarzweiß
Zeit und Bewegung einfangen
Regeln brechen
Im digitalen Labor

Grundlagenwissen
Ist die Ausrüstung wichtig?
Objektive und ihre Wirkung
Blende und Schärfentiefe
Belichtung und Histogramm
Verschlusszeit und Schärfe

"Eine durchdacht aufgebaute, praxisnahe und inspirierende Gestaltungslehre." NaturFoto 201703

Seinen ersten Fotoapparat bekam Harald Franzen mit acht Jahren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Betriebswirtschaftslehre in Deutschland, Frankreich und Argentinien und anschließend Journalismus an der Columbia University in New York. Er arbeitete als Reporter für das LIFE Magazine und als Redakteur für die Zeitschriften Scientific American und Popular Science. Inzwischen arbeitet er als Redakteur für die Deutsche Welle.

Am 11. September 2001 verbrachte er die Nacht am Ground Zero in New York und fotografierte. Warum er das tat, weiß er bis heute nicht genau, aber seine Fotos erregten die Aufmerksamkeit mehrerer Fotoagenturen. Inzwischen sind seine Fotos in vielen Zeitungen und Zeitschriften erschienen, u. a. in Stern, Focus, Welt, New York Times, Newsweek International, Washington Times, Business Week, USA Today, Le Figaro, New York Magazine und der New York Post. Zu seinen Kunden gehören mehrere Bundesministerien und internationale Organisationen wie United Nations Volunteers (UNV), der International Fund for Agricultural Development (IFAD) und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Seine Fotos vom 11. September 2001 waren als Teil der Ausstellung »Here is New York« auf drei Kontinenten zu sehen und im September 2011 im International Center of Photography (ICP) in New York.

Seit dem Jahr 2007 lebt Harald Franzen in Berlin.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 315
Erscheinungsdatum 27.12.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8362-4463-3
Reihe Rheinwerk Fotografie
Verlag Rheinwerk
Maße (L/B/H) 24,4/21,2/2,4 cm
Gewicht 1113 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 18398

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0


  •   Was sind gute Bilder? ... 10

      Gründe für Bildgestaltung ... 12

           Die Perspektive macht den Unterschied ... 14

           Planung und Geduld zahlen sich aus ... 16

           Weniger ist manchmal mehr ... 18

           Farbe lässt uns nicht kalt ... 20

           Der richtige Rahmen macht das Bild ... 22

           Alltägliches neu inszenieren ... 24

           Linien und Formen nutzen ... 26

           Das Licht ist entscheidend ... 28

           Regeln instinktiv anwenden ... 30

           Regeln sind dazu da, gebrochen zu werden ... 32

      Motive sehen ... 34

           Nicht gesucht und doch gefunden ... 36

           Warum nicht? ... 38

           Gewöhnliches Motiv, ungewöhnliches Detail ... 40

           Was zum ...? ... 42

           Kontrast und Spannung ... 44

           Der unsichtbare Kontrast ... 46

           Der Kontext macht's ... 48

           Humor ... 50

           Gezielte Motivsuche ... 52

           Motive, die Geschichten erzählen ... 54

           Exkurs: Ist die Ausrüstung wichtig? ... 56

      Motive inszenieren ... 62

           Was soll mir das sagen? ... 64

           Vorbereitung ist (fast) alles ... 66

           Flüchtige Motive einfangen ... 68

           Wenn es mal länger dauern darf ... 70

           Aufräumen und auswählen ... 74

           So fern, so nah ... 78

           Natürlich gestellt ... 82

           Absolute Kontrolle ... 84

           Ihr ganz persönlicher Stil ... 86

      Punkte und Linien ... 88

           Was soll ich hier sehen? ... 90

           Auf den Punkt gebracht ... 92

           Punkt, Punkt, Punkt ... 94

           Punkt, Punkt, Komma, Strich ... 96

           Zwischen Himmel und Erde ... 98

           Ad Astra ... 100

           Querdurch ... 102

           Nicht alle Linien sind gerade ... 104

      Formen, Muster und Strukturen ... 106

           Drei Seiten, drei Ecken ... 108

           Mit rechten Dingen ... 110

           Eine runde Sache ... 112

           Wie ein Schneckenhaus ... 114

           Ordnung im Chaos ... 116

           Spieglein, Spieglein an der Wand ... 118

      Alles im Rahmen ... 120

           In der Mitte ist nicht immer der beste Platz ... 122

           Gleichgewicht vs. Spannung ... 124

           Zwei Regeln für fast alle Fälle ... 126

           Gedachte Dreiecke ... 130

           Groß oder klein? ... 132

           Weniger ist oft mehr ... 134

           Das Querformat ... 136

           Das Hochformat ... 138

           Das Quadrat ... 140

           Panoramaformat ... 142

           Der passende Rahmen ... 144

           Exkurs: Objektive und ihre Wirkung ... 146

      Raum ... 150

           Tiefe durch Linien ... 152

           Je kleiner, umso weiter weg ... 154

           Die Nähe zu den Dingen ... 156

           Spiel mit Schärfe ... 158

           Dunst, Staub und Nebel ... 160

           Tiefe durch Farbe ... 162

           Flache Bilder ... 164

           Auf den Standpunkt kommt es an ... 166

           Den Dingen auf den Grund gehen ... 168

           Über den Dingen stehen ... 170

           Keine Höhenangst ... 172

           Exkurs: Blende und Schärfentiefe ... 174

      Licht ... 176

           Vorhandenes Licht ... 178

           Vorhandenes Licht beeinflussen ... 180

           Machen wir mal Licht ... 182

           Kein Sonnenlicht, kein Problem? ... 184

           Kontrast und Kanten ... 188

           Licht von überall ... 190

           Der Mittelweg ... 192

           Von vorn ... 194

           Seitenlicht ... 196

           Streiflicht ... 198

           Gegenlicht ... 200

           Nicht alles Gute kommt von oben ... 202

           Exkurs: Belichtung und Histogramm ... 204

      Farbe ... 208

           Warm, kalt und Kelvin ... 210

           Weiß ist nicht immer weiß ... 212

           Neonröhren & Co. ... 214

           Farbpsychologie ... 216

           Farbkontrast: Komplementärfarben ... 218

           Kalt -- warm ... 220

           Farben satt ... 222

           Etwas gedämpfter, bitte ... 224

           Monochrom ist bunt genug ... 226

      Schwarzweiß ... 228

           Mal ganz ohne Farbe ... 230

           Gut in Form ... 232

           Kontraste sind entscheidend ... 234

           Wenn Muster durch Farbe verwässert werden ... 236

           Störende Farbtupfer ... 238

           Wenn es sowieso nur eine Farbe gibt ... 240

           Menschen ... 242

           Schwarzweiß beruhigt ... 244

           Weil es so schön »historisch« wirkt ... 246

           Sepia ... 248

      Zeit ... 250

           Bewegung einfrieren ... 252

           Wie beim Daumenkino ... 254

           Verschwommene Bewegung ... 256

           Zeit und Blitz ... 258

           Alles in Bewegung, etwas scharf ... 260

           Licht und Bewegung ... 262

           Exkurs: Verschlusszeit und Schärfe ... 264

      Regeln brechen ... 266

           Den Horizont bitte mittig ... 268

           Zentriert und trotzdem interessant ... 270

           Horizonte müssen nicht immer horizontal sein ... 272

           Verwackeln ist nicht immer schlecht ... 274

           Es geht auch mal ohne Motiv ... 276

           Ordnung muss nicht immer sein ... 278

           Immer diese Touristen! ... 280

           Wo bin ich? ... 282

           Hier fehlt was ... 284

           Die Erleuchtung ... 286

      Im digitalen Labor ... 288

           Warum Bildbearbeitung? ... 290

           Ausschnitte ... 292

           Schief oder dynamisch ... 294

           Verzerrungen entzerren ... 296

           Knallige Farben und Kontraste ... 298

           Selektives Aufhellen/Abdunkeln ... 300

           Stempeln und reparieren ... 302

           Schwarzweiß ist nicht gleich schwarzweiß ... 304

           Farben ... 306

           Akzente setzen durch Schärfe und Unschärfe ... 308

      Danke ... ... 310

      Index ... 311