Warenkorb

Im Netz gewinn ich jeden Fight

Klassenlektüre für Jugendliche an weiterführenden Schulen, Fach: Deutsch, Klasse 7-10 +++ Leseschwache Schüler geben schnell frustriert auf, wenn die Lektüre zu schwer, zu lang und zu langweilig ist. Diesen Frust können Sie sich und Ihren Schülern mit dem Jugendbuch "Im Netz gewinne ich jeden Fight!" aus der Reihe K.L.A.R. ersparen: Eine insgesamt geringe Textmenge, überschaubare Leseabschnitte, ein leicht verständliches Vokabular und die Sprache des Alltags helfen Ihren Schülern, sichere Leser zu werden. Online-Rollenspiele, wie World of Warcraft, sowie Computerspiel- und Internetsucht sind zudem aktuelle Themen aus der Lebenswelt der Schüler. So bekommen auch "Lesemuffel" Lust zum Lesen und Mut zum Weiterlesen. Der Roman ist somit ideal für die Leseförderung in der Sekundarstufe geeignet und kann von Lehrern als Schullektüre an Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gesamtschulen eingesetzt werden.
Zum Inhalt: Max ist Feuer und Flamme. Das neue Onlinespiel in Echtzeit ist der Hit! Er entwickelt tolle Spielstrategien, und sein Held schlägt alle Feinde. Beim Spielen kann Max allen beweisen, was er tatsächlich drauf hat. Endlich gilt er nicht mehr als uncool, sondern wird selbst zum Helden. Zuhause interessiert sich kaum jemand dafür, was Max macht. Deshalb kann er immer häufiger ungestört spielen - so häufig, dass ihm seine Freunde schließlich egal werden und alles Weitere um ihn herum...
Portrait
Armin Kaster, Jahrgang 1969, ist freischaffender Künstler, Diplom-Sozialpädagoge, Kunsttherapeut und Kreativer Supervisor. Seine Ausbildung absolvierte er an der Fachhochschule Düsseldorf und der Zukunftswerkstatt-Therapie-Kreativ. Er arbeitet auf der Schnittstelle zwischen bildender Kunst, darstellendem Spiel und geschriebenen Geschichten. Zahlreiche Projekte, Performances und Ausstellungen im In- und Ausland machte er unter anderem in Zusammenarbeit mit der Yehudi-Menuhin-Stiftung Deutschland, der Montag-Stiftung Bonn, der Universität Köln, der Universität Opole (Polen) und dem AIB (Akademie für Internationale Bildung, Düsseldorf). Darüber hinaus führt er Seminare und Coachings für Künstler aller Sparten durch, die im Bereich der kulturellen Bildung in Schulen arbeiten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 112 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 01.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783834632746
Verlag Verlag an der Ruhr
Dateigröße 826 KB
Verkaufsrang 105424
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Spannende Pädagogik durch die Hintertür
von Angelika Fuchs aus Köln am 10.03.2009
Bewertet: Taschenbuch

Die Geschichte von Max, der sich und die Realität immer mehr in der Welt des Computerspiels verliert. Max lebt mit seinem arbeits- und vor allem antriebslosen Vater, seiner arbeitenden und gestressten Mutter und einer kleinen Schwester zusammen. Immer mehr fängt ihn die reale Welt an zu nerven und immer mehr fasziniert ihn das C... Die Geschichte von Max, der sich und die Realität immer mehr in der Welt des Computerspiels verliert. Max lebt mit seinem arbeits- und vor allem antriebslosen Vater, seiner arbeitenden und gestressten Mutter und einer kleinen Schwester zusammen. Immer mehr fängt ihn die reale Welt an zu nerven und immer mehr fasziniert ihn das Computerspiel Mystland. In dieser Fantasiewelt ist er der Held. Er kämpft und tötet und fühlt sich stark. Langsam aber sicher rutscht er immer tiefer hinein und verändert sich. Er zeigt Suchtverhalten und alles eskaliert, als er quasi grundlos auf seinen ehemals besten Freund eindrescht. Der Autor hat ein wirklich spannendes Buch geschrieben, dass den Nerv und die Sprache der Kids trifft und sie clever vor Computerspielen warnt. Ich liebe diese "Pädagogik durch die Hintertür", denn es ist nicht einer "der Böse", sondern es ist ein Zusammenspiel von sich wenig kümmernden Eltern, einigen Frustsituationen und Max´ Reaktion darauf. Es wird deutlich, wie schnell man in eine Spielsucht geraten kann und wie sich Computerspiele auf die Seele auswirken können. Dabei werden die Spiele nicht im Ganzen verteufelt, sondern die Gefahren aufgezeigt, die von unkontrolliertem Umgang ausgehen. Auch für Eltern ist es ein spannendes und interessantes Buch. Schon in der Grundschule haben viele Kinder freien Zugang zum PC und zu solchen Spielen und ich bin oft entsetzt, wenn die Kinder erzählen, welche Spiele sie zur freien Verfügung haben. Deren Eltern würde ich gerne dieses Buch bei der nächsten Sprechstunde in die Hand drücken, denn geeignet ist es laut Verlag ja erst ab Klasse 6, d.h. als Klassenlektüre zu früh (was ich aber gar nicht so sehe). Fazit: Unbedingt lesenswert! Ein optimales und wirklich wichtiges Buch als Klassenlektüre. Ich bin sicher, dass die Kids es lieben werden und auch "etwas mitnehmen". Von mir bekommt es den Stempel "pädagogisch wertvoll"!