Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

Götter-Fantasy voller Romantik

Geschichten der Jahreszeiten Band 2

Jennifer Wolf

(42)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

7,99 €

Accordion öffnen
  • Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    7,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie von klein auf Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von Göttin Gaia dazu auserkoren, ihre vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich hundert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?

//Alle Bände der bittersüßen Bestseller-Reihe: 

-- Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)  

-- Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)  

-- Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) 

-- Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4) 

-- Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5) 

-- Göttersohn. Der Nachfahre der Jahreszeiten (Buch 6)// 

Alle Bände der Reihe haben ein abgeschlossenes Ende und könnenunabhängig voneinander gelesen werden - mit Ausnahme von »Göttersohn«, dessen Geschichte »Tagwind« weiterführt.

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.10.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31596-0
Reihe Geschichten der Jahreszeiten
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,8 cm
Gewicht 267 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 54046

Weitere Bände von Geschichten der Jahreszeiten

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
25
12
4
1
0

Rezension
von Medeas Memories am 14.10.2020

Da die Bände der Jahrezeitenreihe auch getrennt voneinander gelesen werden könne, hatte ich keine Verständnis Probleme. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor über einem Jahr gelesen. Allerdings habe ich mich während dem Lesen auch wieder an einzelne Stellen in "Morgentau" erinnert. Ab der ersten Seite hatte mich das Buch... Da die Bände der Jahrezeitenreihe auch getrennt voneinander gelesen werden könne, hatte ich keine Verständnis Probleme. Den ersten Teil habe ich nämlich schon vor über einem Jahr gelesen. Allerdings habe ich mich während dem Lesen auch wieder an einzelne Stellen in "Morgentau" erinnert. Ab der ersten Seite hatte mich das Buch aufgesogen und ich wollte es gar nicht zu Ende lesen, da es so toll ist. Die Spannung ist kaum auszuhalten und man kann einfach das Buch nicht mehr aus den Händen nehmen. Somit hatte ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Nur blöd, wenn Teil drei noch nicht bei einem Zu hause ist. Am nächsten Tag habe ich es mir aber gleich mit Teil vier geholt. Bei der Rezension zu Teil eins habe ich die Idee und die Umsetzung gelobt. Hier kann ich dies gleich wiederholen. Es hat einfach so Spaß gemacht ein weiteres mal in Gaias Reich zu sein und die vier Brüder aus einer anderen Sicht -aus Daliahs Sicht- zusehen. Daliah konnte sich mit ihrer rebellischen Art geradewegs in mein Herz stehlen. Jede ihrer Handlungen Verstande ich nur zugut. Ihre Familie mochte ich auch total gerne und Jesien. Er ist einfach total toll. In Band eins ist er mir schon sehr sympathisch gewesen und ihn durch den Teil besser kennzulernen hat mir sehr viel Freude bereitet. Wie ihr merkt, bin ich begeistert von dem Buch und vermutlich würde ich dem Buch ganze fünf Sterne geben wäre da nicht dieses Ende. In Morgentau war ich wirklich verblüfft über das Ende. Im positiven Sinne. Abendsonne hat mich da leider nicht so überzeugen können. Für Jesien und Daliah hätte ich mir einfach etwas besseres vorgestellt.

Wieder Legende
von einer Kundin/einem Kunden aus Düren am 27.12.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Oh meine Lieblingsautorin mit ein paar anderen aus dem impress verlag haben ein paar schätze rausgehauen . Das Schätzchen gibt es schon länger aber da Band 1 der Reihe ja so der Kracher war , war Teil 2 natürlich klar auch mein Ding . Mein Ding ist noch harmlos gesagt . Die Reihe ist so gefühlvoll , auch bei Band 2 war es u... Oh meine Lieblingsautorin mit ein paar anderen aus dem impress verlag haben ein paar schätze rausgehauen . Das Schätzchen gibt es schon länger aber da Band 1 der Reihe ja so der Kracher war , war Teil 2 natürlich klar auch mein Ding . Mein Ding ist noch harmlos gesagt . Die Reihe ist so gefühlvoll , auch bei Band 2 war es um mich geschehen . Die wiederauserwählte konnte ich anfangs weniger mit anfangen . Aber im Laufe des Buches wurde klar , was gemeint war . In Band 1 lernte man ja einige Charaktere schon gut kennen , jedoch waren die Charaktere mancher noch offen was die Vergangenheit betraf . Jesien war ja in Band 1 so liebevoll aber mehr finde ich auf freundlicher Ebene und naja wirklich verliebt ja er hat Maya sehr vergöttert , aber das nur weil er halt nicht mehr alleine sein wollte und sie ihn Charakter mäßig vermutlich an seine verflossene erinnerte . Was ich erst jetzt weiß , ich hätte ihm Maya früher auch gegönnt , wenn sie sich ernsthaft in ihn verliebt hätte . Er hat halt so ein Wesen an sich gehabt für sie so fürsorglich zu sorgen , was mich total überzeugt hatte damals . Dahlia hm eigentlich weniger so das was ich als vorzeige Frau deklarieren würde . Klar sie hat einen ausgeprägten Familien Sinn , jedoch ist sie halt ein sehr eigenständiger Charakter wobei mir direkt klar war , das sie sich sicher nicht einfach zu Frieden stellen ließ und fügen würde ohne zu wissen auf wen und was sie sich da einlässt . Genau wie Maya halt anfangs . Die 2 wollen nicht irgendwen , sondern die Liebe ihres Lebens . Das dahlia das schonmal war in Augen von jesien und gaia der Göttin kann sie ja nicht wissen . Träume die Erinnerungen sind , das sie da erstmal braucht um drauf zu kommen ist klar . Und selbst als das klar ist , will sie da ihr die Erinnerungen fehlen nicht einfach drauf verlassen sein das ihre Seele Jesien geliebt hat , nein das reicht nicht . Die Seele in ihr reicht ihr nicht um sich sicher zu sein das die Liebe für immer hält . So folgt ein erbitterter Kampf ums weglaufen , leiden , Geheimnisse erfahren und letzten Endes kommt noch ein dickes Problem dabei . Schwanger , ein Jahreszeiten Kind auf Erden und der Herbst fehlt ? Das geht natürlich nicht . Jesien soll zurück . Also wird die junge frisch gewonnene liebe noch mehr als vorher auf die Probe gestellt . Jesien so ein lieber herzensguter Charakter , dahlia niedlich und doch so selbstsichrer und dann noch die guten alten Charaktere die wir kennen gelernt haben Nevis etc .... Es ist zu schön und man genießt es förmlich . Man was hab ich zum Ende hin gebibbert wie das wohl ausgehen wird . Weil einfach haben die 2 es ja auch wieder nicht gemacht gekriegt .

Eine süße Geschichte mit einem bitteren Ende
von Jill von Letterheart aus Berlin am 14.12.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der ganze Aufbau – inklusive Schreibstil und Setting, sind zwar einerseits verträumt aber auch eher einfach gehalten, weshalb man wirklich schnell in die Geschichte kommt. Teilweise kam mir die Ausdrucksweise ein wenig naiv und kindlich, aber nach und nach kam ich wieder besser rein und hatte dann sogar das Gefühl, dass es für ... Der ganze Aufbau – inklusive Schreibstil und Setting, sind zwar einerseits verträumt aber auch eher einfach gehalten, weshalb man wirklich schnell in die Geschichte kommt. Teilweise kam mir die Ausdrucksweise ein wenig naiv und kindlich, aber nach und nach kam ich wieder besser rein und hatte dann sogar das Gefühl, dass es für die Geschichte selbst unglaublich stimmig ist. So liest es sich tatsächlich, als wenn einem jemand eine Sage erzählen würde. Daliah, so sehr ich ihre Wildheit und Stärke auch bewundert habe, konnte leider dennoch nicht so ganz mein Herz erwärmen. Mir war die Idee hinter dieser neuen Geschichte doch ein bisschen zu merkwürdig, weshalb ich da nicht annähernd so mitfiebern konnte, wie beim ersten Band. Ein Treffen unter alten Bekannten, den vier Söhnen von Gaia, war auch nicht ganz so gestaltet, wie ich es mir vorgestellt hatte – aber das ist einfach nur Geschmackssache. Man erfährt wieder einmal mehr über die verschiedenen Charaktere und den Gesamtaufbau der Welt, jedoch nicht annähernd so viel wie im ersten Band, was ich persönlich sehr schade finde. Denn gerade die Mischung aus alter Mythologie und dem dystopischen Setting hat das Ganze für mich so interessant gemacht! Nichtsdestotrotz schafft es die Autorin wieder einmal mich mit ihrem Ende absolut zu überraschen, so etwas hätte ich durchaus nicht erwartet. Und hätten Daliah und ihr Auserwählter mich mehr mitreißen können, wären auch hier wieder unaufhaltsam Tränen geflossen. So hat mir die Idee im Ganzen zwar wieder gut gefallen, es lässt sich einfach wunderbar leicht lesen, jedoch konnte mich wieder die Lovestory, noch spannende Hintergrundinformationen zu der „zerstörten Welt“ begeistern. FAZIT Eine durchaus lesenswerte Fortsetzung, die sicherlich einige Leser begeistern kann! Mir hat das Lesen zwar Spaß gemacht, allerdings konnte mich diese Geschichte nicht so sehr mitreißen, wie der Auftakt. Dennoch bin ich unglaublich gespannt darauf, wie es nun wohl weitergehen wird. Für zwischendurch wirklich perfekt, da der leichte Schreibstil einfach zum Träumen einlädt.


  • Artikelbild-0